Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Moderatoren: jan, NL, Marc

Joanna
Beiträge: 59
Registriert: 17.10.2021, 11:26
Kontaktdaten:

Re: Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Beitrag von Joanna » 18.03.2024, 18:37

Einen großen Dank an dich, Alan, dass du uns immer so auf dem Laufenden hältst. Es ist gut zu wissen, dass es wieder neue Optionen gibt, wenn die anderen Therapien versagen. Alles Gute und herzliche Grüße von Joanna

Alan
Beiträge: 514
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Beitrag von Alan » 17.03.2024, 15:47

Zur Info !

14.03.24: Die FDA hat Lisocabtagene Maraleucel zugelassen, das erste CAR-T für rezidivierte/refraktäre chronische lymphatische Leukämie (CLL) und kleine lymphatische Lymphome (SLL).

Unter dem Markennamen Breyanzi und allgemein bekannt als Liso-Cel ist es die erste und einzige Therapie mit chimären Antigenrezeptoren (CAR) T oder CAR-T-Zellen, die für CLL/SLL-Patienten verfügbar ist. Die beschleunigte Zulassung gilt für Patienten, die zuvor einem BTK-Inhibitor (Ibrutinib, Acalabrutinib, Zanubrutinib oder Pirtobrutinib) und einem BCL-2-Inhibitor (Venetoclax) ausgesetzt waren.
Nach einem Rückfall oder einer Refraktärität gegenüber diesen Therapien haben die Patienten nur wenige Optionen und schlechte Ergebnisse, einschließlich des Fehlens eines dauerhaften vollständigen Ansprechens.
Patienten mit rezidivierter oder refraktärer Erkrankung haben nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten und erleben in der Regel kürzere Ansprechzeiten mit jeder weiteren Behandlung.
Wir danken den Patienten und ihren Familien, die an den Studien teilnehmen, und allen Forschern, die daran beteiligt waren, diese wichtige neue Behandlungsoption bei CLL und SLL zu ermöglichen."

Gruß Alan

Alan
Beiträge: 514
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Beitrag von Alan » 10.11.2023, 14:46

Zur Info
Die FDA hat dem Antrag auf ergänzende Biologika-Zulassung (sBLA) zur Erweiterung der Indikation von Lisocabtagene Maraleucel (Liso-Cel; Breyanzi) für Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) oder kleinem lymphatischem Lymphom (SLL), die zuvor einem BTK-Inhibitor und einem BCL-2-Inhibitor ausgesetzt waren, zugestimmt.

Die FDA wird bis zum 14. März 2024 über den Antrag entscheiden.

Gruß Alan

Alan
Beiträge: 514
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Beitrag von Alan » 08.03.2023, 17:15

Hallo Joe,
Es gibt eine ganze Reihe von B- Zell – Lymphomen, die in den USA von der FDA die Zulassung für CAR – T- Zell – Therapie erhalten haben, meist in Zweit – oder Dritt – Linie . Es ist zu erwarten , dass eine Zulassung für Liso – Cel, in diesem Jahr für CLL bei der FDA beantragt wird.
Bei der Uni Köln ist eine CAR- T – Zell – Studie aktiv für Non – Hodgkin und B – Zell – Lymphome ( JCAR017 ) . Ob an dieser Studie CLL – Pat. teilnehmen , erfahre ich im April bei meinem Termin in der CLL Sprechstunde.
Leiter der Studie ist Prof. Dr. med Peter Borchmann.
Gruß Alan

Joe
Beiträge: 29
Registriert: 27.10.2021, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Beitrag von Joe » 03.03.2023, 15:49

Danke, Alan!

Das klingt ja vielversprechend. Weiß jemand wie es um die Zulassung in Deutschland steht und ob es hier auch klinische Studien zu Liso-Cel gibt?

Gruß,
Joe

Alan
Beiträge: 514
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Liso-Cel bei Rezidivierter /Refraktärer CLL/ SLL

Beitrag von Alan » 28.01.2023, 15:41

An alle,
Die CAR-T-Zelltherapie Lisocabtagene maraleucel (liso-cel; Breyanzi) induzierte ein vollständiges Ansprechen (CRs) bei Patienten mit rezidivierender/refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) oder kleiner lymphatischer Leukämie (SLL), die den primären Endpunkt der Phase-1/2-Studie TRANSCEND CLL 004 (NCT03331198) erreichten.1

Der primäre Endpunkt der CR-Rate wurde mit CR-Raten aus einer historischen Kontrolle von Patienten mit rezidivierender/refraktärer CLL verglichen, die auf einen BTK-Inhibitor refraktär waren und mit einem BCL-2-Inhibitor vorbehandelt wurden. Bristol Myers Squibb (BMS) erwartet, detaillierte Ergebnisse auf einem bevorstehenden medizinischen Treffen zu veröffentlichen.

"CLL ist eine unheilbare Krankheit mit komplexer Biologie und Immundysregulation, die die Entwicklung von T-Zell-basierten Therapien, die eine tiefe Remission bieten, sehr schwierig gemacht hat", sagte Anne Kerber, BMS Senior Vice President und Leiterin der Zelltherapieentwicklung, in einer Pressemitteilung. "In einer Population, die nur begrenzte Möglichkeiten hat, stellt die TRANSCEND CLL 004-Studie die erste multizentrische Studie dar, die eine CAR-T-Zelltherapie bei stark vorbehandelten Patienten mit rezidivierender oder refraktärer CLL oder SLL untersucht, wobei die Ergebnisse das Potenzial von [liso-cel] als personalisierter einmaliger Behandlungsansatz für Patienten mit dieser schwer zu behandelnden Krankheit zeigen."

Die offene, einarmige, multizentrische Phase-1/2-Studie TRANSCEND CLL 004 untersucht Liso-Cel als Monotherapie und in Kombination mit Ibrutinib (Imbruvica) oder Venetoclax (Venclexta) bei Patienten mit rezidivierender/refraktärer CLL oder SLL.2 Patienten, die für eine Liso-Cel-Monotherapie aufgenommen wurden, müssen versagt haben oder für eine Behandlung mit einem BTK-Inhibitor nicht in Frage kommen. Patienten mit Hochrisikomerkmalen müssen mindestens 2 vorherige Therapielinien versagt haben, und diejenigen mit Standardrisikomerkmalen müssen mindestens 3 vorherige Therapielinien versagt haben. Weitere wichtige Einschlusskriterien sind ein ECOG-Leistungsstatus von 0 oder 1 und eine ausreichende Knochenmark- und Organfunktion.

Patienten, die zuvor eine CD19-zielgerichtete Therapie erhalten haben, müssen nach Abschluss der vorherigen Behandlung eine bestätigte CD19-positive Erkrankung aufweisen.

Zu den wichtigsten Ausschlusskriterien gehören bekannte Metastasen des aktiven zentralen Nervensystems und eine Vorgeschichte einer anderen primären Malignität, die seit mindestens 2 Jahren nicht mehr in Remission war. Patienten mit Richter-Transformation oder vorheriger Behandlung mit einer Gentherapie waren nicht teilnahmeberechtigt.

In Phase 1 der Studie erhielten die Patienten eskalierende Dosen von Liso-Cel, um die Sicherheit zu bewerten und die empfohlene Phase-2-Dosis (RP2D) festzulegen. Patienten, die in die Phase-2-Expansionskohorte aufgenommen wurden, erhalten Liso-Cel im RP2D von 100 × 106 CAR+ T-Zellen.3

Der primäre Endpunkt in Phase 2 besteht aus der CR-Rate, einschließlich vollständiger Remission mit unvollständiger Knochenmarkwiederherstellung, durch unabhängige Überprüfungskommission gemäß den Richtlinien des International Workshop on Chronic Lymphocytic Leukemia 2018.

Für liso-cel wurden keine neuen Sicherheitssignale gemeldet. Zuvor berichtete Daten aus dem Phase-1-Teil der Studie zeigten, dass Liso-Cel gut vertragen wurde und bei Patienten mit rezidivierender/refraktärer CLL/SLL ein schnelles und tiefes Ansprechen hervorrief.3

Unter 22 Patienten, die für die Wirksamkeit auswertbar waren, zeigte Liso-Cel eine Gesamtansprechrate von 82%, einschließlich einer CR-Rate von 45%. Darüber hinaus erreichten von 20 Patienten, die für eine minimale Resterkrankung (MRD) auswertbar sind, 75% bzw. 65% eine nicht nachweisbare MRD im Blut bzw. Knochenmark.

In Bezug auf die Sicherheit hatten 74% der Patienten ein Zytokinfreisetzungssyndrom (CRS), und die Rate von CRS Grad 3 betrug 9%. Darüber hinaus traten bei 39 % neurologische Nebenwirkungen jeglichen Grades auf, darunter 22 % der Patienten mit neurologischen Ereignissen Grad 3/4.

Gruß Alan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste