Imatinib (STI-571/Glivec) führt zu starkem zytogenetischen und hämatologischen Ansprechen bei CML-Patienten in der chronischen Phase, bei denen zuvor die Interferon-Therapie fehlgeschlagen war, so ein Artikel im New England Journal of Medicine vom 28.2.2002.

Von 454 Patienten in der späten chronischen Phase der CML, bei denen zuvor die Interferon-Therapie fehlgeschlagen war, wurden mit 400mg Imatinib täglich behandelt und auf zytogenetisches und hämatologisches Ansprechen sowie auf Überlebensrate und toxische Effekte untersucht. Dabei wurden in 60% der Fälle hohes zytogenetisches Ansprechen und in 95% der Fälle komplettes hämatologisches Ansprechen beobachtet. 

Bei ca. 89% der Patienten war nach 18 Monaten kein Fortschreiten der Krankheit in die akzelerierte Phase oder Blastenkriste zu beobachten; die Überlebensrate betrug 95%. Nur 2% der Patienten mußten die Behandlung wegen behandlungsbedingten Nebenwirkungen abbrechen.

Quelle: The New England Journal of Medicine, Vol. 346 Nr. 9, Feb 28, 2002.
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1