Weizengras

Moderatoren: NL, Marc, jan

Delphina
Beiträge: 24
Registriert: 15.12.2015, 23:25
Kontaktdaten:

Weizengras

Beitrag von Delphina » 15.12.2016, 20:50

Hallo alle miteinander!

Mit dem Thema "Weizengras" habe ich einen ganz schönen Wirbel ausgelöst! :-)

Danke für die rege Auseinandersetzung mit diesem Thema!

Gruß
Delphina

Nebelzauberer
Beiträge: 146
Registriert: 29.07.2013, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Nebelzauberer » 14.12.2016, 23:09

Hallo auch von meiner Seite,

für mich sieht das Ganze auch stark nach Produktplatzierung aus. Vor allem die Hinweise auf Gratis-Probepackung und essentielle Aminosäuren in Bezug auf Kraftsport stören die Seriosität schon arg. Die auf der Homepage angegebenen "Studien" haben mit CLL nichts zu tun und kommen schon mit einem arg kleinen Patientenkreis aus (bei 3 von 4 gerade einmal 20).
Ich war im Herbst in diesem Jahr auch noch nicht verkühlt trotz CLL und keinem Weizengrassaft.

LG

Nebelzauberer

Marta64
Beiträge: 22
Registriert: 10.11.2016, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Marta64 » 14.12.2016, 22:47

Zitat : Allerdings gibt es seit 2 Jahren eine kleine Manufaktur namens "(Firmenname gelöscht) Weizengrassaft", welche frisch gepressten Weizengrassaft schockfrostet und tiefgekühlt auf Trockeneis bis vor die Haustüre liefert (in Deutschland sowie Österreich!). Das Produkt ist BIO-zertifiziert, vegan und gluten- sowie gentechnikfrei.
Was für ein Ding :o :o :o :o :o Ein Heilmittel :o :o :o :o :o
Meine Großeltern hatten einen riesigen Garten gehabt.
Die hatten meine Eltern , mich , immer mit Gemüse, Obst, frische Eier und Hühnerfleisch versorgt. Das alles ist 100% Ökologisch - Gesund gewesen.
Trotz der Gesunder Ernährung ist meine Mutter an ALL gestorben und ich habe mit der CLL zu Kämpfen
Jetzt weis ich wenigstens was ich und meine Mutter falsch gemacht
haben :idea: :idea: :idea: :idea:
Wir haben keinen Weizengrassaft der Firma (Firmenname gelöscht)
getrunken :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Thomas55
Beiträge: 1488
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Thomas55 » 14.12.2016, 19:50

jan hat geschrieben:Wie ist Eure Empfehlung? Sollen wir die Artikel löschen?
Hallo Jan,
ich denke solche Diskussionen Fragen und Erfahrungen sollten wir schon zulassen, in diesem Falle aber dann verschieben, wir haben ja einen extra Thread dafür "Neue Therapiemethoden....." Der Beitrag von von Thomas17 sieht mir aber schon ein bisschen nach Werbung aus.

Gruß
Thomas

jan
Beiträge: 2230
Registriert: 19.07.2010, 10:14
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von jan » 14.12.2016, 19:26

Wie ist Eure Empfehlung? Sollen wir die Artikel löschen?

Ich möchte hier nicht zensieren, da die Posts nicht eindeutig sind, würde die Entscheidung gerne denen, die seit mindestens 3 Jahren hier im CLL-Forum registriert sind, die Entscheidung überlassen, ob diese Nachrichten zu löschen sind. Für mich sieht es nach Network Marketing aus.

Viele Grüße
Jan
Moderator

Cecil
Beiträge: 818
Registriert: 18.11.2012, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Cecil » 14.12.2016, 16:46

Hauptsächlich scheint es mir darum gegangen zu sein, einen Link zu platzieren.
Ebenso wie hier: http://www.leukaemie-online.de/diskussionsforen/17/4576

Thomas55
Beiträge: 1488
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Thomas55 » 14.12.2016, 15:54

Thomas17 hat geschrieben: Als Kraft-Sportler besonders interessant ist auch der Aspekt, dass Weizengrassaft alle 8 essentiellen Aminosäuren enthält, die der Körper nicht selbst erzeugen kann und somit einige teure Nahrungsergänzungsmittel ersetzt^^
....eigentlich bin ich generell offen für adjuvante (ergänzende) Medizin bei der Krebsbehandlung, aber dieser Satz hier macht mich sehr zweifelnd an der Seriosität dieser Sache : gibt es wichtige Aminosäuren die bei einer gesunden Ernährung/Lebensweise der Körper selbst nicht erzeugen kann ? Warum benötigt man teure Nahrungsergänzungsmittel ? Normalerweise doch nur wenn man durch Chemo- oder Medikamenten induzierte Mängel (z.B. durch Durchfälle usw.) hat ? Dann bekommt man z.B. als Cll-Kranker sogar Vitamin D oder Folsan vom Hämatologen auf Rezept.

Gruß
Thomas

Thomas17

Re: Weizengras

Beitrag von Thomas17 » 14.12.2016, 10:46

*sry kleine Korrektur bei meiner angeführten Erfahrung - "mich nicht vom Einschlafen gefährdet fühle" ;)

Thomas17

Re: Weizengras

Beitrag von Thomas17 » 14.12.2016, 10:39

Hallo zusammen,

aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass Weiengras dem Prädikat "Superfood" in jeder Hinsicht gerecht wird. Allerdings gilt es dabei zu beachten, in welcher Form man es zu sich nimmt. Das Pulver enthält aufgrund seines thermischen Herstellungsverfahrens kaum nnoch Nährstoffe und wird zudem in den meisten Fällen aus China importiert, da hier vor allem Quantität anstatt Qualität zählt- erklärt auch die Spottpreise.

Hingegen hat mich die Einnahme von frisch entsaftetem Weizengras überzeugt. Zum einen ist dies die natürlichste Form von zum Konsum geeigneten Weizengras, aber weit wichtiger- Hierfür gibt es Studien, welche die positive Wirkung auf den MENSCHLICHEN ORGANISMUS (nicht auf Labortiere) bestätigen[/b]!!! Weizengras selber zu ziehen und zu entsaften ist ziemlich aufwendig und ein passender Slowjuicer zum Pressen des frischen Weizengrases auch äußerst teuer. Allerdings gibt es seit 2 Jahren eine kleine Manufaktur namens "(Firmenname gelöscht) Weizengrassaft", welche frisch gepressten Weizengrassaft schockfrostet und tiefgekühlt auf Trockeneis bis vor die Haustüre liefert (in Deutschland sowie Österreich!). Das Produkt ist BIO-zertifiziert, vegan und gluten- sowie gentechnikfrei.

Hier der Link zur Website für alle Interessierten: (link gelöscht)

Ich persönlich nehme frischen Weizengrassaft jeden morgen zum Frühstück und kann nach 3 monatigem Verzehr zumindest sagen, dass ich diesen Herbst noch nicht verkühlt war & mich tagsüber an der Uni konzentrierter fühle und vom Einschlafen gefährdet bin ;-) Als Kraft-Sportler besonders interessant ist auch der Aspekt, dass Weizengrassaft alle 8 essentiellen Aminosäuren enthält, die der Körper nicht selbst erzeugen kann und somit einige teure Nahrungsergänzungsmittel ersetzt^^

Alles in Allem kann ich nur empfehlen es einmal auszuprobieren. LG Thomas
Zuletzt geändert von jan am 29.03.2018, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Der Artikel wurde aufgrund von Links zu kommerziellen Angeboten vom Moderator angepasst und die Referenz zu Produktnamen und Webseiten entfernt, vor allem, weil dieser Artikel von einem anonymen Teilnehmer verfasst wurde, so dass eine Kontaktaufnahme von

Koenigmm
Beiträge: 36
Registriert: 05.09.2013, 18:43
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Koenigmm » 28.11.2016, 14:44

Hallo Watson,

das bei Zitat: "..Unterstützung bzw. Stärkung des Immunsystems..", "...eine Fütterung des Krebses stattfindet..." ist bei den Ärzten sehr umstritten.
Demnach würde sich z.B. auch Sport ungünstig auf die CLL auswirken. Auch Sport unterstützt und stärkt das Immunsystem!
Dies ist aber bereits wissenschaftlich erwiesen, dass Sport eher bei CLL hilft als schadet.


Weizengraspulver scheint im Gegensatz zu frischem Weizengras viele Nährstoffe zu verlieren.

Siehe Link.http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaeh ... 81620.html

Gruss,


Koenigmm

Watson
Beiträge: 58
Registriert: 10.11.2015, 20:49
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Watson » 23.11.2016, 23:30

Hallo Delphina,

grundsätzlich muss man als CLLer vorsichtig mit Präparaten sein, für die eine "Unterstützung bzw. Stärkung des Immunsystems" postuliert wird. Unabhängig davon, dass ich keine Ahnung habe, ob das bei Weizengras der Fall ist, bedeutet eine Stärkung des Immunsystems im ungünstigsten Fall eine Fütterung des Krebses, im Medizinerdeutsch eine vermehrte Proliferation klonaler B-Lymphozyten. Daher kann eine Rücksprache mit dem Onkologen nicht schaden. Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass diese zum Nutzen bzw. Schaden von Begleitpräparaten meist auch nichts wissen.

Zur Erkältung: Wenn es mich richtig erwischen würde, würde ich zuhause bleiben. Allerdings bin ich seit Diagnosestellung CLL im August 2015 bislang vor Erkältungen verschont geblieben. Lediglich der Darm zickt gelegentlich, im akuten Schub mit Blut und allem drum und dran. Das war dieses Jahr der Grund für 1 Woche "gelber Schein". Hier ist man sich nicht ganz sicher, ob es sich um eine Colitus ulcerosa handelt. Einige Histologien sprechen dafür, andere wieder dagegen. Wie bei allem: Frage zwei Fachärzte, erhalte drei Meinungen :).

Nebelzauberer
Beiträge: 146
Registriert: 29.07.2013, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Weizengras

Beitrag von Nebelzauberer » 19.10.2016, 18:21

Hallo Delphina,

mit "Weizengras" habe ich keine Erfahrung, allerdings würde ich als Allergiker das auch eher ungern nehmen.

Bei leichten Erkältungen gehe ich in die Arbeit. Wenn ich mich bereits angeschlagen fühle, bleibe ich daheim. Ich vertraue da ein wenig auf mein Gespür.

LG

Nebelzauberer

Delphina
Beiträge: 24
Registriert: 15.12.2015, 23:25
Kontaktdaten:

Weizengras

Beitrag von Delphina » 15.10.2016, 17:59

Hallo alle miteinander!

Zur Zeit probiere ich "Weizengras" in Pulverform aus.
Ich habe gelesen, dass es das Immunsystem unterstützt und auch die Bildung neuer roter Blutkörperchen anregt.

Wer hat "Erfahrung" damit?

An alle berufstätigen CLLer -> bleibt ihr bei einer Erkältung grundsätzlich zu Hause?

Gruß
Delphina

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast