MDS RAEB II -> sAML

Akute Myeloische Leukämie (AML) und Akute Lymphatische Leukämie (ALL)

Moderatoren: jan, NL, Marc

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Thrombozyten unter 20

Beitrag von kh4u » 10.01.2022, 10:54

Bei der Kontrollmessung nach dem 23. Vidaza Zyklus und einem Monat mit 400mg Venetoclax, sind die Thrombozyten erstmals unter 20 x10³/µL gefallen. Petechien sind bisher noch nicht aufgetreten, aber ich muss jetzt wohl bald damit rechnen. Die Venetoclax Dosierung wird vorerst nicht geändert oder ausgesetzt.

Bild

WerWolf
Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: MDS RAEB II -> sAML

Beitrag von WerWolf » 28.12.2021, 19:32

Im Gegensatz zu den Thrombos (wenige Tage nach Transfusion ist die Wirkung verpufft) halten sich Erythros einige Wochen. Hoffe, sie spiegeln sich nicht nur in Deinem HB, sondern auch in Deiner Leistungsfähigkeit wieder!

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

23.Vidaza-, 1.Aza/Ven-Zyklus

Beitrag von kh4u » 27.12.2021, 11:57

Nachdem ich am 22.11. mit der Aza/Ven-Therapie begonnen hatte und am 22.12. meine zweite EK-Transfusion erhalten hatte, beginnt heute der 23. Vidazazyklus.
Mit den Blutwerten bin ich bis auf die Thrombozyten recht zufrieden, wobei die Erythrozyten-Transfusionen zu erfreulichen Verbesserungen des HB-Wertes geführt haben.

Bild

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Berg und Talfahrt der Blutwerte

Beitrag von kh4u » 20.12.2021, 11:59

Die Blutwerte der heutigen Kontrollmessung sind nicht leicht zu interpretieren, weil einigen Verbesserungen einige Verschlechterungen gegenüberstehen.
Morgen werde ich die letzte vorgesehene Verdopplung der Venetoclax Dosis von 200mg auf 400mg durchführen und übermogen wird eine zweite EK-Transfusion durchgeführt und dann sehen wir weiter.

Bild

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Re: MDS RAEB II -> sAML

Beitrag von kh4u » 09.12.2021, 12:32

Und die Talfahrt geht weiter. Bei Thrombozyten 22 x10³/µL wurde die geplante Venetoclax Erhöhung von 200mg auf 400mg ausgesetzt.

Bild

WerWolf
Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: MDS RAEB II -> sAML

Beitrag von WerWolf » 05.12.2021, 19:28

Beim ersten Rezidiv meiner Frau wurde die Ven/Aza-Therapie erst gar nicht in Betracht gezogen, schließlich ist das Rezidiv während/trotz dieser Therapie eingetreten. Letzter Versuch war die klassische Induktionstherapie 7+3, die allerdings auch kaum 4 Wochen gewirkt hat.

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Resistenz gegen VEN bei R/R AML Patienten

Beitrag von kh4u » 05.12.2021, 11:43

Eine aktuelle Studie bestätigt die geringe Wirksamkeit der Ven/Aza-Therapie bei rezidivierten/refraktären (R/R) AML Patienten mit Ansprechraten von nur 21%.

Demnach hemmt bei de novo erkrankten Patienten die Kombination aus Venetoclax und Azacitidin den Aminosäurenstoffwechsel, was zum Zelltod der Leukämiestammzelle (LSC) führt.
Im Gegensatz dazu gelingt es der Ven/Aza-Kombination bei R/R AML Patienten nicht, LSCs auszurotten.

Der biologische Hintergrund ist für den medizinischen Laien nicht leicht verständlich, die Auswirkung dagegen sehr wohl.

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Vidaza & Venetoclax

Beitrag von kh4u » 02.12.2021, 12:46

Leider ist der Tod von Wolfgangs Frau zu betrauern; mein herzliches Beileid für Wolfgang und seine Familie.

Von meiner begonnenen Vidaza/Venetoclax-Kombitherapie gibt es (noch) nichts Positives zu berichten.
Auch die positive Wirkung der EK-Transfusion hat bereits nachgelassen.
Trotzdem wird die Dosierung von Venetoclax langsam weiter erhöht, von jetzt 100mg auf 200mg ab morgen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Grafik öffnen: Mauszeiger auf "Bild" -> rechte Maustaste -> Grafik in neuem Tab öffnen
Bild

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Start der Vidaza/Venetoclax-Therapie

Beitrag von kh4u » 22.11.2021, 11:47

Bevor ich von mir berichte, möchte ich der Frau von WerWolf meine Grüße schicken und ihr sagen, wie traurig mich die aktuellen Nchrichten von ihr machen.

Ich hatte am 11.11.21 meine erste EK-Transfusion, weil der Hb-Wert auf 6,6 abgefallen war. Die hat sich unmittelbar positiv auf meine Kurzatmigkeit ausgewirkt und den Hb-Wert auf heute 9,0 erhöht.

Heute hat die Vidaza/Venetoclax-Therapie begonnen, weil Vidaza als Mono-Therapie seine Wirkung verloren hat.
Ich hoffe, dass die Kombi-Therapie wirken wird, die Nebenwirkungen beherrschbar bleiben und eine Verbesserung der Blutwerte eintritt. Wobei das wohl für die Thrombozyten und die Neutrophilen eher nicht zu erwarten ist.
Es heißt also, hoffen und warten.

Grafik öffnen: Mauszeiger auf "Bild" -> rechte Maustaste -> Grafik in neuem Tab öffnen
Bild

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Blutwerte auf Tauchstation

Beitrag von kh4u » 13.11.2021, 10:44

Zwei Kontrollmessungen zeigten gravierende Verschlechterungen meiner Blutwerte.
Bei einem Hb Wert von 6.6 wurde jetzt die erste EK Transfusion notwendig.
Die gefühlte Wirkung ist positiv, die Kurzatmigkeit hat sich merklich verbessert.
In einer Woche wird die erweiterte Vidaza-Venetoclax-Therapie begonnen.
Langsam gehen die Alternativen aus.

Grafik öffnen: Mauszeiger auf "Bild" -> rechte Maustaste -> Grafik in neuem Tab öffnen
Bild

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

EMA zu Aza-VEN Kombi

Beitrag von kh4u » 02.11.2021, 16:44

Hallo Wolfgang,
das ist in der Tat nicht sicher zu erwarten.
Die EMA Freigabe für die Aza-VEN Kombi beruht auf folgendem Studienergebnis bei AML:
AML
Eine Studie mit 431 Patienten mit AML, die zuvor nicht gegen die Krankheit behandelt worden waren, ergab dass bei 65 % der mit Venclyxto plus Azacitidin behandelten Patienten keine Anzeichen der Krankheit mehr auftraten (vollständiges, komplettes Ansprechen),
mit oder ohne Wiederherstellung der Blutzellen, verglichen mit 25 % der Patienten, die mit Azacitidin allein behandelt wurden.
Der Überlebensvorteil steht also nach meinem Verständnis im Vordergrund, nicht die Verbesserung der Blutwerte.
Da ich jedoch bereits 21. Zyklen mit Vidaza Mono behandelt worden bin, kann ich auch den nicht sicher erwarten.

Die Aussichten sind also trübe aber was soll ich machen?

WerWolf
Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: nach dem 21. Vidaza-Zyklus

Beitrag von WerWolf » 01.11.2021, 19:49

Ob Venetoclax Deiner Erythro-/Thrombo--Produktion auf die Beine hilft, wird sich zeigen. Drücke Dir die Daumen, daß dem so ist!

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Verschlechterung -> Therapieänderung

Beitrag von kh4u » 01.11.2021, 16:21

Die heutige Kontrollmessung nach dem 21. Vidaza Zyklus brachte mit Hb=7,0 und Thrombozyten= 25 x10³ miserable Werte.
Als Konsequenz wird jetzt erstmalig eine Blutransfusion fällig und die Therapie wird umgestellt von Vidaza-Mono auf Vidaza-Kombi mit Venetoclax.
Der schlechte Hb-Wert kam jetzt nicht mehr ganz überraschend, weil ich merklich kurzatmiger geworden bin und mich direkt nach der 21. Therapie sehr schwach gefühlt hatte.
Jetzt beginnt also eine neue Etappe und es wird wohl ungemütlich werden, um es einmal freundlich zu umschreiben.

Grafik öffnen: Mauszeiger auf "Bild" -> rechte Maustaste -> Grafik in neuem Tab öffnen
Bild

kh4u
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

vor dem 21. Vidaza Zyklus

Beitrag von kh4u » 18.10.2021, 11:37

Heute hat der 21. Vidaza Zyklus begonnen und wieder macht mir der Thrombozytenwert mit 57 x10³/µL die größten Sorgen, weil er sich nicht wie erhofft erholt hat und damit der negative Trend fortgesetzt wird.

Grafik öffnen: Mauszeiger auf "Bild" -> rechte Maustaste -> Grafik in neuem Tab öffnen
Bild

WerWolf
Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: MDS RAEB II -> sAML

Beitrag von WerWolf » 13.09.2021, 12:07

Dann hatte der Internist mit seiner Maßgabe also Recht, daß Vidaza/Azacitidine oft innerhalb eines Jahres mehr oder weniger versagt - bei meiner Frau sogar dramatisch. Das erklärt dann auch die mittlere Lebenserwartung von 2 Jahren bei Anwendung dieser Therapie!
Das war meiner Frau und mir beim Therapieentscheid vor einem Jahr so nicht klar.
Ich wünsche Dir, daß es bei Dir noch möglichst lange ausreichend wirksam bleibt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste