Vergrößerte Lymphknoten bei Einnahme von Sprycel

Moderatoren: NL, Marc, jan

Kleine88
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2019, 17:00
Kontaktdaten:

Re: Vergrößerte Lymphknoten bei Einnahme von Sprycel

Beitrag von Kleine88 » 15.09.2019, 21:46

Guten Abend!
Vielen Dank für eure Antworten!
Die Leukos waren bei der letzten Blutuntersuchung beim Hausarzt ohne Befund bis auf einen leicht erhöhten entzündungswert. Am 26.9. muss er jetzt ins MRT.. mal sehn was dabei raus kommt! Hoffe da ist alles und Ordnung!!

Wir kommen aus dem Süden ☺️ Ob es sich um denselben Onkologen handelt weiß ich nicht 😅

Lg 🙋🏼‍♀️

Enki
Beiträge: 5
Registriert: 29.01.2019, 22:57
Kontaktdaten:

Re: Vergrößerte Lymphknoten bei Einnahme von Sprycel

Beitrag von Enki » 14.09.2019, 18:40

Hallo, ich nehme Sprycel seit eineinhalb Jahren und habe im Moment auch angeschwollene Lymphknoten, mir geht es allgemein auch nicht so gut und ich habe auch den Verdacht ich hätte ein Virus!
Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich vor vier Monaten ungefähr stark angeschwollene Lymphe im Unterkiefer hatte. So dass ich im Ernst im MRT gelandet bin. Ohne Befund ....
Ich habe den Verdacht, dass die Beschwerden typisch sind, was aber vom Arzt verneint wird-
Lg

mary193
Beiträge: 8
Registriert: 22.04.2019, 18:57
Kontaktdaten:

Re: Vergrößerte Lymphknoten bei Einnahme von Sprycel

Beitrag von mary193 » 07.09.2019, 23:38

Hallo Daniela,
mein erster Gedanke war: haben wir den selben Arzt!? (meiner googled auch bei jeder Frage :?)

Ich nehme seid Mai Sprycel 100mg,
die Leukos gingen schnell "runter", und dann sehr weit runter, was zur Folge hat, dass die Infektanfälligkeit steigt. Aktuell krieg ich alles, was keiner haben möchte:
geschwollene Lymphknoten rechtsseitig, Halsweh, Magen-Darm-Grippe, hohes Fieber...

Vielleicht hat sich dein Bruder auch nen Infekt "eingefangen"!?

Gute Besserung 🍀
Mary

Kleine88
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2019, 17:00
Kontaktdaten:

Vergrößerte Lymphknoten bei Einnahme von Sprycel

Beitrag von Kleine88 » 29.08.2019, 12:32

Hallo zusammen!
Ich bin seit der Erkrankung von meinem Bruder vor fast 4 Jahren hier stille mitleserin, allerdings haben sich jetzt Probleme aufgetan deswegen wollte ich mal euren Rat hier holen bzw. fragen ob jemand das gleiche erlebt hat?!

Mein Bruder hat die CML vor etwa 4 Jahren diagnoziert bekommen (zufällig bei einer Blutuntersuchung)! Anfangs hat er tarsigna bekommen und diese Tbl. auch relativ gut vertragen (außer leichte Probleme mit der Haut und den Haaren).. vor ca. einem Jahr (+-) wurden die Tabletten dann von seinem onkologen umgestellt auf Sprycel da unter tasigna keine Veränderung der Leukos mehr stattfand, also es wurde weder besser noch schlechter!

Jetzt ist meinem Bruder vor 3 Wochen aufgefallen das er leicht vergrößerte Lymphknoten im Halsbereich auf einer Seite hat!
Nun meine Frage: hatte das vill schonmal jemand hier unter der Einnahme von Sprycel und wie wurde das behandelt?
Im Beipackzettel bei den Nebenwirkungen haben wir gelesen das es selten zu vergrößerten LK kommen kann.. das haben wir bereits auch schon dem behandelnden onkologen gesagt aber der hat das nicht wirklich zur Kenntniss genommen.. finde ihn eh ein bisschen suspekt da er „gogglet“ wenn man ihm eine Frage zur Erkrankung stellt bzw wenn es um die Blutwerte geht.. 🤷🏼‍♀️

Hoffe ich hab das jetzt verständlich geschrieben und beschrieben und jemand hier kann mir/uns evtl nachhelfen!

Lg Daniela

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast