Corona Impfung

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Corona Impfung

Re: Corona Impfung

von Georgine » 16.09.2021, 17:10

Hallo Timo,
Danke für dein Update. Klingt gut!!

Habe heute meine dritte Impfung bekommen. Nach zweimal pfizer mit Moderna wegen des höheren Wirkstoffkomplexes. Bis jetzt keinerlei Reaktion. Mal sehen, ich werde auch berichten.

Georgine

Re: Corona Impfung

von Timo2601 » 16.09.2021, 11:24

Hallo zusammen,

hier einmal ein Update zum Thema Impfung von meiner Seite aus. Vielleicht macht das den einen oder anderen etwas Mut:

Erstimpfung: 22.04 Biontech
Zweite Impfung: 07.06 Biontech
Impftiter am 30.06 unzureichend BAU/ml 23,2
Drirre Impfung: 06.08 Biontech
Heute Impftiter BAU/ml über 250

Komischerweise sind meine Leukozyten nach der dritten Impfung von ca. 175.000 auf 74.000 gefallen.
Nun sind sie wieder bei ca. 100.000.

Lg Timo

Re: Corona Impfung

von Daphne » 29.08.2021, 13:07

Hallo an alle,

zur Frage „ Muss eine COVID-19-Impfung zu einem späteren Zeitpunkt aufgefrischt werden?“ schreibt die STIKO (Stand 26.08.2021): „Da im Laufe des Septembers noch relevante Daten für diese Fragestellung erwartet werden, wird sich die STIKO voraussichtlich nicht vor Ende September bzw. Anfang Oktober positionieren können.“
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID ... esamt.html

Dauert zwar noch etwas, aber dann gibt es vielleicht Empfehlungen, wann, wie oft und womit für wen nachgeimpft werden sollte. Ich hoffe, wir CLL-Kranke werden auch berücksichtigt. Mein Hausarzt gibt die 3. Impfung erst nach einer entsprechenden STIKO-Empfehlung, in der Onkologie-Praxis wird nicht geimpft, deshalb schau ich immer mal nach, was die STIKO sagt.

@ Nebelzauberer
Leider zeigt sich hier in NRW eine Woche nach Schulbeginn gerade, dass die Inzidenz bei den Kindern in der Tat massiv ansteigt.
Alles Gute für deine Entscheidung zur dritten Impfung.

Allen anderen auch alles Gute,
Maske, Abstand halten und möglichst wenig Kontakt in Innenräumen wird uns wohl noch etwas begleiten.

VG, Daphne

Re: Corona Impfung

von silvester » 29.08.2021, 10:56

Hallo an alle,
nach gut 7 Jahren w&w gehöre ich auch zu denjenigen, die deutlich zu niedrige IgG-, IgA- und IgM-Werte haben und auf die zweimalige BioNTech-Impfung keine nachweisbaren Antikörper gebildet haben. Ob eine weitere BioNTech-Impfung wirkt, ist in dieser Situation sehr fraglich. Zusammen mit meinem Arzt überlege ich nun, ob ich für eine Drittimpfung auf einen Vektorimpfstoff umsteigen sollte, nachdem heterologe Impfungen durchschnittlich zu höherer Antikörperantwort führen sollen (s. auch den Beitrag von Nebelzauberer hier vor einigen Tagen). Allerdings ist meines Wissens die praktizierte Reihenfolge bisher immer andersherum - erst Vektorimpfstoff, dann mRNA; über Erfahrungen in der umgekehrten Reihenfolge habe ich bisher nichts gelesen. Hat eine/einer von Euch hierzu Informationen?
Viele Grüße
Silvester

Re: Corona Impfung

von 411kappel » 26.08.2021, 12:43

Hallo liebe Mitglieder,
ich habe Januar 21 und Februar die ersten beiden Impfungen mit Biontec erhalten - keinen Titer gehabt….Im Juli bekam ich die dritte Impfung — wieder haben sich keine Antikörper gebildet. Mein Arzt hat keine weiteren Ideen. …..

Wem geht es auch so? Und wie geht ihr damit um, ich kann mich doch nicht einschließen….
Nehme seit 1 Monat Ibutrinib.

Grüsse Chrisi

Re: Corona Impfung

von Alan » 24.08.2021, 17:33

an Alle,
Am 13.08.2021 hat die FDA die Notfallgenehmigung einer zusätzlichen 3. Impfdosis für Immungeschwächte Personen freigegeben.

Am 12. August 2021 kündigte die FDA eine erweiterte Emergency Use Authorization (EUA) für eine dritte Auffrischungsdosis des Moderna- oder Pfizer- Impfstoffs für Immungeschwächte an.
Schätzungen gehen davon aus, dass neun bis zehn Millionen gefährdete Patienten oder 2,7% bis 3% der US-Bevölkerung für COVID-19-Booster in Frage kommen.
Das „Wie“ der erweiterten EUA ist gerade im Gange. Nach der EUA der FDA gab die CDC in ihrer Erklärung vom 13.08.2021 , COVID-19-Impfstoffe für mäßig bis schwer immungeschwächte Menschen , schnell ihre Empfehlung für eine Auffrischung für Immungeschwächte heraus :
Die Liste der immungeschwächten Patienten der CDC scheint zunächst keine CLL-Patienten zu umfassen, die sich nicht in aktiver Therapie befinden. Die CLL Society versteht ihre Liste nur als Beispiele und nicht als allumfassend. CDC empfiehlt eindeutig, dass „Menschen mit mittlerem bis schwerem Immunsystem eine zusätzliche Dosis erhalten“. Dazu gehören alle CLL-Patienten, die an einer Krebserkrankung des Immunsystems leiden. Die meisten CLL-Patienten hatten keine Schwierigkeiten, die Auffrischimpfung zu erhalten.
CDC empfiehlt, dass die dritte Dosis der gleichen mRNA- Impfstoff wie die ersten beiden ist, sagte jedoch:." Die meisten Apotheken fragen, welcher Impfstoff für die ersten beiden Dosen verwendet wurde, DAMIT SIE dasselbe für Auffrischung verwenden . Im Allgemeinen ist eine Verschreibung oder ein Nachweis einer Immunschwäche nicht erforderlich.
Es wird empfohlen, nach der zweiten Dosis mindestens vier Wochen zu warten, bevor sie Auffrischimpfung erhalten. Manchmal verbessert mehr Zeit zwischen den Boostern die Reaktion. Ein vierter Stich wird nicht empfohlen.
Das Testen auf Ein angemessenes Ansprechen Nach Der Erstdosierung Und Vor Der Auffrischimpfung Wird Nicht Erwähnt Und Fließt Nicht In Ihren Empfehlungen Ein.
Es gibt keine Daten und keine Empfehlungen, was zu tun ist, wenn man den Johnson & Johnson COVID-19- Impfstoff erhalten hat.
Es ist nicht zu erwarten, dass sich die Reaktionen von denen der ersten beiden Dosen unterscheiden.  es jedoch anderen Impfboostern ähnelt, können akutere Reaktionen auftreten.  man nach der 2. Dosis des COVID-19-Impfstoffs kurzfristig sind, Ist nach einer dritten Dosis gleiche Reaktion zu erwarten.

Das „Warum“ wird immer deutlicher:
Impfstoffe aufgrund fehlender Antikörperantwort zu vielen der immungeschwächten Personen ungeschützt. Dies gilt insbesondere für CLL-Patienten.
Die vollständig geimpften immungeschwächten Personen haben ein viel höheres Risiko für Durchbruchinfektionen und insbesondere ein höheres Risiko für Krankenhauseinweisungen und Tod im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung.
Booster erweitert, wie der Name schon sagt, die Antikörperantwort dort, wo sie nachweisbar (seropositiv) WIRD, bei einem signifikanten Prozentsatz der immungeschwächten Personen, das sie zuvor mit den zwei Schüssen nicht nachweisbar (seronegativ) war.
Dieser Erfolg ist variabel und wird nicht garantiert. Bei CLL warten wir auf weitere Daten, wären aber glücklich überrascht, wenn sich herausstellen würde, dass ein Booster mehr als der Hälfte der Menschen mit Blutkrebs helfen könnte. Das wäre aber ein deutlicher „Boost“.

Die FDA gibt an, dass. würde laut CLL Society alle CLL-Patienten einschließen.

Zudem beginnt Großbritannien mit der Booster Impfung im September und die Regeneron COVID monoklonale Antikörper sind in Großbritannien zugelassen. ( Antikörpercocktail )
Gruß Alan

Re: Corona Impfung

von Nebelzauberer » 24.08.2021, 15:53

Hallo an alle,

ich hatte hier ja schon einmal geschrieben bezüglich einer möglichen Drittimpfung bezüglich Covid19. Meine 1. Impfung hatte ich im Februar mit AstraZeneca, meine 2. Impfung Ende April mit Biontech. Eine Drittimpfung wäre in jedem Fall mit Biontech. Regulär wäre ich erst nach 6 Monaten am Zug, also Ende Oktober. Mein Problem ist aber mein Beruf als Lehrer - in Bayern beginnt die Schule ja Mitte September in so ziemlich genau 3 Wochen. Die Inzididenz steigt auch hier immer mehr - gerade in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen. Daher schwebte mir vor, die Drittimpfung 2 Monate vorzuziehen, weil die Ansteckungsgefahr im schulischen Bereich mit 150 (größtenteils ungeimpften) Kontakten pro Tag nun doch nicht so gering sein dürfte. Mein Hausarzt würde die Drittimpfung auch bejahen und durchführen, sofern ich das Risiko möglicher Nebenwirkungen eingehen will. Leider ist mein behandelnder Onkologe jetzt 3 Wochen im Urlaub... Insofern muss ich jetzt selbst überlegen, ob ich das jetzt schon machen soll. Glücklicherweise habe ich Antikörper produziert und das nach aktueller Messung 4 Monate nach Zweitimpfung mit 160 (bei einer Messung, die nichts größer als 250 misst) auch ganz ordentlich. Damit dürfte eine Drittimpfung wohl erneut ganz gut wirken und mich über die 250 heben. Gerechnet habe ich mit einer solchen Produktion nicht, weil mein IgG mit 730 gerade noch im Normalbereich hängt, während IgM mit 30 und IgA mit 65 schon im Mangelbereich anzusiedeln sind. Ehrlich gesagt tendiere ich dazu, die Impfung nächste Woche machen zu lassen, dann bleiben noch 2 Wochen bis Schulbeginn. Andererseits könnte ich natürlich auch warten, müsste mich dann aber die ersten Wochen auf den bestehenden Schutz verlassen. Vielleicht weiß ja jemand hier im Forum schon etwas Genaueres zu den Drittimpfungen (auch in anderen Ländern) für Immungeschwächte oder kann mir einen Rat geben.

Alles Gute euch allen

Nebelzauberer

Re: Corona Impfung

von Thomas55 » 18.08.2021, 08:22

Hallo Hans,
....schon interessant und macht mich etwas nachdenklich, ob meine beiden Impfungen bei meiner aktuellen Pantozytopenie neben Krankheit, vermuteten Autoimmunproblemen und Venetoclax usw. auch noch mit rein spielen...
Es wird auch hier deutlich, dass unser Immunsystem noch lange nicht richtig verstanden ist. Mein früherer Hämatologe der selbst im Bereich Cll forschte sagte einmal : es ist frustrierend : jede neu beantwortete Frage erweckt 4 neue unbeantwortete...
Gruß
Thomas

Re: Corona Impfung

von bernhard » 17.08.2021, 23:22

Re: Corona Impfung

von hans56 » 12.08.2021, 20:17

Hi Thomas
die Werte sind um die% gefallen nicht auf diiese
%.
Die Leucos z.B. sind um ca 30 % gefallen,was
ja bei Cll seltsam ist
Thrombos von 180 auf 160 T und Hb von 12,6
auf 11,8 was jetzt langsam gefährlich wird
Erythozyten von 4,2 auf 3,9
Hab jetzt alles nochmals genau nachgeschaut.
Auf alle Fälle , so eine starke Entwicklung hatte
ich nocjh nie in meinen 3 Jahren.
Und das genau in der Zeit der beiden Impfungen
die recht stark angeschlagen haben,immerhin.
Vielleicht Zufall oder Messfehler,aber komisch
ist eben, dass auch die Leukos so runter gehen.
So ist es halt.
Viele Grüsse
Johann

Re: Corona Impfung

von Thomas55 » 12.08.2021, 14:52

Hallo Hans,
...mir sind Deine Aussagen unklar : sind z.B. die Erys um 10 % gefallen, oder auf 10% des bisherigen Wert gefallen ? Die Impfung ist ja schon 7 Wochen her, erstaunlich wäre wenn sich so lange das Blutbild verschlechtert...

Gruß Thomas

Re: Corona Impfung

von hans56 » 12.08.2021, 13:26

Hallo zusammen
bezüglich dieses Themas habe ich fogende Werte bekommen
7 Wochen nach 2. Astra Impfung Impftiter bei
fast 300,also sehr hoch und das bei keinerlei
Nebenwirkungen bei beiden Impfungen
Soweit die positive Seite
Negativ ist ein Abfall der Blutwerte
Erythros ca 10%
Hb ca 10% sehr schmerzlich
Thrombos ca 15%
Leukos ca 30% !!
Sehr verwirrend und auch beängstigend
Bin in ww
Viele Grüsse
Hans

Re: Corona Impfung

von Alex1961 » 09.08.2021, 21:56

hallo

Also ich bekam die Impfung im januar..arbeite in der Pflege

Meine Ärztin sagt dazu nur...einfach weiterhin Maske tragen und aufpassen, die Werte will sie nicht checken und ehrlich gesagt ich auch nicht, Angst ist kein guter guter Partner...sollte mir angeboten werden mich nochmal impfen zu lassen, nehm ich das Angeot natürlich wahr...kein Mensch weiß genau, o die T-Zellen trotz schlechtem Imunstatusdingens, nicht dennoch ihre Areit tun

Ich vertraue einfach auch ein bisschen

Re: Corona Impfung

von ceda » 09.08.2021, 09:03

Guten Morgen Georgien.

Nach Absprache mit dem Arzt habe ich auch dritte Biontech Impfung bekommen.
Ich hatte nach der 2.Impfungschon heftige Reaktion (trotzdem 0,0) und jetzt nach 3. noch mehr.
Also ich reagiere aber wie das die Frage.

Dana

Re: Corona Impfung

von Timo2601 » 09.08.2021, 08:20

Guten Morgen Georgien und an alle anderen,

Ich habe die dritte Dosis Biontech bekommen. Allerdings hatte ich auch eine sehr schwache Reaktion ( 23,2).
Der Hausarzt sagte, mann kenne es von anderen Erkrankungen und Impfstoffen bei Immungeschwächten. Er nannte Herpatitis B als Beispiel, wo bei nicht vorhandener Immunantwort bis zu 4 Mal teilweise mit erhöhter Dosis nachgeimpft wird, bevor man aufgibt. Ein Impfstoffen ist mir auch kurz in den Sinn gekommen, aber da ich bereits eine leichte Reaktion hatte, setzte ich nochmal auf Biontech. Falls ich richtig gelesen habe, soll Astra Zeneca auch verstärkt die T Zellen mobilisieren, was natürlich sehr interessant für viele von uns sein könnte. Ich hoffe auf Erfahrungen von euch.

Lg Timo

Nach oben