Chronische Myeloische Leukämie

Auf Leukämie-Online gibt es an verschiedenen Stellen wertvolle Informationen zur Chronischen Myeloischen Leukämie (CML). Um diese einfacher zu finden, fasst diese Seite die CML-bezogenen Bereiche in einer Übersicht zusammen.

Klinische Studien dienen dazum, die medizinische Behandlung heutiger und zukünftiger Patienten zu verbessern. Unser Artikel "Was sind klinische Studien" erklärt, was klinische Studien sind.

Zusätzlich betreiben wir ein inoffizielles, patientenbetriebenes CML-Studienregister in Deutschland. Oftmals können wir auch die offizielle Patienteninformation der Studie bereitstellen. Für Fragen und Erfahrungsaustausch zu den Studien gibt es unser CML-Diskussionsforum.

 

Für junge Patienten mit CML stellt sich häufig die Frage, ob nach einer CML-Diagnose die Möglichkeit besteht, eine Familie zu gründen. Das Risiko der CML-Therapien für den möglichen Nachwuchs und das Risiko für den CML-Patienten muss sorgsam im individuellen Gespräch mit dem behandelnden Arzt abgewägt werden.

Diese Entscheidungen basieren auch auf medizinischen Veröffentlichungen von Tierversuchen mit aktuellen Medikamenten sowie von Einzelfallberichten von Schwangerschaften unter CML-Therapie. Wir haben einen Fachartikel vereinfacht und übersetzt, der den Stand der Informationen und Erkenntnisse zu "CML und Schwangerschaft" zusammenfasst.

 "Zum Artikel "Tyrosinkinaseinhibitoren und Schwangerschaft bei CML: Zusammenfassung des aktuellen Wissensstands" (Stand April 2014)

Die bei der CML gebräuchlichen Tyrosinkinasehemmer werden über den Magen-Darmtrakt aufgenommen, dann über die Leber in andere Stoffe umgewandelt, und dann aus dem Körper ausgeschieden. Bei dem Abbau des Medikaments sind verschiedene Enzyme in der Leber beteiligt. Dabei ist zu beachten, dass zahlreiche Medikamente den Abbau der CML-Medikamente stören können oder dass die CML-Medikamente den Abbau anderer Medikamente beeinflußt. Daher ist streng darauf zu achten, dass alle anderen Medikamente sehr sorgfältig zu prüfen sind, die zusätzlich zur CML-Therapie verabreicht werden. Dazu gehören auch Beruhigungsmittel, Antibiotika, Fettstoffwechsel-Medikamente, Johanneskraut, oder auch Komplementär-, Alternativ- und Naturmedizin. Auch bestimmte Lebensmittel wie Grapefruit-Saft oder Sternfrucht können die Aufnahme von Glivec beeinflussen.

Siehe hier nähere Informationen zu Wechselwirkungen von anderen Medikamenten mit Imatinib.

In unserem Bereich "Links im Internet" haben wir eine speziellen Bereich mit CML-spezifischen Internet-Link zu Angeboten anderer Organisationen. Viele dieser Inhalte sind ebenfalls interessant - manche aber leider nur englischsprachig. Speziell zur CML gibt es folgende Unterkategorien:

Zusätzlich sind viele andere interessante Webangebote in unserem Internet-Link-Verzeichnis gelistet, z.B. im deutschsprachigen Raum andere nicht-CML-spezifische Selbsthilfeorganisationen und Stiftungen, Psychoonkologie-Webseiten, Studiengruppen, Unternehmen usw.

Falls Du weitere hilfreiche CML-Webseiten kennst, die wir nicht erfasst haben, lass es uns bitte wissen.