Erfahrung mit Pegasys bei essentieller Thrombozythämie

Moderatoren: jan, NL, Marc

paradoxon
Beiträge: 343
Registriert: 13.02.2013, 18:17
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Pegasys bei essentieller Thrombozythämie

Beitrag von paradoxon » 10.05.2016, 21:13

Hallo Peggy,

inzwischen hast du schon deine ersten Erfahrungen mit Pegasys gemacht. Hoffentlich keine negativen!

Bei Essentieller Thrombozythämie findest du hier vermutlich wenig Erfahrungsberichte, aber Pegasys wurde in der Vergangenheit auch (in Studien) bei der CML eingesetzt. Da kannst du auch hier im Forum von lesen. Nach allem, was ich gehört habe, sind die Nebenwirkungen bei pegyliertem Interferon um Größenordnungen geringer als die beim "normalen", hoch dosierten Interferon. Ich habe selbst mit Pegintron (dem "anderen" pegylierten Interferon) nur wenig Nebenwirkungen gehabt.

Insofern alles Gute!

Viele Grüße,
Jonathan

Gast2016

Re: Erfahrung mit Pegasys bei essentieller Thrombozythämie

Beitrag von Gast2016 » 09.05.2016, 21:31

Schau mal auf diese Seite, da wird darüber berichtet.
http://www.mpn-netzwerk.de/zur-essentie ... thmie.html

Alles Gute !!!

PGÖ

Erfahrung mit Pegasys bei essentieller Thrombozythämie

Beitrag von PGÖ » 27.04.2016, 19:14

Hoffe auf Erfahrungsberichte von Euch.
Habe essentielle Thrombozythämie mit JAK 2 Mutation seit 2012. Werde seit 04/16 mit Roferon a 2 x wöchentl. 1,5 Mio. Einheiten behandelt und beginne diesen Donnerstag mit Pegasys 95 µg. Das Roferon habe ich bis auf die Nebenwirkungen Schüttelfrost, Fieber 39,2C und Kopfschmerz recht gut vertragen.

Was erwartet mich nun mit dem Medikament Pegasys :?: :?: - gibt es Erfahrungen damit?

LG Peggy

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast