Willkommen bei Leukämie-Online!

Leukämie-Online ist eine unabhängige, deutschsprachige Wissens- und Kommunikationsplattform zum Thema Leukämie. Diese wird von Leukämiepatienten betrieben und ist gemeinnützig. Das Angebot fördert aktive, informierte und selbstbestimmte Patienten durch umfangreiche Informationen über Neuigkeiten und Hintergründe zur Forschung und Behandlung von Leukämien. Interaktive Foren ermöglichen zudem den direkten Erfahrungsaustausch. 

Imatinib wird heutzutage weitverbreitet zur Behandlung von CML in chronischer Phase bei Kindern sowie bei Erwachsenen eingesetzt. Die Langzeitnebenwirkungen der Imatinib-Therapie bei Kindern ziehen nun die Aufmerksamkeit auf sich. Zu den Nebenwirkungen gehört die negative Auswirkung auf das Größenwachstum bei Kindern, wie von 3 kürzlich veröffentlichten Fallberichten offengelegt. Eine auf XXX_GASH vorgestellte japanische Studie zielte darauf ab, das (potentielle) Auftreten einer Wachstumsbeeinträchtigung bei Kindern, die durch die Behandlung mit XImatinib verursacht wird, zu erörtern.


In dieser Studie analysierte die Studiengruppe rückwirkend die klinischen Berichte über 48 Kinder mit CML in chronischer Phase, die mit XXImatinib als Erstlinientherapie zwischen 2001 und 2006 behandelt wurden. Bei der Diagnose lag das Durchschnittsalter bei 9 Jahren (2 bis 15 Jahre). Eine kumulative Veränderung der Körpergröße während der Behandlung mit XXX_GImatinib wurde ausgewertet unter Verwendung der Körpergrößenstandard-Abweichungsskala (height standard deviations score, HSDS), entsprechend den umgerechneten Körpergrößendaten von alters- und geschlechtsangepassten japanischen Normen. Unsere Daten zeigten, dass Wachstumsbeeinträchtigung (Abnahme zu sehen in Körpergrößenstandard-Abweichungsskala) bei 73 % der Patienten beobachtete wurde, mit einer durchschnittlichen maximalen Reduzierung der Körpergrößenstandard-Abweichungsskala während der Behandlung mit XXX_GLOSSARY_MImatinib von 0,61. Wachstumsbeeinträchtigung war deutlich bei Kindern, die bei Beginn der XImatinib-Behandlung präpubertär waren, während nur schwache oder keine Wachstumsbeeinträchtigung (mit keiner Abnahme in der Körpergrößenstandard-Abweichungsskala) bei den meisten Patienten beobachtet wurde, die bei Beginn der XXX_GLOImatinib-Behandlung pubertär waren. Des Weiteren neigte die Wachstumsgeschwindigkeit bei präpubertären Kindern mit Wachstumsbeeinträchtigung dazu, sich gleichzeitig mit pubertärer Reife zu erhohlen, wodurch es naheliegend ist, dass XXX_GImatinib während der Pubertät nur eine geringe Wirkung auf das Wachstum hat.


Die Autoren halten es für sehr wichtig, das Bewusstsein hinsichtlich einer Wachstumsverlangsamung bei Kindern zu fördern, besonders bei jungen Kindern, die mit einer XXImatinib-Behandlung vor der Pubertät beginnen und dieser gezwungenermaßen für einen verlängerten Zeitraum ausgesetzt sein werden.


Quelle: ASH-Abstract 2277: Distinct Impact of Imatinib on Growth In Prepubertal and Pubertal Children with CML: Haruko Shima, MD et al. Zusammenfassung und Übersetzung durch Jan und Sigma Transplations, ohne Gewähr.

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Anmelden/LogIn

Schwierigkeiten beim Anmelden in Forum? Hier lesen.

Datenschutz

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1




Empfange HTML?

Joomla Extensions powered by Joobi

Neue Links