ine langjährige australische Studie mit über 40.000 Erwachsenen belegt, dass Übergewicht und Taillenumfang das Risiko einer Erkrankung an myeloischer Leukämie erhöht. Dies könne mit XXX_GLchronisch hohen Insulinwerten und ähnlichen Hormonen zusammenhängen, die das Zellwachstum stimulieren und den Zelltod hemmen, so die Forscher.

"Diese Studie fügt noch eine weitere Krebsart zur Liste hinzu, in der wir Beweise eines mit Fettleibigkeit zusammen hängenden gesteigerten Krebsrisikos haben", so Dr. Graham G. Giles vom Cancer Council Victoria in Melbourne. "Die Epidemie der Fettleibigkeit in westlichen Ländern einzugrenzen könnte eine vorteilhafte Wirkung auf die Häufigkeit des Auftretens von myeloischer Leukämie in der Bevölkerung haben." 

Giles und Kollegen studierten Daten von 40.909 Erwachsenen, die über durchschnittlich 8,4 Jahre beobachtet wurden. Das Auftreten von myeloischer Leukämie war grob fünfmal höher bei übergewichtigen und fettleibigen Personen als bei Personen mit normalem oder niedrigem Gewicht, so der Forschungsbericht in der Zeitschrift des National Cancer Institute (NCI). Das Risiko einer Erkrankung an myeloischer Leukämie stieg um 83% pro Zunahme um 10 Kilogramm fettfreier Masse, und 35% pro zusätzlichen 10 Zentimeter Taillenumfang. Es gab keine signifikante Beziehung zwischen Körpergröße oder Körperverfassung und anderen Arten der Leukämie oder des Lymphoms. Giles berichtet, dass "diese Studie weitere Beweise liefert, dass die Erhaltung eines gesunden Körpergewichts das Erkrankungsrisiko mehrerer Krebsarten, einschließlich myeloischer Leukämie, reduziert." 

Giles Team bietet mehrere mögliche Erklärungen für die Verbindung zwischen wachsendem Körperumfang und myeloischer Leukämie an. Zum Beispiel kann Fettleibigkeit die Immunfunktionen beeinträchtigen. "Ernährungsänderungen wie Fasten und akuter Nahrungsentzug treten häufig bei fettleibigen Personen auf und können die Abwehrfähigkeit sowohl erhöhen als auch vermindern". Außerdem sei für zentrale Fettleibigkeit (Bauchfett) gezeigt worden, das Erkrankungsrisiko mehrerer verbreiteter Krebsarten zu erhöhen. Dies könne mit XXX_GLOSSARY_NzEchronisch hohen Insulinwerten und ähnlichen Hormonen zusammenhängen, die das Zellwachstum stimulieren und den Zelltod hemmen. 

Quelle:
Artikel auf Cancerworld vom 02.08.2005: Increased Girth Raises Risk of Leukemia, Übersetzung von Jan aus dem Englischen ohne Gewähr
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1