potenzielle Spenderin aber schwanger

Knochenmarks- und Blutstammzelltransplantation: Austausch von Erfahrungen über Transplantation, Nebenwirkungen, Stammzellspende

Moderatoren: NL, Marc, jan

Cecil
Beiträge: 819
Registriert: 18.11.2012, 19:39
Kontaktdaten:

Re: potenzielle Spenderin aber schwanger

Beitrag von Cecil » 06.08.2013, 21:21

http://www.dkms.de/de/service-hilfe/hae ... ragen.html

siehe Punkt: "Was ist, wenn ich schwanger bin?":

Sperre für die sechsmonatige Still- und Erholungszeit nach dem voraussichtlichen Entbindungstermin

Es ist nun einmal so, wie es ist. Hättest Du Dich (woran ich vermutlich auch nicht gedacht hätte) gleich zu Beginn Deiner Schwangerschaft mitgeteilt und wärst daraufhin für Anfragen gesperrt worden, dann hätte Dich das Ganze jetzt nicht so aufgewühlt.

Das Zeitfenster für die Spende ist vermutlich eher klein. Die Registrierungen bei der Stefan-Morsch-Stiftung sind ebenso wie die der DKMS und aller anderen im ZKRD zusammengefasst. Es wird sich (hoffentlich) ein weiterer Spender finden.

Alles Gute für's Baby!

Gast

potenzielle Spenderin aber schwanger

Beitrag von Gast » 06.08.2013, 19:19

Ich habe 2002 mich registrieren lassen als Spenderin für Knochenmark. Heute kam ein Brief von der Stefan Morsch stiftung (sogar mit meinen Ehenamen, den ich erst seit einen Monat trage. Man hat mich durch das einwohnermeldeamt ausfindig gemacht). Man hat sich dafür bedankt , dass ich vor paar wochen (was ich aber gar nicht habe) eingewilligt habe, meine restblutprobe auf weitere HLA Gewebemerkmale zu typisieren (vorher waren es 3).. Diese Typisierung ergab nun weitere Merkmale. Die *Sucheinheit des Patienten* wurde schon informiert.... Was das genau heisst, weiß ich aber auch nicht. für mich hört sich das so an, als würde ich passen.

Ich habe da nun angerufen, und mir wurde gesagt, das ich erst im November 2014 als spender in frage kommen werde. Entbinden werde ich am 15. September 2013. Ist es möglich auch eher zu spenden???? wie groß ist die chance einen anderen Spender zu finden? Mir schlägt es jetzt doch ganz schön auf den magen, wenn ich dran denke, dass ich jemanden helfen könnte, aber ich die ein jahr sperre habe. Kann ich mir vom Arzt, wenn es mir nach dem Wochenbett wieder gut geht, nicht eine *Erlaubnis* einholen? Und wie sicher ist es überhaupt , dass ich als Spenderin in Frage komme?

Ich hoffe, ihr verzeiht, dass ich dieses forum gewählt habe. aber ein anderes habe ich für solche Fragen nicht gefunden

LG
Marissa

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast