Abstract von der Konferenz der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie (ASH) 2015.

Hintergrund: Radotinib ist ein von Il-Yang Pharm. Co., Ltd (Seoul, Südkorea) entwickelter BCR-ABL1 Tyrosinkinasehemmer der zweiten Generation und von der Korea-FDA zur Behandlung von Patienten mit CML in chronischer Phase zugelassen, bei denen ein anderer TKI versagt hat. Es wurde eine offene, radomisierte Phase-3 Studie durchgeführt, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Radotinib im Vergleich zu Imatinib für die Erstlinienbehandlung von neu diagnostizierten Patienten mit CML in chronischer Phase zu bewerten.

Methoden: Basierend auf der Demographie und dem Sokal-Risikoscore wurden 241 Patienten im Verhältnis 1:1:1 randomisiert auf Radotinib 2x300mg (n=79), 2x400mg Radotinib (n=81) und 1x400mg Imatinib (n=81) verteilt. Der primäre Endpunkt der Studie war der Anteil guten molekularen Ansprechens (MMR) nach 12 Monaten. Das molekulare Ansprechen wurde durch RQ-PCR bei Diagnose und anschliessenden Messungen in dreimonatigen Abständen bestimmt. Sekundäre Endpunkte waren der Anteil vollständigen zytogenetischen Ansprechens (CCyR), MR4.5 nach 12 Monaten und der Anteil von Progressionen in akzelerierte Phase oder Blastenkrise.

Ergebnisse: Alle drei Gruppen der Studie waren bezüglich Alter, Geschlecht, Rasse und Sokal-Score gut ausgewogen. Nach einer Mindestbehandlungsdauer von 12 Monaten waren die Anteile der Patienten, die das Studienmedikament erhielten, 86.3% (69 von 79) bei 2x300mg Radotinib, 71.6% (58 von 81) bei 2x400mg Radotinib und 81.5% (66 von 681) bei Imatinib 1x400mg. Nach 12 Monaten war der Anteil der MMR signifikant höher bei den mit 2x300mg Radotinib behandelten (51.9%, p=0.0044) und 2x400mg Radotinib (45.7%, p=0.0342) im Vergleich mit Imatinib (29.6%) Patienten. Die mittlere Zeit bis zum Erreichen einer MMR war bei den auf das Medikament ansprechenden Patienten kürzer unter 2x300mg Radoinib (5.7 Monate) und 2x400mg Radotinib (5.6 Monate) als die Imatinib-Gruppe (8.2 Monate). Die Anteile von MR4.5 nach 12 Monaten  waren ebenso höher für 2x300mg Radotinib (15.2%) und 2x400 mg Radotinib (13.6%) im Vergleich mit Imatinib (8.6%). Auch die Anteile vollständigen zytogenetischen Ansprechens waren unter Behandlung mit Radotinib 2x300mg (91.1%, p=0.012) im Vergleich mit Imatinib (76.5%) höher. Es gab keinen Fall einer Progression in die akzelerierte Phase oder in eine Blastenkrise.

Die Unterbrechung der Behandlung wegen Nebenwirkungen oder abnormaler Laborwerte wurde in 7 (8.8%), 16 (19.8%) und 5 (6.2%) der Patienten mit 2x300mg Radotinib, 2x400mg Radotinib und 1x400mg Imatinib erforderlich.

Thrombozytopenien des Grades 3/4 traten in 16.5% der Patienten mit 2x300mg Radotinib, in 13.6% der Patienten mit 2x400mg Radotinib und bei 19.8% der Patienten mit 1x400mg Imatinib auf. Neutropenien des Grades 3/4 wurden jeweils bei 19%, 23.5% und 29.6 % der Patienten mit 2x300mg Radotinib, 2x400mg Radotinib und Imatinib beobachtet. Die häufigsten Nebenwirkungen waren Hautausschläge (35.4% und 33.3%), Übelkeit und Erbrechen (22.8% und 23.5%), Kopfschmerzen (19% und 30.9%) und Juckreiz (19% und 30%) jeweils für 2x300mg Radotinib und 2x400mg Radotinib. In der Imatinibgruppe waren die Nebenwirkungen Ödeme (34.6%) , Myalgien (28.4%), Übelkeit/Erbrechen (27.2%) und Hautausschläge (22.2%). Insgesamt waren nichthämatologische Nebenwirkungen der Grade 3/4 in allen Gruppen selten.

Schlussfolgerungen:

Nach einer Mindestbeobachtungszeit von 12 Monaten zeigte Radotinib signifikant höhere und schnellere Anteile vollständigen zytogenetischen Ansprechens und guten molekularen Ansprechens (MMR) als Imatinib in neu diagnostizierten Patienten mit CML in chronischer Phase. Die Nebenwirkungsprofile von Radotinib und Imatinib unterschieden sich, die meisten Nebenwirkungen liessen sich durch Dosisreduktion beherrschen. Das Ergebnis dieser Studie stützen die Annahme, dass Radotinib eine der Standardbehandlungen für neudiagnostizierte Patienten mit CML in chronischer Phase sein könnte.

 

 

Radotinib 2x300mg, n=79

Radotinib 2x400mg, n=81

Imatinib 1x400mg, n=81

Altersmedian (Bereich), Jahre

45 (20-75)

43 (18-84)

45 (18-83)

Männer, Anzahl (Anteil in %)

52 (65.8)

47 (58.0)

52 (64.2)

Frauen, Anzahl (Anteil in %)

27 (34.2)

34 (42.0)

29 (35.8)

Sokal-Score, Anzahl (Anteil %)

 

 

 

Gering

21 (26.6)

22 (27.2)

22 (27.2)

Mittel

38 (38.1)

38 46.9)

39 (48.2)

Hoch

20 (25.3)

21 (25.9)

20 (24.7)

 

P=0.0044

P=0.0342

 

MMR, kumuliert nach 12 Monaten, %

57

58

35

 

p=0.0040

P=0.0037

 

MR 4.5 nach 12 Monaten, %

15.2

13.6

8.6

CCyR nach 12 Monaten, %

91.1

81.5

76.5

Quelle:https://ash.confex.com/ash/2015/webprogram/Paper80347.html

Autoren:Jae-Yong Kwak, Hawk Kim, Jeong A Kim, Young Rok Do, Hyeoung Joon Kim, MD, PhD, Joon Seong Park, Joo Seop Chung, MD, PhD, Ho-Jin Shin, Sung-Hyun Kim, MD, Dae-Young Kim, MD, PhD, Udomsak Bunworasate, Chul Won Choi, MD, PhD, Narcisa Sonia Cornejo Comia, Dae Young Zang, Sukjoong Oh, Saengsuree Jootar, Ary Harryanto Reksodiputro, Won Sik Lee, Yeung-Chul Mun, Jee Hyun Kong, Priscilla B. Caguioa, Jinny Park, Chul Won Jung and Dong-Wook Kim

Übersetzung durch NL, ohne Gewähr für die Richtigkeit

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1