Corona Impfung

Moderatoren: jan, NL, Marc

Georgine
Beiträge: 15
Registriert: 29.05.2020, 21:04
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Georgine » 08.08.2021, 19:19

Hallo Dana, hallo Timo,

Für welchen Impfstoff habt ihr euch dann entschieden? Auch hier gibt es ja Verschiedenstes zu lesen. Es gibt die Aussage, nach zweimal mRNA Impfstoff keine Antikörper, dann hilft auch keine dritte Impfung und man sollte Impfstoff wechseln. Ich habe auch 0,0 Antikörper nach zweimal Biontech und überlege Astra, falls überhaupt noch vorhanden. Meine Hausärztin hat diesen nicht mehr und besorgt auch keinen mehr. Deshalb gäbe es diese Möglichkeit nur noch im Impfzentrum , falls dort noch vorhanden.

Viele Grüße

ceda
Beiträge: 30
Registriert: 10.03.2011, 07:54
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von ceda » 08.08.2021, 16:09

Hallo,
am Mittwoch habe ich beim Hausarzt die dritte Impfung erhalten.
1 Impfung - ohne Reaktion.
2 Impfung- Fieber, Gelenke und Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchwehe, Schwäche, Herpes.
Antikörper 0,0.
3.Impfung nach 10 Wochen- gleiche Reaktion + schmerzende Lymphknoten im Achsel- und Schlüsselbeinbereich.
Nach 8 Wo mache ich Antikörper Kontrolle .Dann sehen wir weiter.

LG Dana.

Timo2601
Beiträge: 23
Registriert: 13.01.2021, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Timo2601 » 08.08.2021, 11:10

Hallo zusammen,

am Freitag habe ich über meinen Hausarzt die dritte Impfung erhalten. Die Nebenwirkungen waren vergleichbar mit der zweiten. Müdigkeit und ein leichtes Schwäche Gefühl.
In 6 Wochen wollen wir noch einmal den Impftiter bestimmen.
Ich werde dann noch einmal berichten, ob es geholfen hat.

Lg Timo

Alan
Beiträge: 301
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Alan » 04.08.2021, 13:55

an alle,

Forscher untersuchen, ob immungeschwächte Menschen eine zusätzliche Impfung benötigen

Menschen mit geschwächtem Immunsystem, einschließlich Menschen mit Krebs, fragen sich, ob sie eine zusätzliche Dosis eines COVID-19-Impfstoffs benötigen, um ihren Schutz vor dem Coronavirus zu erhöhen. Der Beratende Ausschuss für Impfpraktiken (ACIP), der Empfehlungen an die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten ausspricht, trat am 22. Juli zusammen, um unter anderem dieses Thema zu diskutieren . Das Treffen war ein erster Schritt zur Erörterung der Sicherheit und Wirksamkeit zusätzlicher Impfstoffdosen, bevor neue Empfehlungen abgegeben werden können.

Wenn eine Person Krebs hat, gibt es zwei Hauptgründe für ein erhöhtes Infektionsrisiko: Entweder die Krankheit selbst oder ihre Behandlung kann zu einer Unterdrückung des Immunsystems führen. In diesem Fall kann eine Person als immungeschwächt gelten .
Dr. Aghas Studie, die als Preprint veröffentlicht wurde und noch nicht von Experten begutachtet wurde, untersuchte die Antikörperreaktionen auf die Pfizer- oder Moderna-Impfstoffe bei Menschen mit Blutkrebs, wie chronischer lymphatischer Leukämie, Lymphomen und multiplem Myelom . Nur etwa die Hälfte dieser Patienten zeigte insgesamt eine Antikörperantwort auf die Impfstoffserie, und nur etwa 20 % der Patienten mit chronischer lymphatischer B-Zell- Leukämie wiesen nachweisbare Antikörper auf.

Dr. Agha sagte, es sei möglich, dass ein zusätzlicher Impfstoff die Antikörperreaktion für viele erhöhen könnte. Aber auf die Frage, ob immungeschwächte Patienten selbst nach einem dritten Impfstoff suchen sollten, erklärte er: „Meine Antwort ist immer, dass ich Ihnen zwar nicht sagen kann, was zu tun ist, aber meine Empfehlung ist, jetzt keinen anderen Impfstoff außerhalb einer klinischen Behandlung zu bekommen Gerichtsverhandlung." Nicht alle Krebspatienten sind gleich, und wir wissen nicht genau, wer eine zusätzliche Dosis braucht und was der beste Zeitpunkt sein sollte, erklärte er. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass die Frage der Sicherheit bezüglich einer zusätzlichen Impfdosis nicht gelöst sei.
Dr. Shroff stimmt zu, dass wir etwas länger warten müssen, um weitere Daten zu erhalten, bevor wir mit Empfehlungen fortfahren. „Es ist so wichtig, dass wir diese Fragen stellen und sie systematisch stellen… Das ist komplex und wir verstehen wirklich nicht ganz, was passiert“, sagte sie.
Auf dem ACIP-Treffen stellten Experten fest, dass die CDC keine Empfehlung für zusätzliche Dosen abgeben wird, bis die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) behördliche Maßnahmen ergriffen hat, die die Verabreichung weiterer Dosen ermöglichen. Amanda Cohn, MD, Chief Medical Officer der CDC für Impfstoffpolitik, berichtete jedoch auch, dass die Agentur aktiv nach Optionen sucht, um den Prozess zu beschleunigen, immungeschwächte Patienten zusätzliche Impfstoffdosen zu erhalten. Dies kann es Ärzten ermöglichen, immungeschwächten Patienten eine dritte Dosis anzubieten, bevor eine solche Strategie von der FDA zugelassen oder empfohlen wird. Bleiben Sie also auf dem Laufenden über die Entwicklungen.
Meine Frage : Sollen wir auf Daten oder auf Pressemitteilungen schauen.?

Gruß Alan

Timo2601
Beiträge: 23
Registriert: 13.01.2021, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Timo2601 » 04.08.2021, 10:04

Guten Morgen alle zusammen,

auch ich kriege morgen meine dritte Impfung über den Hausarzt, da meine Impfreaktion zurvor eher im unteren Bereich schlecht ausgefallen ist. Der Impfabstand beträgt bei mir dann ca. 10 Wochen zu meiner letzen Impfung.
Ich kann gerne berichten.

LG Timo

ceda
Beiträge: 30
Registriert: 10.03.2011, 07:54
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von ceda » 03.08.2021, 22:03

Guten Abend.
Ich lebe in Österreich. Es gibt die Möglichkeit 3. Impfung zu holen.
Zitiere.....Wenn sich also bei einem geeigneten Antikörpertest gar keine Antikörper finden, kann man sich mit diesem Nachweis bereits jetzt eine dritte Impfung holen. Die Entscheidung darüber obliegt allerdings dem Arzt oder der Ärztin. Doch selbst ein solcher Befund muss nicht automatisch bedeuten, dass gar keine Immunität vorhanden ist, betont Redlberger-Fritz.(Virologin) Hier geht es jedoch nur um den Individualfall.......
Weil ich Antikörper 0,0 habe, hole ich mich die 3. Impfung morgen.
Ich halte Sie auf dem Laufenden.
LG Dana

Daphne
Beiträge: 3
Registriert: 20.04.2021, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Daphne » 03.08.2021, 18:59

Hallo Nebelzauberer,

das mit dem mulmigen Gefühl wegen der Corona-Viren trifft es genau … Auch bei mir ist der CLL-Verlauf bis jetzt soweit harmlos, worüber ich natürlich sehr froh bin. Wenn ich mir einen Infekt einfange, ist es zwar langwieriger geworden, aber das geht anderen Leuten in meinem Alter auch so.

Den Impferfolg habe ich auch nicht überprüfen lassen, sowohl Onkologe als auch Hausarzt haben davon abgeraten, da die Ergebnisse nicht aussagekräftig seien. Nach allem, was ich gelesen habe, haben sie da recht. Nach den Beschlüssen der Gesundheitsministerkonferenz von gestern [url] https://www.gmkonline.de/Beschluesse.ht ... &jahr=2021
bin ich sehr gespannt, wie es mit der 3. Impfung für Immunschwache wie uns CLL-Leute weitergeht.

Ansonsten stimme ich dir zu, da kommt man wohl um die Maske in Innenräumen oder wenn es eng wird nicht herum - gut dass es davon wenigstens inzwischen genug gibt. Es nervt mich inzwischen, immer wieder erklären muss, dass die bisherigen Corona-Impfungen bei Immunschwäche durch Krankheit womöglich nicht schützen. Ich bin Bibliothekarin in einer wissenschaftlichen Bibliothek, da ginge es ganz gut, noch weiterhin Home-Office zu machen, aber es ist eben nicht selbstverständlich. Und ja, ich hab schon mal drüber nachgedacht, ob ich es mir leisten kann, den Job an den Nagel zu hängen und mein weiteres Leben ohne Arbeit zu genießen (mein Vater ist mit 62 Jahren an seiner CLL gestorben, aber seitdem haben sich die Therapie-Möglichkeiten auch verbessert), aber finanziell gesehen ist es leider deutlich besser, noch ein bisschen zu arbeiten 😏

Aber vielleicht gibt es ja bald gute Nachrichten über die Wirkung der 3. Impfung, in Israel wird das doch schon praktiziert, oder vielleicht weiß jemand von euch jetzt schon mehr?

Liebe Grüße
Daphne

Nebelzauberer
Beiträge: 158
Registriert: 29.07.2013, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Nebelzauberer » 02.08.2021, 17:17

Hallo Daphne,

ich bin erst 45 Jahre alt und habe seit 8 Jahren eine recht stabile CLL. Bisher bin ich bisher vor schwereren Infektionen verschont geblieben und hatte seit meiner Erkrankung nur ein paar Mal mit leichteren Erkältungen zu tun. Mein Beruf ist in Anbetracht der CLL und jetzt mit Corona nicht gerade ideal - ich bin Lehrer.
Im letzten Schuljahr habe ich mich nach langem Abwägen dazu entschieden, komplett in den Distanzunterricht zu wechseln. Nach der doppelten Impfung (Astra und Biontech) bin ich wieder zur Schule zurückgekehrt. Für nächstes Schuljahr ist die Regelung mit den „Risikopatienten“ unter den Beschäftigten unklar. Es sieht aber nach Dienstpflicht auch an der Schule aus. Die FFP2- Maske habe ich auch 6 Stunden nach einem Gewöhnungseffekt ausgehalten und notfalls wird die halt weiter benutzt. Ob die Impfung bei mir ausreichend Antikörper bewirkt hat, weiß ich nicht. Da aber mein IGG noch gerade innerhalb der Norm ist, erhoffe ich es mir zumindest. Der Test wurde mir angeboten, aber ich habe verzichtet, weil das Ergebnis mich nur verunsichern könnte, ohne dass ich etwas daran ändern könnte. Ich warte also mal auf die Drittimpfung und bin weiter vorsichtig. Komplett abschotten funktioniert bei mir nicht, weil ich als Hauptverdiener eben noch voll im Berufsleben stehe und schulpflichtige Kinder habe.
Ich fürchte, das Virus wird so oder so als zusätzliche Gefahr für uns Immungeschwächte bleiben und wir müssen damit klarkommen. Ein mulmiges Gefühl bleibt aber...

Daphne
Beiträge: 3
Registriert: 20.04.2021, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Daphne » 31.07.2021, 15:59

Hallo zusammen,

kurz zu mir: Ich bin 56 Jahre alt, seit 10 Jahren im w&w und habe in der Zeit viele Infos in diesem Forum gefunden, vielen Dank dafür an euch alle. Leukos sind bei 51.700, andere Blutwerte soweit ok, IgG zu niedrig, gegen Covid-19 habe ich beide Impfungen (Biontech) erhalten.

Sorge bereitet mir zurzeit die mögliche fehlende Impfantwort bei uns CLL-Betroffenen.

Ich arbeite seit Frühjahr 2020 wie fast alle Kolleginnen und Kollegen im Home-Office, in den nächsten Wochen möchte mein Arbeitgeber (Landesbehörde in NRW) davon abrücken, das Konzept 100% Home-Office passt nicht mehr in die politische Landschaft. Sonderregelungen für Angehörige von Risikogruppen gibt es momentan nicht, ich hab unsere Schwerbehinderten-Vertretung darauf angesprochen, die dadurch erst auf die Problematik aufmerksam wurde, aber versuchen wird, sich darum zu kümmern. Da ich Publikumsverkehr habe und mit mehreren Kolleginnen in einem Raum sitzen würde, müsste ich mit FFP2-Maske arbeiten, um mich vor Ansteckungen zu schützen.

Wie geht ihr im Berufsleben mit der Ansteckungsgefahr um, die bei Corona ja nun doch bedrohlicher ist als früher bei Erkältungen usw?

Liebe Grüße

ceda
Beiträge: 30
Registriert: 10.03.2011, 07:54
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von ceda » 19.07.2021, 21:20

Guten Abend.

Hat da jemand Erfahrung mit Test auf T- Zell Immunität, oder weißt jemand etwas mehr?
https://www.my-lab.at/news/ Man muss weiter unten schauen.

Danke Dana

Timo2601
Beiträge: 23
Registriert: 13.01.2021, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Timo2601 » 06.07.2021, 14:01

Hallo zusammen,

ich habe im Klinikum in Kiel den Impftiter bestimmen lassen und bin hoffnungsvoll davon ausgegangen, dass nach zwei Dosen Biontech ( bei der zweiten Impfung habe ich sehr heftig reagiert) ein ausreichender Impfschutz aufgebaut wurde.
Leider habe ich nun das ernüchternde Ergebnis.
knapp grenzwertiger Impfschutz mit 23,2B au/ml
Als zusätzlicher Hinweis, ich bin 36 Jahre alt und hatte bislang keine Therapien und auch keine nennenswerten Immunproblematiken. Nun ist fraglich ob eine dritte Impfung hilfreich wäre.
Leider scheint das Thema bei der CLL wirklich schwierig zu sein.

LG Timo

Sonnenschein55

Re: Corona Impfung

Beitrag von Sonnenschein55 » 25.06.2021, 17:34

Hallo zusammen,
bezüglich der Bildung von Antikörpern kann ich mitteilen, dass meine Mutter (92)
an CLL erkrankt seit 15 Jahren, aber bisher w & w auch 0 Antikörper gebildet hat. Sie wurde 2 x mit Biontech
geimpft und ca. 5 Wochen nach 2. Impfung wurde die Blutuntersuchung vorgenommen.
Sie hat leider 2 Probleme, die diese Situation verursachen . Ihr Alter und die
CLL. Unser Hämatologe hat uns mitgeteilt, dass es z.Z. eben keine Studien,
Erfahrungen und Zulassung gibt um eine 3. Impfung vorzunehmen.
Er hofft, dass die T-Zellen etwas tun und doch ein gewisser Schutz da ist.
Diese T-Zellen sind ja anscheinend noch nicht messbar, wie ich das
verstanden habe. Mein Mann und ich haben mehr als genug Antikörper gebildet laut
Arzt. Müssen jetzt weiter vorsichtig sein, dass wir nichts nach Hause bringen (Mutter lebt
im Haushalt).
Ich möchte nicht wissen wieviel Menschen sich in Sicherheit wiegen weil sie geimpft sind
und doch keinen Schutz haben durch unterschiedliche Erkrankungen.
Viele werden diesen Test bestimmt nicht machen, zumal er selbst bezahlt werden muss.
Ich wünsche allen eine gute Zeit und viel Gesundheit.
Maria

411kappel

Re: Corona Impfung

Beitrag von 411kappel » 25.06.2021, 09:50

Guten Morgen zusammen,
leider habe ich auch diese Woche die Mitteilung von meiner Ärztin erhalten, dass ich 0,00 Antikörper habe…
Habe meine Impfung Pfizer bereits im Februar erhalten und fühlte mich etwas sicherer. Jetzt weiß ich nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Bin im Moment noch in w&w. Die Nachricht hat mich umgehauen.
Was kann ich tun, außer Mundschutz, Hygiene.. .?

Grüsse Chrisi

ceda
Beiträge: 30
Registriert: 10.03.2011, 07:54
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von ceda » 23.06.2021, 21:07

Guten Abend.

Noch einmal ich. Ich habe heute mit Hämatologie telefoniert.
Sie haben natürlich auch keine Unterlagen über 3. Impfung. Der Arzt meint ich soll noch einmal nach 6 Wochen Antikörper testen lassen. Laut ihm ist möglich dass ich doch über T- Zellen Immunantwort habe. Weil: Seine 2 CLL Patienten mit 0,00 Antikörper nach 2 Impfungen, Pfizer, sind Corona krank geworden. Verlauf COVID 19 Erkrankung war bei beiden sehr mild. .Aber sie müssen auch alle Daten sammeln.

Dana.

ceda
Beiträge: 30
Registriert: 10.03.2011, 07:54
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von ceda » 22.06.2021, 21:15

Hallo Alan.

Ja genau. Ich weiß das. Z.B Rotaviren-Impfung. Die Kinderärztin hat mich gewarnt.

LG Dana

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste