In früheren Studien wurde gezeigt, dass die Einhaltung der Imatinib-Behandlung der wichtigste Faktor ist, der den Grad an molekularem Ansprechen von CML-Patienten unter Imatinib vorherbestimmt (Marin et al,  JCO 2010). Eine auf ASH vorgestellte neue Studie hat nun gezeigt, dass schlechte Einhaltung der Imatinib-Behandlung der Hauptfaktor ist, der dazu beiträgt, dass das zytogenetische Ansprechen verloren geht und dass die Behandlung bei Patienten in Langzeittherapie nicht anschlägt.

Die Gruppe maß die Einhaltung der Imatinib-Behandlung bei 87 Patienten mit CML in chronischer Phase, die 400 mg Imatinib täglich als Erstlinientherapie für einen durchschnittlichen Zeitraum von 59,7 Monaten vor Studienbeginn erhalten hatten. Alle Patienten waren im Zustand eines vollständigen zytogenetischen Ansprechens (complete cytogenetic response, CCyR).

Therapietreueniveaus wurden während einer 3-monatigen Zeitdauer unter Verwendung von mikroelektronischen Überwachungsgeräten beobachtet, und Patienten wurden nachfolgend für eine durchschnittliche Zeitdauer von 15 Monaten medizinisch betreut. Die Daten der Patienten wurden im März 2010 vor der Veröffentlichung der vorhergehenden Veröffentlichung zensiert, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse dieser Studie nicht von möglichen Änderungen im Verhalten des jeweiligen Patienten beeinflusst wurden.

MEMS ist ein elektronisches Gerät, das in den Deckel einer normal aussehenden Medikamentenflasche eingebaut wird, das automatisch aufzeichnet, wie oft die Flasche geöffnet wird. MEMS gelten als der "Goldstandard" bei der Messung der Therapietreue. Wir maßen ebenfalls die Imatinib-Plasmalevel, das Vorhandensein von Mutationen und eine Anzahl anderer Laborparameter. Das Studienprotokoll wurde vom Ethikkommittee genehmigt und Patienten gaben schriftlich ihr Einverständnis zur Teilnahme an der Studie.

Therapietreue wurde definiert als die Menge an Imatinib, die tatsächlich eingenommen wurde, geteilt durch die verschriebene Menge, ausgedrückt in Prozent. Die durchschnittliche Einhaltung betrug 97,6 % (zwischen 24-100 %). Bei 23 (26.4 %) Patienten war die Einhaltung niedriger als 90 % (durchschnittlich 76 %) und bei 12 (13,8 %) niedriger als 80 % (durchschnittlich 63 %). Während der Nachsorgezeit verloren 7 (8 %) Patienten ihr komplettes zytogenetisches Ansprechen und 12 (13,8 %) unterbrachen die Imatinib-Therapie (7 aufgrund des Verlustes von kompletter zytogenetischer Remission, 2 aufgrund eines Nichterreichens von guter molekularer Remission und 3 aufgrund von Nebenwirkungen).

Bei der multivariaten Analyse war die Therapietreue der einzige unabhängige Vorhersagefaktor für den Verlust von zytogenetischem Ansprechen und der Unterbrechung der Imatinib-Therapie. Als die Forscher in Gruppen von Therapietreue kleiner 90 % oder größer 90 % unterteilten, stellten sie fest, dass nach 18 Monaten bei den 23 Patienten mit einer Therapietreue kleiner 90 % die Wahrscheinlichkeit deutlich höher war, die komplette zytogenetische Remission zu verlieren (26,8 % gegenüber 1,5 %), und die Wahrscheinlichkeit niedriger war, unter Imatinib-Therapie zu verbleiben (64,5 % gegenüber 90,6 %), als bei den 64 Patienten mit einer Therapietreue von über 90  %.

2010-ash3414-adherence2

Quelle: ASH-Abstract 3414, Poor Adherence Is the Main Reason for Loss of CCyR and Imatinib Failure for CML Patienten On Long Term Imatinib Therapy, Amr R Ibrahim, John M. Goldman, Jane Apperley and David Marin. Zusammenfassung und Übersetzung durch Jan und Sigma Translations, ohne Gewähr.

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1