CML Rückschritt durch Stress?

Moderatoren: jan, NL, Marc

zoran
Beiträge: 103
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: CML Rückschritt durch Stress?

Beitrag von zoran » 24.06.2021, 12:52

LIEBER Max egal was kommt du musst Positiv Gedanken haben vertrau mir bitte die können dir nichts anhaben egal was du musst alles abwenden wichtigste ist das du durch den ganzen mist nicht erlaubst das deine Gesundheit drunter leidet Versuch mal so das du dir eine Kugel um dich vorstellst was alles negative auf dich kommt abprallt nicht zu dir durchdringen kann .Versuch ist es wert versteh dich zu gut Ärger und Stress durch Behörden als hätte mann nicht genug mit der Krankheit zu tun .
Kopf hoch du schläfst es glaub mir lg zoran

HappyMax
Beiträge: 2
Registriert: 20.06.2021, 20:22
Kontaktdaten:

Re: CML Rückschritt durch Stress?

Beitrag von HappyMax » 21.06.2021, 00:09

Hallo Zoran,
Vielen Dank, aber mit einem "dicken Fell" ist es bei mir nicht getan, da die Angelegenheit inzwischen schon vor Gericht ist.
Viele Grüße
Max

zoran
Beiträge: 103
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: CML Rückschritt durch Stress?

Beitrag von zoran » 20.06.2021, 22:10

Hallo .Max ich kann nur bestätigen dass Stress und Ärger immer sich auf die Gesundheit auswirkt Vor allem auf das Imunsystem Blutwerte. ICH HAB seit 18 J die Krankheit und oft ärger mit Sozialamt Behörden etc gehabt was sich negativ auswirkte.Bau dir ein Schutzschild auf bildlich u Mental lass keine negative Energie an dich ran leichter gesagt und schwer das immer zu praktizieren .Und so Leicht können Sie dich nicht vor der Tür setzten .Setzt dich mit deine Gemeinde in Verbindung oder Wohnungsamt. Bleib stark lg zoran

HappyMax
Beiträge: 2
Registriert: 20.06.2021, 20:22
Kontaktdaten:

CML Rückschritt durch Stress?

Beitrag von HappyMax » 20.06.2021, 20:50

Hallo zusammen!

Bin neu hier, habe gerade über YT von diesem Forum erfahren und erhoffe mir nun Hilfe.

Seit nunmehr 3 Jahren habe ich eine CML, die - wie wahrscheinlich bei vielen hier - zufällig bei einer Blutuntersuchung entdeckt wurde. Damals 20.000 Leukos und 1.300.000 Thrombos.

Dann bekam ich Imatinib 400 und alles entwickelte sich gut. Seit nunmehr einem guten halben Jahr habe ich wahnsinnigen Stress, sowohl privat (Ex), als auch drohenden Wohnungsverlust. Das alles ließ meine Depressionen (seit 2012 diagnostiziert) wieder voll hochkommen und ich spüre den Stress auch sehr stark körperlich. Und genau seit einem halben Jahr haben sich meine Blutwerte wieder verschlechtert, sodass ich nun da bin, wo ich vor drei Jahren war. Seit 5 Wochen bekomme ich nun Sprycel.

Nun habe ich einige Studien (auf Englisch) gefunden, die einen Zusammenhang von Stress und Verschlechterung der CML sehen. Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Kennt jemand einen Mediziner, der sich damit auskennt?

Hier die Links zu den Artikeln:

https://b-s-h.org.uk/about-us/news/stre ... -revealed/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3084788/

https://oparu.uni-ulm.de/xmlui/bitstrea ... sequence=1
(Interessant ab Seite 12)

Wenn ich nämlich dazu jemanden finde, der das medizinisch fundiert bestätigen kann, dann kann mich das vor Wohnungsverlust schützen. Blutwerte kann man ja nicht faken!

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Max
Zuletzt geändert von HappyMax am 21.06.2021, 00:14, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste