Für alle, die sich für Leukämieforschung interessieren, beginnt klassischerweise im November eine spannende Zeit: Die jährliche Konferenz der amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie (ASH) beginnt am 10. Dezember 2005, und wie immer sind einige Wochen vorher nun die "Abstracts", die Zusammenfassungen der präsentierten Forschungsarbeiten, online verfügbar.

ASH wurde 1958 von etwa 100 Hämatologen gegründet. In diesem Jahr findet deren Jahrestagung zum 47. Mal statt. Etwa 20.000 Besucher aus aller Welt werden dieses Jahr in Atlanta erwartet, um die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Hämatologie zu diskutieren. Diese Tagung ist damit eine der weltweit größten und bedeutendsten Veranstaltungen in diesem Fachbereich.

In Zeiten des massiven Fortschritts der Leukämietherapie ist diese Veranstaltung auch für Patienten von zentraler Bedeutung, werden dort doch neueste Studienergebnisse von Leukämiemedikamenten wie z.B. Glivec, Fludara, Dasatinib, AMN107, Rituximab, Farnesyltransferaseinhibitoren (FTIs) wie RAD001 und Lonafarnib, Impfstoffen wie CMLVAX100, aber auch neueste Fortschritte in der Durchführung von Stammzelltransplantationen vorgestellt. 

Gerade im Bereich der CML gibt es interessante Themen: so den 52-Monats-Bericht der IRIS-Studie, der allen Gerüchten zufolge bestätigen wird, dass weiterhin der Großteil der in chronischer Phase behandelten Patienten unter Glivec ohne Rückfall bleibt. Für den kleinen Teil der Patienten, die Resistenzen aufweisen, sind die vorläufigen Studienergebnisse mit Wirkstoffen spannend, die diese Resistenzen überwinden könnten: So werden auf ASH neueste Erkenntnisse in den Phase-I/II-Studien von Dasatinib/BMS-354825 und AMN107 vorgestellt. Diese befinden sich mittlerweile auch in Deutschland in der Erprobung bei Glivec-resistenten Patienten - und einigen dieser Patienten gelang damit ein Rückkehr in die Remission. Auch bei der gefürchteten "T315I-Mutation", die ein Fünftel der Mutationen unter Glivec-Therapie ausmacht und bei der weder AMN107 noch Dasatinib wirken, gibt es zumindest im Reagenzglas erste Hoffnung: z.B. Onconova's Wirkstoff ONO12380, das von Dr. Druker entwickelte OSU-03012, das Merck-Medikament V-680, oder SGX-70430 von SGX Pharmaceuticals. 

Ein internationales Netzwerk von Patienten beginnt bereits, aus den mehreren tausend vorgestellten Forschungsarbeiten diejenigen zu identifizieren, die für uns Patienten relevant sind. Einige Patienten aus den US-Foren werden auch auf der Veranstaltung vor Ort sein und uns per Internet von Podiumsdiskussionen der Who's Who der Leukämieforschung berichten.

Auch wir von Leukämie-Online werden uns bemühen, einige ausgewählte Artikel hier zu übersetzen und vorzustellen - sehr viel Arbeit! Freiwillige, die uns beim Lesen und der Übersetzung unterstützen möchten, sind natürlich herzlichst willkommen! -- Jan

Link zur Veranstaltung:
ASH-Meeting 10.12.2005 - 13.12.2005, Atlanta, Georgia, USA

Link zur den Abstracts: (kostenlose Registrierung erforderlich)
http://www.abstracts2view.com/hem_ash05atlanta/
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1