Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Moderatoren: NL, Marc, jan

Marlene
Beiträge: 231
Registriert: 21.02.2017, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Marlene » 24.04.2017, 21:37

Große körnige Lymphozyten-Leukämie (LGLL) ist eine seltene, unheilbare chronische Erkrankung, die typischerweise durch klonale Ausdehnung von CD3 + zytotoxischen T-Zellen charakterisiert ist. Zwei Signalwandler und Aktivator der Transkriptionsfaktoren STAT1 und STAT3 sind in T-LGLL konstitutiv aktiv. Eine Störung dieser Aktivierung induziert Apoptose in T-LGLL-Zellen. Daher konzentrieren sich beträchtliche Anstrengungen auf die Entwicklung von Behandlungen, die die STAT-Aktivierung hemmen. Calcitriol, die aktive Form von Vitamin D, wurde gezeigt, um STAT1 und STAT3 Phosphorylierung in Krebszelllinien und Autoimmunerkrankung Mausmodelle zu verringern. So haben wir untersucht, ob Calcitriol ein gültiges Therapeutikum für T-LGLL sein könnte. Die Calcitriol-Behandlung der TL-1-Zelllinie (Modell von T-LGLL) führte zu vermindertem Phospho-Y701-STAT1 und Phospho-Y705-STAT3 und erhöhten Vitamin-D-Rezeptor- (VDR-) Niveaus. Dosen von 10 und 100 nM Calcitriol verminderten auch das entzündliche Cytokin IFN-γ in der TL-1-Zelllinie signifikant. Die gesamte Zelllebensfähigkeit änderte sich nicht, wenn die TL-1-Zelllinie mit 0,1 bis 1000 nM Calcitriol behandelt wurde. Studien mit primären T-LGLL-Patienten peripheren Blut mononuklearen Zellen zeigten, dass die Mehrheit der T-LGLL-Patienten nachweisbare VDR und aktivierte STATs im Gegensatz zu normalen Spenderkontrollen haben. Behandlung von primären T-LGLL-Patientenzellen mit Calcitriol-rekapitulierten Befunden aus der TL-1-Zelllinie. Insgesamt deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass Calcitriol T-Zellen umprogrammieren kann, um die essentielle STAT-Aktivierung und die entzündungshemmende Zytokin-Produktion zu verringern. Diese Daten unterstützen weitere Untersuchungen zu Calcitriol als experimentelles Therapeutikum für T-LGLL.

Marlene
Beiträge: 231
Registriert: 21.02.2017, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Marlene » 24.04.2017, 21:32

T-Zell-große körnige lymphatische Leukämie wurde zunächst als eine Klon-Störung von großen körnigen Lymphozyten mit Blut, Knochenmark, Milz und Leber beschrieben. 1 Diese Störung ist durch die Anwesenheit von anomalen CD3 + CD8 + CD57 + -Lymphozyten gekennzeichnet, die den aktivierten Effektor-zytotoxischen T-Lymphozyten (CTLs) entsprechen. 2,3 Große granuläre lymphatische Leukämie wird häufig von Autoimmunprozessen begleitet, wie z. B. rheumatoide Arthritis (oft als Felty-Syndrom manifestiert) und immunvermittelte Zytopenien. 4 Viele Fälle sind indolent, und die Unterscheidung einer großen körnigen lymphatischen Leukämie aus reaktiven Prozessen mit großer körniger Lymphozytose kann schwierig sein, da beide Bedingungen mit einem schiefen CTL-Antigen-Rezeptor-Repertoire assoziiert werden können (dh, Oligoklonale Expansion statt der normalen polyklonalen Verteilung) und kann mit viralen Infektionen und autoimmunen Bedingungen verknüpft werden. 5-8 Darüber hinaus wurden biklonale Subtypen einer großen körnigen lymphatischen Leukämie beschrieben, ebenso wie eine klonale Umschaltung, die beide auf einen durchdringenden antigenen Antrieb hindeuten. 9 So kann eine große körnige lymphozytische Leukämie einen extremen Pol im Spektrum der CTL-Antworten auf Antigen darstellen.
Es wurden keine rezidivierenden chromosomalen Aberrationen oder Mutationen gefunden, die mit einer großen körnigen lymphatischen Leukämie assoziiert sind. Auf der intrazellulären Ebene haben Genexpressionsstudien die Dysregulation von apoptotischen Wegen (z. B. FAS-FAS-Liganden und Sphingolipidwege) und die Aktivierung von Überlebens-Signalwegen (z. B. die RAS- und Phosphatidylinositol-3-Kinase [PI3K] -AKT-Wege) vorgeschlagen, . 10-14
Massiv parallele Sequenztechnologie der zweiten Generation wurde erfolgreich eingesetzt, um den genetischen Hintergrund einiger malignen hämatologischen Erkrankungen, wie z. B. akute myeloische Leukämie, 15,16 haarzellige Leukämie, 17 das myelodysplastische Syndrom, 18 und chronische lymphatische Leukämie, aufzudecken. 19 Die zugrunde liegenden genetischen Defekte bei der großen körnigen lymphatischen Leukämie sind nicht aufgeklärt worden. In der Hoffnung, die molekulare Pathogenese dieser Störung zu erleuchten und Einblicke in die abweichende Regulation der T-Zell-Aktivierung in Bezug auf die assoziierten Autoimmunerkrankungen zu geben,
METHODEN


Marlene
Beiträge: 231
Registriert: 21.02.2017, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Marlene » 23.03.2017, 20:00

und einer, der sich mit der Mutation des stat3 Gens beschäftigt

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NE ... #t=article[/quote]


Kann jemand den Text sinngemäß übersetzen?

LG


Ibby
Beiträge: 519
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Ibby » 21.03.2017, 12:58

Ich möchte hier allmählich alle interessanten links, die in dem 73seitigen chat vorkommen, sammeln.
Zuerst drei englischsprachige (von Andrea - Andrea melde dich doch mal wieder!)

http://www.hopkinsmedicine.org/kimmel_c ... kemia.html

http://m.leukaemiacare.org.uk/large-gra ... -leukaemia

https://cancer.uvahealth.com/cancers-we ... Lymphocyte

und einer, der sich mit der Mutation des stat3 Gens beschäftigt

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NE ... #t=article

Ibby
Beiträge: 519
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Ibby » 18.03.2017, 13:54

Ich weiß jetzt meinen Fehler. Ich muss erst die Seite öffnen und dort die Adresse kopieren.

Hab es schon geändert und ein weiterer link, der unten nicht funktioniert

http://www.leukaemie-hilfe.de/nc/dlh_in ... Uid%5D=739

Cecil
Beiträge: 821
Registriert: 18.11.2012, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Cecil » 18.03.2017, 13:43

Beim Kopieren scheint ein Teil verloren gegangen zu sein.

Vorn ist er blau, so, wie es sein soll, hinten nur schwarz.

Ibby
Beiträge: 519
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Ibby » 18.03.2017, 13:35

Der vorige link funktioniert hier nicht. Er ist auf der S. 5 im chat (25.2. von Yvonne)
Da kann ich ihn öffnen. Ich habe ihn dort kopiert und hier eingefügt. Hier lässt er sich nicht öffnen.
Was habe ich da falsch gemacht?

Ibby
Beiträge: 519
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Ibby » 17.03.2017, 12:51

Noch ein link zu dieser speziellen Behandlungsmethode:

https://derma.charite.de/klinik/station ... erese_ecp/
Zuletzt geändert von Ibby am 18.03.2017, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.


Gast

Re: Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Gast » 04.03.2017, 15:33

https://cancer.uvahealth.com/cancers-we ... l-leukemia

Anbei der versprochenen Link mit viel Informationen von Dr. LOUGHRAN

Ibby
Beiträge: 519
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Wissenschaftl. Arbeiten/Zusammenfassungen

Beitrag von Ibby » 01.03.2017, 18:04

http://www.orpha.net/consor/cgi-bin/OC_ ... pert=86872

http://www.leukaemie-hilfe.de/nc/dlh_in ... Uid%5D=739

Dissertation komplett FORMAT2 electronic version 27.3.09.d-205 von Marcin Wlodarski PDF

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast