Aidstest bei SZT/Leukämie

Knochenmarks- und Blutstammzelltransplantation: Austausch von Erfahrungen über Transplantation, Nebenwirkungen, Stammzellspende

Moderatoren: NL, Marc, jan

SunSon
Beiträge: 28
Registriert: 14.11.2014, 21:55
Kontaktdaten:

Re: Aidstest bei SZT/Leukämie

Beitrag von SunSon » 31.05.2018, 15:51

Mein Freund hat gelogen, das er Aids hätte, was ich ihm nicht glaubte. Ich traf nun auf jemanden, der mir als Aids Patient angemeldet wurde, was zu glauben war, weil ich in Deutschland mit Aids Patienten als Arzthelferin arbeitete und dieser sich...sagen wir mal...ymptome aufwies.....

Mein Freund will fremdgehen, es gab keinen Kuss mehr von mir und ich hab das norw. Arbeitsamt informiert, das er für sein Fremdgehen wollen, keine Rucksicht auf andere nimmt und über Leichen gehen will. Der Elektriker ist nun für nächste Woche bestellt, damit seine Rücksichtslosigkeit keinen Erfolg bekommt.

Er wollte in alten Zeiten sein wie 2009, ich konnte uns zurückholen mit Aids Tabletten Fake Bau von mir 2013 als Perlenarmband, welches ich niemals hergegeben habe. Wir sind nicht 2009!

Mein Freund ist zur Zeit neugierig, welche Aids Patienten ich hatte in meiner Arzthelferin Zeit, aber mein Gesicht schweigt. Dasselbe gilt fur Krebs Patienten!


LG
SunSon

SiL-X
Beiträge: 97
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von SiL-X » 13.05.2009, 13:51

Jungs...
Was ist denn mit euch los?
Kommt mal alle wieder runter! Is super Wetter draussen und wir haben Sommer, also genießt das mal! :)

Back to topic:
Vor einer KMT wird i.d.R. ein Test gemacht, ja!
Was Bernd aber sagen will ist, dass der Test deinen Partner durch deine Logik nicht absichert und somit auch widerum nicht dich, wenn ihr Geschlechtsverkehr habt. Schlichtweg deshalb, weil dein Partner auch fremd gehen kann! Und wenn dein Partner das wirklich gemacht haben sollte, dann kannst du fast ganz sicher sein, dass sie es dir nicht sagen wird.

Aber das das Blut nicht genommen wurde kann wohl weitaus mehr Gründe haben als HIV.
Also erstmal abwarten, was die Ärzte zu sagen haben.


Gruß
Silvio
[addsig]

Bernd123
Beiträge: 43
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd123 » 12.05.2009, 19:15

Ich greife hier niemanden an, ich habe im allgemeinen geschrieben. Wenn sich jemand angegriffen oder verletzt fühlt tut mir dies leid!

Ich halte mich künftig aus allem raus und lese nur noch mit!
[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 12.05.2009, 16:33

ich dachte ein forum ist da um sich gegenseitig rat zu holen und zu geben, warum greifst du mich so an. klar könnte das so oder so sein aber meine frage war ob man vor szt ein hiv test gemacht wird?

gruß

Bernd123
Beiträge: 43
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd123 » 11.05.2009, 21:48

Wie Naiv sind denn eigentlich die meisten wenn es um AIDS geht?!?

Glaubt ihr im ernst eure Partner können sich nur bei euch , oder umgekehrt mit HIV infizieren? Schon mal was von Fremdgehen gehört. Ach natürlich in Deutschland sind sowohl alle Männer, als auch alle Frauen 100% treu! Ich lach mich kaputt ja dann gibt's bei uns ja gar kein HIV!

Sorry, aber ich musste das nun endlich loswerden!
[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 11.05.2009, 15:12

Hi auch ich hab mal ne frage dazu. ich wurde vor 3 monaten transplantiert bis jetzt erfolgreich. nun ja, meine freundin hat sich vor 1 monat endlich durchgerungen blut zu spenden, nun der brief: das blut kann nicht genommen werden, man soll sich beim arzt melden.
jetzt denken wir natürlich hoffentlich kein hiv-aids, obwohl es auch was harmloses sein kann. jetzt denk ich mir eigentlich muß bei mir doch vor kmt ein hiv aids test gemacht wurden sein, also das sie es auch nicht haben kann, oder lieg ich da falsch?
mfg micha

unknown

Beitrag von unknown » 28.03.2009, 12:25

Hi alle,

also kann ich ja davon ausgehen das meine Frau auch kein HIV hat wenn ein Test geamcht wird bei mir vor kmt, denn wir hatten beide nach meiner kmt kein Sex mehr. Ich könnte es höchstens durch eine Transfusion bekommen haben und jetzt haben.
MfG Pit

unknown

Beitrag von unknown » 23.03.2009, 12:59

Hi,

es wird kein AIDS-Test gemacht sondern ein <!-- BBCode Start --><A HREF="http://de.wikipedia.org/wiki/HIV-Test" TARGET="_blank">HIV-Antikörpertest</A><!-- BBCode End -->.

Eine SZT bei HIV-Positiven ist sehr gefährlich (Immunsystem ist stark geschwächt und die HI-Viren könnten sich breit machen). Bis vor einigen Jahren war eine SZT bei HIV-Positiven nicht möglich, mittlerweile kann man die Risiken aber in den Griff bekommen. Daher werden alle Patienten vor der SZT auf HIV getestet.

Die Behandlung des HIV-Positiven Leukämie-Patienten ist ein absoluter Sonderfall. Bei ihm wurde zielgerichtet nach einem Spender gesucht, der diese genetische Besonderheit der "HIV-Immunität" aufweist. Insgesamt wurden dafür sechzig HLA-kompatible Spender untersucht. So viele mögliche Spender gibt es ganz, ganz selten. Von einer Standard-Therapie im Bereich HIV/AIDS ist die SZT noch Jahrzehnte entfernt.

Ob Du oder Deine Partnerin HIV-Positiv sind hängt von euren persönlichen Risikofaktoren ab. Zumindest Blutprodukte sind in Deutschland sind weitestgehend sicher, ein sehr, sehr kleines Restrisiko gibt es aber immer. Aber deswegen müsst ihr keine Panik schieben: das Risiko an einem Durchfall zu sterben sind größer.

Gruß,

j

SiL-X
Beiträge: 97
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von SiL-X » 23.03.2009, 10:50

Hallo,

oh das ist ja sehr interessant! Vielen Dank!
Da hoffe ich mal, dass die Mediziner und die schlauen Köpfe unserer Welt daraus irgendwas basteln können! :)

LG
Silvio
[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 23.03.2009, 02:07

Hallo Sil-X,

Waldi hat den richtigen Artikel hervorgezogen. :-)
Das ist aber wohl in der Tat ein Einzelfall, da er nur funktionierte, weil man einen Spender ausfindig machen konnte, der erstens generell paßte und zweitens auch noch eine natürliche Immunität gegen AIDS besaß. (Ja, auch das gibt es, und daran hängen in diesem Bereich wohl einige Hoffnungen und Forschungen.)

Pascal.

jan
Beiträge: 2230
Registriert: 19.07.2010, 10:14
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von jan » 22.03.2009, 14:09

Hallo Pit,

Das ist alles Spekulation. Es gibt verschiedenste Arten sich anzustecken - vor, während und nach einer Therapie. Ich will nicht konfrontieren, aber: ein Test vor der Transplantation vor zwei Jahren ist keine Garantie, dass nicht während der Therapie oder danach was passiert ist. Ein negativer eigener Test heißt auch nicht zwangläufig, dass der Partner negativ ist.

Wenn es Anlass zur Beunruhigung gibt, hilft nur eins: lasst Euch jetzt testen, dann habt ihr Klarheit/Sicherheit und seid die Zweifel los.

Grüße
Jan

unknown

Beitrag von unknown » 22.03.2009, 13:40

Hi,

also ist es sicher das meine Frau ja auch kein Aids hat. Ich bin transplantiert vor 2 Jahren. Meine Frau wollte sich nun mal einem Aids Test unterziehen, nur so wollte sie schon immer. Aber das braucht sie ja nun nicht mehr, da wenn ich kein Aids habe sie ja auch keins hat. Die Ärzte hätten mir es ja sicher vor KMT gesagt wenn ich es hätte, oder?

MfG Pit

Waldi
Beiträge: 456
Registriert: 21.07.2010, 18:34
Kontaktdaten:

Beitrag von Waldi » 22.03.2009, 11:48

Hallo,
es gibt sie tatsächlich, die Heilung von AIDS: siehe <!-- BBCode Start --><A HREF="http://www.welt.de/wissenschaft/medizin ... Virus.html" TARGET="_blank">HIER</A><!-- BBCode End -->
Mir ist sogar eine Patientin bekannt, die durch eine Knochenmark- bzw. Stammzellübertragung gleichzeitig von AML und MS befreit wurde.

Ob es sich bei den geschilderten Erfolgen um schöne Einzelfälle handelte, oder ob das mal eine zuverlässige Therapieoption für AIDS, MS, o.a. werden könnte, das wird die Zukunft erweisen. Da eine KMT/SZT auch immer noch ein sehr hohes Risiko darstellt, wird man noch viel Forschungsarbeit vor sich haben.

Entscheidend für den Erfolg einer KMT/SZT ist die vorhergehemde Hochdosischemotherapie, denn die vernichtet das gesamte blutbildende System. Dazu gehören alle darin befindlichen Blutzellen, alle daraus resultierenden Autoimmunphänomene (z.B. MS) und alle dort angesiedelten Viren (z.B. AIDS). Die normale Hochdosischemotherapie ist absolut tödlich, weil ja nicht nur die bösen, sondern komplett alle Blutzellen vernichtet werden. Die KMT/SZT ist ja nur der Trick, um das Ganze überhaupt überleben zu können. Die neuen Zellen wachsen schnell im Knochenmark an und bilden dort rasch ein völlig neues blutbildendes System.

Gruß Waldi


SiL-X
Beiträge: 97
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von SiL-X » 22.03.2009, 10:02

Hallo,

ja, vor einer SZT wird man auf AIDS getestet.

@Pascal:
Moment mal... Wenn er von AIDS geheilt worden ist, würde das bedeuten, dass es ein Heilmittel gibt gegen AIDS. Soweit ich weiss, gibt es aber kein Heilmittel.
Denn wenn die Transplantation ein Heilmittel wäre, würden Sie es bestimmt öfter machen, oder?
Ich lasse mich da aber gern belehren...
[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 21.03.2009, 00:55

Solch ein Test dürfte ja sinnvoll sein, ehe die Viren auch ein neues Immunsystem sofort lahmlegen ...
Obwohl da vor einiger Zeit in meinem hochgeschätzten Berliner Klinikum bei Gelegenheit einer Transplantation die neuen Zellen gleich so ausgesucht wurden/werden konnten, daß der Patient von Leukämie und AIDS gleich auf einmal geheilt wurde ...

Pascal.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast