Das Organisationskomitee der 1. Europäischen Konferenz über Infektionen bei Leukämie (ECIL), die im Herbst 2005 stattfand, präsentierte nun die europäischen Richtlinien zur antimikrobiellen Therapie bei Patienten mit akuter Leukämie für XXX_GLOProphylaxe und Behandlung von Bakterien- und Pilzinfektionen. "Wir dachten, dass es an der Zeit wäre, aktuelle Richtlinien auszuarbeiten, die Klinikern bei der Auswahl der optimalen Behandlung für ihre Leukämie-Patienten behilflich sind und auf diese Weise die Morbiditäts- und Sterblichkeitsrate senken", so Prof. Catherine Cordonnier vom Hopital Henri Mondor in Creteil (FR), die die Ziele der Konferenz im Rahmen des 14. Symposiums über Infektionen beim immunokompromittierten Wirt (ICHS) erneut präsentierte.

Bei der Ausarbeitung der Richtlinien revidierten sechs Arbeitsgruppen Daten aus der Literatur, um spezifische Fragen zu Vorbeugung und Behandlung von Bakterien- und invasiven Pilzinfektionen zu beantworten, die zu den Hauptursachen für XMorbidität und Mortalität bei neutropenischen Patienten zählen. Die Arbeitsgruppen stützten sich hauptsächlich auf Daten aus grossen prospektiven Studien und Metaanalysen. Ihre Ergebnisse wurden im Rahmen der ECIL-Konferenz von einem Expertenpanel aus 58 Spezialisten auf den Gebieten Infektionskrankheiten und klinische Studien, Mikrobiologen und Hämatologen aus 24 Ländern (Europa, Israel, Australien) präsentiert und diskutiert.

Nach einvernehmlichem Beschluss wurden die Richtlinien festgelegt. Jeder Vorschlag wurde dabei gemäss der Skala der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) nach Evidenzgrad und Empfehlungsgrad bewertet und schliesslich heute im Rahmen des ICHS-Symposiums präsentiert.

Sechs Themen wurden behandelt: Fluorchinolon-Prophylaxe bei neutropenischen Patienten im Lichte kürzlich veröffentlichter grosser Studien; Stellenwert und Indikationen von Aminoglykosiden und Glykopeptiden im antibakteriellen Armamentarium für fiebrige neutropenische Patienten; Verwendung von empirischer antimykotischer Therapie bei neutropenischen Patienten, Hauptindikationen der antimykotischen XXXProphylaxe bei Leukämie- Patienten einschliesslich Stammzellentransplantationsempfängern sowie Management von invasiver Candidiasis und Aspergillose.

Spezieller Augenmerk wurde auf die Ausarbeitung evidenzbasierter Empfehlungen, Erkennung von Risikopopulationen und Konzentration auf infektionsbedingte Sterblichkeit sowie das Risiko-Nutzen-Verhältnis gerichtet.

"Die neuen Richtlinien liefern Klinikern Informationen, die ihnen bei der Vorbeugung und Behandlung lebensbedrohlicher Bakterien- und invasiver Pilzinfektionen bei Leukämie-Patienten behilflich sind", so Prof. Thierry Calandra vom Centre Hospitalier Universitaire Vaudois in Lausanne, Schweiz, der auch den vier europäischen Fachgremien, die an der Ausarbeitung der Richtlinien teilnahmen, zu ihrer erfolgreichen Mitarbeit gratulierte.

Folgende Organisationen nahmen teil: - The European Organisation for Research and Treatment in Cancer (EORTC) Infectious Diseases Group - www.eortc.be - The European Group for Blood and Marrow Transplantation (EBMT) Infectious Diseases Working Party - www.ebmt.org - The Supportive Care Group of the European Leukemia Net (ELN) - www.leukemia-net.org - The Immunocompromised Host Society (ICHS) - www.ichs.org Hinweise an die Redakteure

Die 1. Europäische Konferenz über Infektionen bei Leukämie (ECIL) fand von 30. September bis 1. Oktober 2005 in Juan-les-Pins (FR) statt.

Dem ECIL Organisationskomitee gehörten an: - Catherine Cordonnier (Creteil, Frankreich) - Thierry Calandra (Lausanne, Schweiz) - Hermann Einsele (Würzburg, Deutschland) - Raoul Herbrecht (Strassburg, Frankreich) - Per Ljungman (Stockholm, Schweden) - Johan Maertens (Leuven, Belgien) - Claudio Viscoli (Genua, Italien) Die sechs Arbeitsgruppen waren folgende: - Fluorchinolon-XXProphylaxe bei neutropenischen Patienten - Giampaolo Bucaneve, Elio Castagnola, Paolo Bruzzi, Leonard Leibovici, Francesco Menichetti - Empirische antibakterielle Behandlung: Aminoglykoside- Lubos Drgona, Francesco Menichetti, Giampaolo Buccaneve, Paolo Furno, Claudio Viscoli - Empirische antibakterielle Behandlung: Glykopeptide und andere grampositive Antibakteria - Alain Cometta, Thierry Calandra, Oscar Marchetti - Antimykotische Prophylaxe - Johan Maertens, Oliver Cornely, Pascale Frere, Cornelia Lass-Florl, Werner Heinz - Empirische antimykotische Behandlung - Oscar Marchetti, Catherine Cordonnier, Thierry Calandra - Antimykotische Therapie - Raoul Herbrecht, Bertrand Gachot, Ursula Fluckiger, Patricia Ribaud, Anne Thiebaut

Das 14. Symposium über Infektionen beim immunokompromittierten Wirt (ICHS) findet vom 2. bis 5. Juli 2006 in Crans-Montana (CH) statt. Siehe ICHS Website - http://www.ichs.org - für das wissenschaftliche Programm.

Ansprechpartner Medien: 

Quelle: Finanznachrichten vom 03.07.06
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1