Curcumin

Moderatoren: NL, Marc, jan

Ibby
Beiträge: 502
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Curcumin

Beitrag von Ibby » 17.10.2019, 13:48

Hier ein link zu einer wissenschaftlichen Untersuchung zu Curcumin:

https://www.uniklinik-freiburg.de/filea ... g_2015.pdf

Schaefi
Beiträge: 13
Registriert: 26.07.2016, 12:03
Kontaktdaten:

Re: Curcumin

Beitrag von Schaefi » 17.10.2019, 11:45

Richtig, Curcuma ist ein Gewürz. Und dem namensgebenden Inhaltsstoff Curcumin werden bestimmte Wirkungen wie Entzündungshemmung nachgesagt. Mein LG nimmt jetzt mit Zustimmung seines Hämatologen seit einiger Zeit hochdosierte Kapseln davon. Wir bilden uns schon ein, dass dies eine positive Auswirkung auf die allgemeine Gesundheit hat. Denn von den Kindern jetzt im Herbst zahlreich angeschleppte Infekte (ein großes Problem in den letzten Jahren) verschwinden bei meinem LG gerade genauso schnell wieder wie die Ansteckung passiert ist. Vielleicht helfen die Kapseln dabei zwar nicht direkt dem Immunsystem, sonst würde es ja gar nicht erst zur Ansteckung kommen. Aber die "Bekämpfung " des Infekts klappt wesentlich besser, warum und wie auch immer. Ein Antibiotikum ist seit Anfang des Sommers nicht mehr nötig gewesen, was seit Diagnose der Cll ein persönlicher Rekord ist.

Und falls das Curcumin noch irgendwelche positiven Auswirkungen auf die Cll haben sollte, um so besser :-)

Dreamweaver
Beiträge: 43
Registriert: 06.08.2011, 21:05
Kontaktdaten:

Re: Curcumin

Beitrag von Dreamweaver » 13.10.2019, 01:58

Kurkuma ist eine Ingwerart, also Gewürz.

Ich stehe solchen natürlichen Dingen grundsätzlich sehr offen gegenüber. Gerade Gewürze können wahre Wunder vollbringen.

Problem, man wird nie erfahren, ob es einem nützlich war.

Wenn, erfolgt eine Wirkung vlt. nach mehreren Monaten oder Jahren. Man wird aber nie feststellen können, wie der individuelle Verlauf mit/ohne Einnahme gewesen wäre.

Von irgendwelchen Studien über nur wenige Monate, mit vlt. nur 6-8 Probanden unterschiedlicher Coleur, halte ich wenig bis gar nichts. Dafür ist der Mensch und dessen DNA zu verschieden.

Prakischerweise ist Kurkuma aber vielseitig einsetzbar bzw."drüber streubar". Fraglich, ob man es "verträgt" und einem "schmeckt". Gibts aber auch in Kapseln hochdosiert.

Thomas55
Beiträge: 1489
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Curcumin

Beitrag von Thomas55 » 19.09.2019, 08:38

....wenn ich die Zeilen vom Krebsinformationsdienst lese, wird deutlich, dass intensivere Forschung und Entwicklung von solchen wenig finanziellen Gewinn versprechenden Möglichkeiten kaum bis gar nicht vorangetrieben werden. Das wurde deutlich auch an der Meldung die letzte Woche durch die Medien ging, dass aus finanziellen Gründen alle großen Pharmafirmen die Antibiotikaforschung und -entwicklung eingestellt haben. Eine besonders für uns mit oft schlechtem Immunsystem ein möglicherweise tödliche Entwicklung.
Dass an solchen pflanzlichen Mitteln durchaus was dran sein kann habe ich über Berberin an anderer Stelle berichtet, da haben es tatsächlich Ärzte aus China geschafft ihre Ergebnisse auf dem weltweit größten Hämatologenkongress in den USA (ASH) zu veröffentlichen, und mir hat es zumindest mal vorübergehend erlaubt meine (anstrengenden und kaum mehr wirkenden) Hochdosis Kortison Therapien zu halbieren. Die Recherchearbeit durch die vielen tausend ASH-Abstracts musste ich allerdings selbst übernehmen (welcher Onkologe hat hierfür Zeit?), ebenso die (recht geringen) Kosten des "Nahrungsergänzungsmittel" ....

Gruß
Thomas

Watson
Beiträge: 58
Registriert: 10.11.2015, 20:49
Kontaktdaten:

Re: Curcumin

Beitrag von Watson » 19.09.2019, 02:07

Hallo,

wirklich starke Quellen gibt es nicht. Folgt man der aktuellen Zusammenfassung des DKFZ, hat Curcumin zwar vielfältige Wirkungen (auf Malignome), die bislang allerdings nur im Tierversuch und in der Petrischale nachgewiesen werden konnten. Darüber hinaus hat es eine schlechte Bioverfügbarkeit, d.h. der Wirkstoff kann (oral) nur schwer an den Wirkort gebracht werden. Zu Studien am Menschen heißt es zusammenfassend: "In den wenigen randomisierten kontrollierten Studien, die es zu Kurkuma gibt, brachte die Behandlung keine nachweisliche Verbesserung verglichen mit der jeweilige Kontrollgruppe". (Quelle: www.krebsinformationsdienst.de/fachkrei ... -krebs.php)

Schaefi
Beiträge: 13
Registriert: 26.07.2016, 12:03
Kontaktdaten:

Curcumin

Beitrag von Schaefi » 06.09.2019, 12:37

Liebe Foristen,

hier mal ein neues Thema, diesmal aus der Ecke Komplementärmedizin. Beim letzten Check meines LP hat der behandelnde Hämatolge etwas von einer neuen Studie zu Curcumin und CLL erzählt. Leider ging der Fokus des Gesprächs unsererseits schnell auf ein anderes Thema, weswegen ich mich jetzt nur grob erinnere, dass Curcumin bei CLL einen positiven Effekt haben kann. Beim googeln finde ich jetzt leider nur wenig Aktuelles, eigentlich nur dies http://ar.iiarjournals.org/content/39/3/1161.full, was aber mein Englisch und mein Wissen bei Weitem übersteigt. Ansonsten gibt es wohl eine alte Studie vom MD Anderson, die ähnliches besagt.

Egal, hat einer von Euch schon mal Curcumin in Zusammenhang mit der CLL gehört bzw. vielleicht sogar Erfahrung damit?

Besten Gruß an Alle!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast