Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Moderatoren: NL, Marc, jan

Daskleineichbinich27
Beiträge: 58
Registriert: 12.09.2018, 07:49
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Daskleineichbinich27 » 26.05.2020, 16:55

Hallo Thomas
Danke für deine Antwort. Da muss ich mir wohl keine Sorgen machen wenn ich von Dir lese...
Inzwischen fast 24 Jahre ist ne lange Zeit..... die will ich auch rocken.... mit Gottes Hilfe
Alles Gute und LG Brigitte
For I am quite sure:neither death or life, neither angels or demons, neither present or future, or any powers,neither high or low, or anything else in the world, can separate us from the love of God which he gives us in Jesus Christ, our Lord, give.

Thomas55
Beiträge: 1658
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Thomas55 » 26.05.2020, 10:20

Hallo,
hier und an vielen anderen Stellen wirst Du fündig : https://de.wikipedia.org/wiki/%CE%922-Mikroglobulin. Ansonsten kannst Du in meinem unten stehenden Post sehen, dass bei mir die stark erhöhten Werte über viele Jahre keinen aktuellen Prognose-Aussagewert hatten.
Gruß
Thomas

Daskleineichbinich27
Beiträge: 58
Registriert: 12.09.2018, 07:49
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Daskleineichbinich27 » 25.05.2020, 23:45

Hallo eine Frage
Ich habe eine CML
Stehe seit 1,5 Jahren in Behandlung
Nun steigt der ß2- Microglobulin Wert an. Mein Arzt sagt bisher nix dazu der Anstieg ist nicht massiv aber da. Weiß jemand was dazu?
Danke
VG
For I am quite sure:neither death or life, neither angels or demons, neither present or future, or any powers,neither high or low, or anything else in the world, can separate us from the love of God which he gives us in Jesus Christ, our Lord, give.

Thomas55
Beiträge: 1658
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Thomas55 » 27.07.2019, 19:57

....ich habe ja schon mal 2014 in diesem Thread geschrieben. Habe mal in meinen alten Akten gewühlt, meine Beta 2 Mikroglobulinwerte waren schon um die Jahrtausendwende erhöht und sind seit Jahren um die 6 mg/l (normal sind 0,8-2,4), "feiere" im September mein 23tes Diagnose-Jubiläum....

....ein anderer Wert, der mit der Realität überhaupt nicht übereinstimmt ist mein Haptoglobinwert, normal sind 0,3 bis 2 g/l, meiner ist seit vielen Jahren stark erniedrigt z.B. 0,07, für Hämatologen ein sicheres Zeichen einer Hämolyse, mein HB Wert schwankt aber meist zwischen 13 und 15 ist also in der Norm. Dieser sehr niedrige Haptoglobinwert wurde 2014 als "präklinische" Hämolyse bezeichnet und war mit der Grund dass ich mich damals zu einer Rituximab-Bendamustin Therapie überreden lies (da ist dann der HB-Wert vorübergehend durch die Therapie dann tatsächlich auf unter 10 gesunken) .

Solange eine frühzeitige Cll-Behandlung keine Vor- sondern eher Nachteile bringt, sind in meinen Augen Prognose-Labor-Werte wenig hilfreich, machen allenfalls Angst....
Anders sieht es natürlich aus, wenn dann therapiert werden muss, dann können die Werte helfen die richtige Therapie zu finden....

Gruß
Thomas

Alan
Beiträge: 245
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Alan » 27.07.2019, 18:51

Aus aktuellem Anlaß.
der internationale CLL Prognose Index bewertet B2M über 3,5 uq/ml mit 2 Punkten genau so hoch wie IGVH unmutiert, auch in den Leitlinien festgehalten.
Beta – 2 Mikro Globulin ist ein Protein , dass fast in allen Körperzellen vorkommt und von Zellen ins Blut abgegeben wird, insbesondere von B- Lymphozyten und Tumorzellen. Normalwert 1,21 -2,70 uq/ml. Der B2M Spiegel steigt, wenn die Zellproduktion erhöht wird, oder das Immunsystem aktiviert wird. Ein Test misst B2M im Blut und im Urin. Erhöhte Werte von B2 M im Blut und im Urin Korrelieren mit einer größeren Menge an Tumor Masse und die Nierenfunktion kann vermindert sein, sowie höheres Krankheitsstadium und schlechterer Prognose.
B2M wird nicht für die Diagnose benötigt, sagt aber vieles aus über die Tumor Belastung und Aktivität. Ein Liquor – Test ( klare Flüssigkeit des Gehirns ) kann angeordnet werden , wenn Verdacht besteht, dass die CLL das Zentrale Nervensystem
beeinträchtigt.
CLL und andere Lymphom Erkrankungen die mit hoher Geschwindigkeit mit der Zellproduktion einhergehen, mit Infekten und einige das Immunsystem aktivierende Erkrankungen wie Entzündungen und Autoimmun Erkrankungen können einen Anstieg des B2M Spiegels verursachen.
Die Nieren filtern Abfälle aus dem Blut und resorbieren B2 M . Deshalb sind normalerweise nur geringe Mengen B2M im Urin vorhanden. Wenn Nieren geschädigt oder erkrankt sind, wird weniger resorbiert und die Konzentration von B2M im Urin steigt an.
Viele Meds leider auch Cyclosporin können die B2M im Blut und auch die Urin Konzentration erhöhen.
Das ein CLL – Patient Urin abliefert hat einen wichtigen Hintergrund und der ist nicht um Umsatz zu erzielen durch die jeweiligen Ärzte , sondern die Nierenfunktion ist bei CLL von enormer Wichtigkeit , auf die Nieren muss man sich im Verlauf der Cll verlassen können.
Labortests sind zu 70 % an allen diagnostischen Entscheidungen beteiligt. Die Labor Ärzte arbeiten hinten den Kulissen und ihre unschätzbare Arbeit ist weitgehend unsichtbar , aber ihre Arbeit rettet Leben.
Gruß Alan

Cecil
Beiträge: 821
Registriert: 18.11.2012, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Cecil » 20.10.2014, 14:37

Carlos hat geschrieben: ...
Rotbuschtee gibt es hier leider nicht. Aber ich esse sehr viel frischen Spinat. Von diesem wird ja auch gesagt, dass er sehr viel Eisen enthält. ...
Auch nicht unter dem bekannteren Namen Roiboos-Tee (Name aus dem Erzeugerland)?
Die "Bioverfügbarkeit"/Aufnahmefähigkeit von Eisen aus Lebensmitteln durch den Menschen ist bekanntermaßen bei tierischen Erzeugnissen am höchsten. Oder man substituiert Eisen mittels Saft oder Tabletten auf pflanzlicher Basis.
Das macht aber nur Sinn, wenn auch wirklich eine Eisenmangel-Anämie vorliegt, und nicht etwa z. B. eine Eisenverwertungsstörung.
Nur mal laut gedacht habende Grüße.

Carlos
Beiträge: 27
Registriert: 28.07.2014, 10:01
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Carlos » 20.10.2014, 14:25

Hallo reggie,
Rotbuschtee gibt es hier leider nicht. Aber ich esse sehr viel frischen Spinat. Von diesem wird ja auch gesagt, dass er sehr viel Eisen enthält. Dazu trinke ich auch sehr viel Saft der Acerola von dem ich einen Strauch in meinem Garten habe.
Die Früchte der Acerola gehören zu denen mit dem höchsten Gehalt an Vitamin-C; 100 g Frischsaft enthalten 1400–4500 mg des Vitamins. Daher wird die Acerolakirsche als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Acerola
Somit dürfte ich täglich mehr als genug Vitamin C und auch Eisen aufnehmen.

Gruß Karl

reggie
Beiträge: 18
Registriert: 08.07.2013, 00:50
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von reggie » 19.10.2014, 18:39

Hallo Carlos,
Du schreibst in Deinem Eröffnungsbeitrag von Deinem niedrigen Eisewert.
Ich bin wirklich keine med. Fachfrau, aber weil ich damit schon öfter zu tun hatte, weiß ich, das Eisenmangel auch Ursache von Abgeschlagenheit sein kann.
Hämoglobin enthält Eisen. Eisen bindet Sauerstoff und hilft bei der Verteilung dessen im Körper. Die Medizinspezies in diesem Forum können das sicherlich besser oder richtiger erklären.
Was bei mir am besten zum Eisenaufbau hilft, ist ein einfaches Mixgetränk:
Rotbuschtee 5min ziehen und abkühlen lassen und mit einem Vitamin-C-haltigen Saft mischen. Ich nehme gerne Apfelsaft und presse noch eine Zitrone da rein. Der Tee enthält sehr viel Eisen. Das Vitamin C braucht der Körper zur Aufnahme von Eisen in den Blutkreislauf.
Ist nur eine Idee...

Alles Gute
Reggie

Thomas55
Beiträge: 1658
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Thomas55 » 18.10.2014, 18:50

seoul1 hat geschrieben:Gibt es dazu Publikationen? Hatte ich bisher nicht gehört. Gibt ja auch zwei, drei Profifußballes, die nach chemo wieder begonnen haben zu kicken. Würde mich interessieren. Allerdings bin ich von Leistungssport entfernt, selbst bei intensivem Rad fahren fehlt dazu ne Menge. Trotzdem danke für den Hinweis.
Google einfach mal nach Leistungssport und Immunsystem. So sind Infekte bei Leistungssportlern nach Verletzungen der zweithäufigste Ausfallgrund....

seoul1
Beiträge: 281
Registriert: 11.10.2013, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von seoul1 » 18.10.2014, 11:19

Gibt es dazu Publikationen? Hatte ich bisher nicht gehört. Gibt ja auch zwei, drei Profifußballes, die nach chemo wieder begonnen haben zu kicken. Würde mich interessieren. Allerdings bin ich von Leistungssport entfernt, selbst bei intensivem Rad fahren fehlt dazu ne Menge. Trotzdem danke für den Hinweis.

Thomas55
Beiträge: 1658
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Thomas55 » 18.10.2014, 10:23

...aber bitte aufpassen : sobald die Bewegung in Richtung Leistungssport geht ist sie kontraproduktiv, d.h. das Immunsystem wird zugunsten der Leistung heruntergefahren, deshalb ist Leistungssport zumindest für Cll nicht gesund....

seoul1
Beiträge: 281
Registriert: 11.10.2013, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von seoul1 » 18.10.2014, 00:36

@ Thomas55

Ja, an der Geschichte mit der frischen Luft und der Bewegung scheint was dran zu sein, auch bestätigt von einigen Ärzten.
Seit meiner Diagnose und Entlassung aus dem kurzen Klinikaufenthalt letztes Jahr im Sept. bin ich instinktiv fast täglich eine Stunde spazieren gegangen. Das habe ich nach Erholung des HB seit Anfang des Jahres dann auf schnelles Gehen (5 - 6 Km/H) erhöht.
Sicherlich ist meine vollständige Genesung auch der Chemo FCR zuzuschreiben ( die letzten drei Z. nur mit 75 bzw 50%), aber irgendwie merkte ich mit zunehmender Frischluft, dass sich mein Körper regeneriert. Dazu dann nun seit 3 Monaten 3 x wöchentlich Muskelaufbautraining rundet die Sache ab.
BB wieder komplett normal und gestern MRD wieder negativ. IgG, IgA normal, keinerlei Knoten.
Spätestens ab Frühjahr will ich dann wieder mit dem Rad durch die Luft ( 3x Woche je 75km) mit zügigem fahren (ca. 25/km), wenn wieder geht. Vielleicht hält es ja eine Zeitlang.

Carlos
Beiträge: 27
Registriert: 28.07.2014, 10:01
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Carlos » 17.10.2014, 23:03

Danke für deine rasche Antwort Thomas.

Ah ja der Schwarzwald ist schon ein besonders schönes Fleckchen Erde. Bin gebürtiger Schwabe, Raum Tübingen, Reutlingen und war sehr oft im Schwarzwald. Nach dem habe ich ein wenig Heimweh. Ich mag die Tannenwälder, die Täler dort.

Viele Grüße an dich und den wunderschönen Schwarzwald

Thomas55
Beiträge: 1658
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Bedeutung von β2-Mikroglobulin

Beitrag von Thomas55 » 17.10.2014, 22:07

...wußte nicht mal dass es in der Gallenblase auch Polypen geben kann, aber mir ist klar warum die Hämatologin die schnell weg haben will : Cll-Patienten haben ein wesentlich größeres Risiko einen zweiten Krebs zu bekommen, nach 10 Jahren haben rd. 25% der Cller einen Zweitkrebs...
Mein Hämatologe wollte schon vor fast 3 Jahren dass mein recht großer Magenpolyp entfernt wird, der Gastroenterologe wollte aber nicht mal eine Gewebeprobe machen, wegen zu niedriger Thrombos bezw. Blutungsgefahr, keine Ahnung ob der Polyp zwischenzeitlich entartet ist, will es auch gar nicht wissen und nicht zu viel drüber nachdenken....

...ein HB von 11 ist natürlich nicht gerade besonders belebend....

Mein ganz persönliches Überlebenskonzept (17 Jahre im höchsten Stadium) ist täglich bei jedem Wetter eine etwa 6 bis 8 km lange Wanderung (wohne am Schwarzwald). Als ich das angefangen habe war faszinierend zu beobachten wie meine immer wieder notwendigen Hochdosiskortisonstöße seltener nötig wurden. Immer mehr Studien zeigen, dass Bewegung oft besser wirkt als Chemos....

Gruß
Thomas


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste