Tipps gegen den Juckreiz bei GvH der Haut

Knochenmarks- und Blutstammzelltransplantation: Austausch von Erfahrungen über Transplantation, Nebenwirkungen, Stammzellspende

Moderatoren: NL, Marc, jan

Fran
Beiträge: 8
Registriert: 29.03.2015, 11:11
Kontaktdaten:

Tipps gegen den Juckreiz bei GvH der Haut

Beitrag von Fran » 07.03.2016, 07:54

Ich habe eine zwar leichte, aber fies juckende GvH der Haut. Und zwar von der Kopfhaut bis zum Hintern. Die Beine sind zwar ebenfalls betroffen, jucken aber kaum. Aber gerade Gesicht, Hals, Nacken, Schultern und Bauch könnte ich mir die Haut abschaben. Am allerfiesesten sind die Armbeugen.

Was mir geholfen hat, den Juckreiz deutlich zu erleichtern und die Haut zu regenerieren:

1. Selbstgemachte Schweinefettcreme.

Klingt total fiese, ist aber ungemein angenehm. Das reine, schneeweisse Schweinefett gibt es beim Metzger oder auch bei Vinzenz Murr. Menge beliebig. Ich habe das Schweinefett langsam auf kleiner Stufe flüssig werden lassen, Nachtkerzenöl oder Sonnenblumenöl (= Vitamin E) dazu, ein Häufchen Bienenwachsperlen für die Konsistenz (je mehr Bienenwachs desto fester) und für den Duft einmal ein paar Tropfen Lavendel und ein andermal ein paar Tropfen Zitrone dazu geben. Ohne genaues Mass, alles so Pi x Daumen. In alte Cremetöpfchen oder Schüsselchen geben, abkühlen lassen, fertig. Tut nicht weh und ist toll. Und billig, weil man verbraucht ja Unmengen an Creme bei der fiesen supertrockenen GvH-geplagten Haut. Ich hab die kleinen Schüsselchen mittlerweile in jedem Raum stehen und greife ständig rein.

2. Urea-Fußbalsam 10%, bevorzugt vom A-Discounter

Brennt für ca. 3 sek recht arg, aber dann gar nicht mehr. Und die Rötungen gehen deutlich zurück, der Juckreiz ebenso. War ein Tipp von meinem Transplantationsdoc. Hilft besser als Protopic! Zumindest mir.

Seitdem benutze ich keine Cortison- und keine Protopic-Creme mehr. Mein Gesicht hat sich deutlich gebessert, die tiefen Krater und die Raspel-Oberfläche ist fast schon weg. Die Trockenheit geht langsam zurück.

Und es hilft weiterhin, obwohl ich sowohl Ciclosporin als auch Cortison langsam, aber stetig immer weiter reduziere.

Vielleicht hilft es ja auch bei Euch, zumindest dem einen oder anderen. Und tausendmal besser als Pharmaka. Davon haben wir alle schon genug im Leib...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste