Absetzen mit Interferon

Moderatoren: NL, Marc, jan

Skifahrer
Beiträge: 72
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von Skifahrer » 13.06.2019, 08:33

Guten Morgen,
Zur Info:das Interferon aus der Endure Studie ist jetzt auf dem Markt und heißt“BESREMI“.

Skifahrer
Beiträge: 72
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von Skifahrer » 21.05.2019, 07:58

Hallo Jonathan,
ich sehe das genauso wie Du.
Vielen Dank

paradoxon
Beiträge: 311
Registriert: 13.02.2013, 18:17
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von paradoxon » 20.05.2019, 23:57

Hallo Skifahrer,

ich weiß, dass viele Ärzte an Interferon "glauben" - sonst würden sie ja die Studien nicht durchführen. Ich bin trotzdem gespannt, wie groß der Effekt wirklich ist, wenn die Studienergebnisse veröffentlicht werden.

Um einen zweiten Stopp-Versuch starten zu können, müsstest du wohl mindestens 1 Jahr MR4 haben - je länger, desto besser. Wie lange hast du denn die tiefe Remission wieder?
ENDURE ist auch für 2. Stopp-Versuch offen. Das würde doch für dich passen!
Du kannst natürlich auch versuchen, dir das Ropeginterferon "BESREMi" off-label verschreiben zu lassen. Würde ich aber nur bei einem Arzt machen, der sich damit auskennt...

Viele Grüße
Jonathan

Skifahrer
Beiträge: 72
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von Skifahrer » 20.05.2019, 22:27

Hallo Jonathan,
ich hab schon mal abgesetzt,bin aber nach 10 Monaten wieder Richtung 0,1 und habe wieder mit Nilo angefangen.Könnte jetzt erneut absetzen.
Das Interferon soll die Chancen deutlich erhöhen ohne TKI leben zu können(Meinung u.a.von den Prof.Saussele,Burchert und Hochhaus)
Das Interferon aus Endure ist in BRD mittlerweile zugelassen!
Möchte den 2..Versuch mit Interferon durchführen.
Viele Grüße

paradoxon
Beiträge: 311
Registriert: 13.02.2013, 18:17
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von paradoxon » 20.05.2019, 22:15

Hallo Skifahrer,

die Verträglichkeit ist wohl von Patient zu Patient recht unterschiedlich.

Ich hatte schon leichte grippeartige Beschwerden am Tag, nachdem ich das Interferon gespritzt habe. Ich glaube auch, dass sich meine Hautprobleme (Neurodermitis) seit der Zeit verschlimmert haben.
Ich hatte die niedrigste mögliche Dosis 1x wöchentlich gespritzt.
Ich fand das insgesamt erträglich, und wenn es mir geholfen hat, dass ich die CML mit nur 2 Jahren TKI-Therapie für immer losgeworden bin, hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

Allerdings bin ich wirklich gespannt auf die Studienergebnisse von TIGER und ENDURE. Ob es wirklich einen Unterschied macht - und wie groß der dann ist - ist ja noch nicht gesagt. Und wenn er nicht so groß sein sollte, dann muss man die Nebenwirkungen dagegen halten...

Bist du in der ENDURE-Studie oder willst du daran teilnehmen?
Angeblich ist ja das Ropeginterferon noch etwas besser erträglich.

Viele Grüße
Jonathan

Skifahrer
Beiträge: 72
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von Skifahrer » 20.05.2019, 17:52

Hallo Jonathan,
mich interressiert vor Allem die Verträglichkeit.Wie war das bei Dir?Hast Du es vertragen?Mir ist jetzt empfohlen worden abzusetzen und dann das pegy.Interferon zu nehmen.
Viele Grüße und einen schönen Anbend

paradoxon
Beiträge: 311
Registriert: 13.02.2013, 18:17
Kontaktdaten:

Re: Absetzen mit Interferon

Beitrag von paradoxon » 20.05.2019, 08:44

Hallo Skifahrer,

ich hatte im Rahmen der TIGER-Studie Pegintron (Pegyliertes Interferon α-2b) bekommen. Was genau interessiert dich denn? Hier im Forum findest du ja schon einige Berichte von TIGER- oder ENDURE-Patienten.

Angeblich soll das Ropeginterferon, das in der ENDURE-Studie verwendet wird, noch weniger Nebenwirkungen haben als Pegintron. Aber da muss man wohl erst die Studienergebnisse abwarten.

Viele Grüße
Jonathan

Skifahrer
Beiträge: 72
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Absetzen mit Interferon

Beitrag von Skifahrer » 17.05.2019, 16:35

Hallo zusammen,
es könnte wohl so sein,das das Absetzen mit Interferongabe erfolgreicher ist(Endure Studie läuft ja noch).Das Interfon aus der Studie ist jetzt zugelassen(allerdings nicht für CML).
Mein Frage:wer hat Erfahrung mit niedrigdosiertem pegyl..Interferon?
Vielen Dank für eure Antworten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste