CML - Besondere Vorschriften beim Essen - insbes. bei Patien

Moderatoren: NL, Marc, jan

jan
Beiträge: 2230
Registriert: 19.07.2010, 10:14
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von jan » 21.01.2005, 08:09

Hallo,

besagte Liste ist übrigens unter <!-- BBCode Start --><A HREF="http://www.leukaemie-online.de/modules. ... page_id=11" TARGET="_blank">Über Leukämie -- Therapie -- CML: Imatinib/Glivec</A><!-- BBCode End --> hier online einsehbar.

Viele Grüße
Jan

[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 21.01.2005, 00:31

Hallo -

also, meine erste Antwort zur Frage steht im genannten anderen Forum.
Nun habe ich dank zweier guter Seelen ( ... :) ) gerade Meister HHs neues Buch zur Krankheit auf dem Tisch und lese dort S. 53, daß
- Grapefruitsaft die Konzentration von Glivec im Blut ev. erhöht
-Johanniskraut sie umgekehrt ev. erniedrigt.
Es gibt dann noch eine ganze Latte von Arzneimitteln, die gleichfalls entsprechende Effekte haben.

Man muß halt immer wieder einmal nachfragen, was noch aktuell ist und was nicht mehr.
Ich versuche dann schon, mich immer einigermaßen anzupassen, obwohl die Werte dann oft keinen merklichen Effekt zeigen ...

Pascal.

unknown

Beitrag von unknown » 19.01.2005, 12:25

Hallo, ich habe meine Ernährungsweise auch nur am Anfang umstellen "müssen". Alles was man an Obst und Gemüse nicht schälen und kochen kann, keine Nüsse, keine "offenen" Speisen (z.B. Eis aus der Eisdiele) musste ich wegen eventuellen Schimmelpilzen und Bakterien weg lassen. Mitlerweile haben sich meine Werte eingependelt und ich darf auch wieder alles essen. Ich bin aber immer noch etwas vorsichtig mit Nüssen und anderen Lebensmitteln die schnell "umkippen" (z.B. Milch die schon zwei Tage offen ist o.ä.). Alkohol trink ich auch gar nicht.
Aber ich schätze jeder muss es selber wissen was er essen möchte; es muss ja halt noch ein bisschen Lebensqualität vorhanden sein. :)

Schaefchen
Beiträge: 113
Registriert: 21.07.2010, 18:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Schaefchen » 18.01.2005, 14:17

Das vor Grapefruit gewarnt wird, weiß ich ja, aber auch vor Johannisbeere? Esse die Beeren sehr gerne oder trinke gerne den Saft...

Die anderen Nahrungsmittel, die du Aufzählst sind teilweise Vorschriften/Empfelungen für die Zeit, in der die Leukozyten sehr niedrig sind oder man anfällig ist für Krankheiten, zb. nach einer Transplantation.

Welche Ernährung für die Leber entlastend ist, damit habe ich mich auch noch nicht beschäftigt.

Habe meine Ernährungsgewohnheiten nicht umgestellt.
[addsig]

Marc
Beiträge: 766
Registriert: 19.07.2010, 10:13
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Marc » 18.01.2005, 13:35

Hallo,

die Frage "CML - Besondere Vorschriften beim Essen" habe ich in einem anderen Forum
gefunden und möchte sie um den Zusatz " bei Patienten, die mit Glivec behandelt werden" ergänzen.
Lt. meinem Hämatologen brauche ich mich nicht in meinen Essgewohnheiten umstellen.
Außer bei Grapefruit, Pampelmuse und Johannisbeere (ups:" mit Johanniskraut verwechselt), die mit Imatinib zu u.U. unerfreulichen Wechselwirkungen bzw. Auswirkungen führen können.

In dem anderen Forum wurde die Aussage "... was er alles meiden soll. Z.B. Nüsse, Mandeln, alle Sorten an Samen, Nougat, Schokolade, Salami, roher Schinken, und so weiter. Obst und Gemüse nur was man schälen kann..." getroffen.

Wie haltet ihr es damit???

Da Glivec/Imatinib ja über die Leber abgebaut wird, auf welche Nahungsmittel sollte man verzichten bzw. sollten reduziert werden.
Ich denke jede Art von Alkohol, aber welche noch????

MfG

Marc




Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste