Vater AML nach MDS Vorerkrankung, nach 2 Chemo Blasten auf 50% gestiegen von ursprünglich 28%

Akute Myeloische Leukämie (AML) und Akute Lymphatische Leukämie (ALL)

Moderatoren: jan, NL, Marc

SteffiB

Re: Vater AML nach MDS Vorerkrankung, nach 2 Chemo Blasten auf 50% gestiegen von ursprünglich 28%

Beitrag von SteffiB » 17.10.2017, 18:59

Mein Vater soll nun keine Chemo mehr bekommen da sie sich davon keinen Erfolg mehr versprechen. Man versucht ihn nun in eine Studie U bekommen, wo er einen IDH1 Blocker erhalten soll. Hat jemand damit Erfahrung????

SteffiB

Vater AML nach MDS Vorerkrankung, nach 2 Chemo Blasten auf 50% gestiegen von ursprünglich 28%

Beitrag von SteffiB » 17.10.2017, 09:59

Hallo zusammen,

Mein Papa hat AML nach vorangegangener MDS Erkrankung, die mit Vidaza behandelt wurde. Nun bekam er am 8.8. seine 1. Chemo mit Cytarabin und einem anderen Medikament dessen Name ich aktuell nicht mehr weiß. Eine orange Flüssigkeit. Seine Blasten würden von 28% auf 20% reduziert. Natürlich noch viel zu hoch, deswegen wurde eine 2. stärkere Chemo mit Cytarabin und diesmal einer blauen Flüssigkeit verabreicht. Und nun der Schock. Sie hat nicht angeschlagen, die Blasten sind auf 50% gestiegen. Er ist 65 Jahre alt, körperlich sehr sehr fit und er hat dir beiden chemos vor allem die letzte gut weggesteckt . Eigentlich arbeitete man auf eine SZT hin, aber was nun? Er wird nun in eine andere Klinik verlegt. Wir wissen noch nicht wie es weiter geht. Ich habe so Angst, dass er nicht mehr geheilt werden kann. Habt ihr Erfahrungen? Ich bin sehr verzweifelt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste