Für die Leukämietherapie stehen seit wenigen Jahren neue, nebenwirkungsarme Medikamente zur Verfügung - eine angenehme Tatsache, die schnell vergessen lässt, dass der Körper die Medizin in täglich ausreichender Menge benötigt. Ein im Pilotversuch erprobter SMS-Erinnerungsdienst von Leukämie-Online soll Blutkrebs-Patienten nun helfen, an die regelmäßige Einnahme zu denken.

Neue Therapieoptionen geben Hoffnung

Leukämie - etwa 10.500 Menschen in Deutschland erkranken jährlich neu an "Blutkrebs". Bei rund 1.200 Patienten lautet die Diagnose "Chronische Myeloische Leukämie" (CML). Noch bis vor wenigen Jahren galt die CML auch in früh erkannter, chronischer Phase als schwer behandelbar. Nebenwirkungsreiche Chemotherapien oder gar eine Knochenmark- oder Stammzelltransplantation waren die einzig verfügbaren Alternativen. Seit kurzer Zeit stehen jedoch mit sehr zielgerichteten Wirkstoffen neue Therapieoptionen zur Verfügung, die eine hochwirksame und gleichzeitig gut verträgliche Behandlung ermöglichen.

Beste Ergebnisse bei regelmäßiger Einnahme

Die neuen in Tablettenform einzunehmenden Medikamente haben zudem den Vorteil, dass sie bei einem Großteil der Patienten nebenwirkungsarm sind - eine angenehme Tatsache, die schnell vergessen lässt, dass der Körper die lebensrettende Medizin ohne Ausnahme täglich in ausreichender Menge benötigt. "Gute Ergebnisse können nur dann erzielt werden, wenn das Medikament regelmäßig genommen wird" betont Jan, selbst CML-Patient und Gründer der Patientenorganisation "Leukämie-Online".

Erinnerung per SMS

Aus diesem Grund bietet Leukämie-Online gemeinsam mit der Deutschen Leukämie- und Lymphom-Hilfe (DLH) jetzt einen SMS-Erinnerungsdienst an. Patienten können sich im Internet anmelden und erhalten dann täglich zu ein bis zwei frei wählbaren Uhrzeiten auf ihrem Handy eine Erinnerungs-SMS. "Wir möchten die Patienten dabei unterstützen, regelmäßig an die Medikamenteneinnahme zu denken und trotzdem möglichst unbeeinflusst von der Krankheit zu leben", so Jan. Der Service ist für die Patienten kostenfrei. Eine Anmeldung ist über das Internet unter http://sms.leukaemie-online.de möglich.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Pilotphase. Erste Tests haben gezeigt, dass der Service nicht nur funktioniert, sondern auch von den Patienten gut angenommen wird. "Da es für Leukämie-Patienten lebenswichtig ist, ihre Tabletten regelmäßig zu nehmen", so Jan "möchten wir den kostenlosen Dienst im Moment auf diesen Kreis beschränken." Selbstverständlich verursacht der SMS-Versand auch Kosten im Cent-Bereich je versandter SMS. "Wir sind gespannt, ob sich ein solcher vielleicht lebenswichtiger Dienst im Internet betreiben lässt und die Internet-Gemeinschaft mit einem solchen kostenlosen Angebot verantwortungsvoll umgeht." Wenn sich dies im Dauerbetrieb beweist, ist eine Ausweitung auch auf andere Patientengruppen, die ebenfalls auf eine regelmäßige Medikation angewiesen sind, denkbar.

Der für Patienten kostenlos verfügbare SMS-Dienst wird von der Firma Novartis unterstützt.

Link zum Dienst
http://sms.leukaemie-online.de

Kontakt für Fragen und nähere Informationen:
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1