Die Pharmazeutische Zeitung hat Novartis Pharma ihren diesjährigen Innovationspreis für das Medikament Glivec verliehen.

Der Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung, Prof. Dr. Hartmut Morck, überreichte die Auszeichnung am 12.10.2002 im Rahmen der Expopharm in Berlin an Novartis Pharma. 

Mit Imatinib sei in der Therapie der Leukämie ein Durchbruch gelungen, begründete Morck die Auswahl in einer Pressekonferenz im Anschluss an die Preisverleihung. Die Jury habe sich nach intensiver Prüfung der Ergebnisse klinischer Studien sowie der Wertung des Therapieansatzes und des innovativen Wirkungsmechanismus für Imatinib entschieden. 

In diesem Jahr musste die Jury unter Leitung des Heidelberger Pharmakologen Professor Dr. Ulrich Schwabe insgesamt 26 Arzneistoffe aus 13 verschiedenen Indikationsgebieten unter die Lupe nehmen, darunter sechs neue Zytostatika, fünf Antibiotika und drei Antirheumatika. In die engere Wahl kamen laut Morck immerhin zehn Wirkstoffe. Unter diesen echten Innovationen hätten sich alleine vier Zytostatika befunden. Imatinib ist der erste therapeutisch nutzbare Tyrosinkinase-Hemmer. Das maßgeschneiderte Therapeutikum blockiert gezielt eine Gruppe von Enzymen, die unter anderem die unkontrollierte Produktion entarteter Leukozyten bei der chronischen myeloischen Leukämie (CML) katalysiert. 

Quelle: Pharmazeutische Zeitung vom 14.10.2002.
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1