Verbeamtung trotz Vorerkrankung`?

Wie gehe ich mit Leukämie im Alltag um? Wie unterstütze ich als Freund oder Angehöriger? Welche Erfahrungen gibt es bezüglich Rente, Behindertenausweis, Psychotherapie, Kur?

Moderatoren: NL, Marc, jan

NL
Beiträge: 991
Registriert: 08.10.2010, 16:09
Kontaktdaten:

Re: Verbeamtung trotz Vorerkrankung`?

Beitrag von NL » 25.11.2013, 20:05

Hallo Regina,
meinst Du diese Diskussion und den Beitrag des Gastes?
Gruss
Niko
http://www.leukaemie-online.de/index.ph ... erbeamtung

speediR
Beiträge: 23
Registriert: 03.03.2012, 13:05
Kontaktdaten:

Re: Verbeamtung trotz Vorerkrankung`?

Beitrag von speediR » 25.11.2013, 17:00

Hallo,
bitte fragt bei den admins nach per mail!
In einem thread gab es einen äußerst kompetenten Gast in Verbeamtungsfragen! Ich finde ihn auf die Schnelle nicht.
Die Personalvertretungen in den Berufsverbänden, zudem die Gewerkschaften haben immer fähige Leute in ihren Schwerbehindertenvertretungen, die alle zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

Grüßle,
Regina

vewi

Re: Verbeamtung trotz Vorerkrankung`?

Beitrag von vewi » 25.11.2013, 08:20

Hallo!
Ich stehe vor dem gleichen Dilemma.
Ich bin 16 Jahre alt und erkrankte vor 15 Jahren an einem Neuroblastom, gelte aber seit 14 Jahren als geheilt.
Auch bin ich mittlerweile nicht mehr im direkten Nachsorgeprogramm.
Nun habe auch ich die Möglichkeit, im ö.D. eine Ausbildung zu beginnen.
Man hat mir den Verwaltungswirten angeboten (Beamtenlaufbahn).
Ich habe die gleichen Fragen. Wie ist es bei dir gelaufen?
Amtsärtzliche Untersuchung?
Verbeamtung auf Lebenszeit später möglich?
PKV möglich und auch bezahlbar?

Ich freue mich auf kurzfristige Antworten, da ich mich in den kommenden Tagen entscheiden muss.
Vielen Dank vewi

Jana2013

Verbeamtung trotz Vorerkrankung`?

Beitrag von Jana2013 » 11.01.2013, 19:08

Hallo ihr Lieben,
ich bin heute 19 Jahre alt und einmal mit 13, ein zweites mal mit 17 an ALL erkrankt, da ich als Kind erkrankt bin, besitze ich bis 2015 einen Schwerbehindertenausweis. Vor kurzem hab ich mich für ein duales Studium Bachelor of Arts (Allgemeine Verwaltung/Verwaltungsbetriebswirtschaft) zur Kreisinspektoranwärterin beworben und so wie es aussieht werde ich sogar Auswahlmöglichkeiten haben, wo ich meine Ausbildung machen werden - nun zu meiner Frage:
Mit dieser Ausbildung geht immer einher, dass ich nach der Ausbildung Beamte im gehobenen Dienst bin (heute: Laufbahngruppe 2) und dafür muss ich ja auch zum Amtsarzt.. wird der bei meiner Vorerkrankung überhaupt eine Verbeamtung zulassen?
und wenn ja, wie wird es dann mit der privaten Krankenversicherung aussehen?
Ich hoffe es kann mir jemand helfen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast