Unter Stoffwechselwegen versteht man die Auf-, Ab- und Umbauprozesse von Medikamenten im Körper, bis der Wirkstoff sein Ziel erreicht. Beispielsweise werden CML-Medikamente wie XImatinib, Dasatinib, Nilotinib und Bosutinib über den sogenannten "CYP3A4"-Stoffwechselweg abgebaut. Andere Medikamente, die ebenfalls in diesem Stoffwechselweg agieren, können kritische Wechselwirkungen mit der Leukämietherapie oder unerwünschte Nebenwirkungen haben.

Wechselwirkungen können in Kombination mit manchen dieser Medikamente beispielsweise dazu führen, dass die Konzentration von einem oder mehreren Medikamente im Blut steigt oder sinkt, dass die XXLeber stärker belastet wird, die Blutgerinnung beeinflusst wird, oder die Gefahr von Herzrhythmusstörungen steigt.

Auch pflanzliche Arzneimittel (z.B. Johanniskraut) oder manche Lebensmittel (z.B. Grapefruit) können die Blutspiegel von CML-Medikamenten auf unvorhersehbare Weise stark beeinflussen. Viele Kräuter zeigen unerwünsche Wechselwirkungen mit Krebsmedikamenten wie den genannten.

Wenn zusätzliche Medikamente neben der CML-Therapie eingenommen werden müssen, kann erwägt werden, die Dosen entsprechend anzupassen, oder ein anderes, ähnliches Medikament zu verwenden, das einen anderen Stoffwechselweg verwendet.

Wegen der möglichen Wechselwirkungen ist es unbedingt notwendig, mit dem behandelnden Arzt zu sprechen, bevor neben der Leukämietherapie mit der Einnahme von anderen Medikamenten, inklusive pflanzlichen Wirkstoffen, begonnen wird.

Im Falle von Wechselwirkungen bei Imatinib siehe auch die Liste der Wechselwirkungen