Tiger-Studie

Moderatoren: NL, Marc, jan

wirschaffendas
Beiträge: 36
Registriert: 19.12.2013, 15:44
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von wirschaffendas » 20.07.2019, 14:50

Hallo in die Runde,

auch von mir mal ein Update.
Mein Absetzversuch war 2017, leider musste ich nach ca.5 Monaten wieder mit Tasigna anfangen.
Ich war relativ schnell wieder in tiefer Remission und bin es immer noch. Nächste Woche bekomme ich wieder meine Werte.
Ich bin mir noch nicht sicher wann ich einen neuen Versuch machen werde. Mein Bauch und Halbwissen sagt mir, 3 Jahre + X MR 4,5 und tiefer könnten es schon sein. Also warte ich noch ein Weilchen...


Viele Grüße
Andreas
CML # ED 12/2013 # Tasigna 2x300 mg # TIGER-Studie, Arm-Tasigna solo #

Sopherl23
Beiträge: 25
Registriert: 13.07.2018, 06:37
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Sopherl23 » 17.07.2019, 17:11

Hallo Eisbaer,

Gratuliere zum 1. Jahr "ohne" , klar das Thema interessiert sicher viele!
Ich bin nächste Woche erst 1 Jahr "mit" , aber seit Mai in MR 5. Die Zeit läuft also 👍🏻
Viele Grüße
Sophie
ED 11.07.2018, ab 24.07.2018 Tasigna 300mg/Tag, seit 28.10.2018 Sprycel 100mg/Tag

Eisbaer
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2015, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Eisbaer » 13.07.2019, 15:53

Hallo zusammen,

wo sind all die Tiger hin ;-)?
Die Studie sollte wohl langsam ins Endspurtjahr zum Absetzen gehen, oder?

Ich hatte ja geschrieben dass es mir Mut macht von erfolgreichen Absetzern zu lesen.
Und genau deswegen schreib ich heute auch mal wieder. Naechste Woche sinds bei mir 12 Monate ohne, noch eine PCR im 6 Wochenabstand und es wird auf 1/4 Jahr gewechselt.
Das Jahr ueber war ich konstant mit MR5 unterwegs und ich hoffe natuerlich dass dieser Zustand weiterhin stabil Bestand hat.

Mich treibt jetzt die Frage ob man aus den TigerPatienten neben der Erfolgsrate Absetzen mit/ohne Interferon auch so Dinge untersuchen wird wie was ist im Patienten anders die erfolgreich ohne koennen.
Hab was gelesen von CD86 und CTLA-4, was genau das war hab ich noch nicht ganz verstanden, Dr. Burchart aus Marburg wurde da im Artikel erwaehnt.

So allen alles Gute!
Gruesse an alle Tiger und NichtTiger!
Eisbaer

Eisbaer
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2015, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Eisbaer » 09.06.2017, 19:12

Hallo liebe MitTiger, Hallo Ihr Absetzer,

es baut immer wieder auf von den Faellen zu lesen die ohne Tabletten weitermachen koennen - danke dass ihr auch die positiven Dinge im Forum teilt.
Meine CML hat naechste Woche Geburtstag - zwei Jahre sind rum, Tasigna only, und mit MR4,5 unterwegs.
Noch ein Jahr und ich darf auch versuchen ohne Pillen ein Leben zu fuehren.
Jetzt bin ich trotz der guten Werte alle 12 Wochen doch recht nervoes, was wird das nur wenn dann wirklich mal abgesetzt wurde.
So, ich back dann ma nen Kuchen gegen meine CML und fuer das Team in Mainz zum Jahrestag ;-).

Ich wuensche allen aktuell jetzt schon tablettenfreien tolle Tage und auf dass se ewig anhalten moegen, den MitTigern die noch Tabletten werfen gutes Gelingen mit den tiefen Werten.
Fuer Absetzwillige, glaub jeder Tablettenfraktion, gibts ne neue Studie - ENDURE oder so - da dann auch gutes Gelingen ;-).

Positiv stimmende Gruesse ausm Mittelrheintal
Der Eisbaer

Exil-Hanseat
Beiträge: 238
Registriert: 11.09.2012, 12:26
Wohnort: MUC
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Exil-Hanseat » 09.06.2017, 16:00

Servus,

auch ich bin jetzt 14 Monate Glivec-frei. Bisher sind die Werte schwankend, aber im grünen Bereich. Alle 3 Monate muss ich zur Kontrolle. Wenn es ansteigt, gehe ich auf Glivec / Imatinib zurück, ist so mit dem Arzt besprochen.

Alles Gute

wirschaffendas
Beiträge: 36
Registriert: 19.12.2013, 15:44
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von wirschaffendas » 06.06.2017, 19:10

Skifahrer hat geschrieben:Hallo Andreas,danke für deine Antwort.
Drücke weiterhin die Daumen.Habe mich jetzt auch "fast"fürs Absetzen nach 6,5 Jahren Therapie(5 Jahre Tasigna)entschieden.
Lass von Dir hören.
Good luck

Hallo,


kurzer neuer Stand der Dinge. In der letzten Woche habe ich meine Werte bekommen ( 8 Wochen nach absetzen).

Große Freude - Werte haben sich wieder verbessert ! Nach 0,05 jetzt 0,002.

Also weiter geht es !!

Für alle eine gute Zeit !
Grüße Andreas

Agronom
Beiträge: 53
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Agronom » 11.05.2017, 22:17

Hallo Filou49,
mein Absetzversuch nach 4 Jahren Einnahme von Glivec ist 14 Monate später gescheitert. Ich wurde danach 2 Jahre lang mit Tasigna behandelt. Im August 2011 habe ich die letzte Tablette davon eingenommen. Seither lasse ich alle 3 Monate eine PCR-Untersuchung vornehmen. Das Ergebnis ist immer das gleiche: MR4,5.
Meine Erfahrung sollte Dir Mut machen das Absetzen auch zu versuchen. Du hast nichts zu verlieren. Ich drücke Dir die Daumen.

Beste Grüße
Agronom

Gast

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Gast » 11.05.2017, 10:45

Hallo Filou,

ich habe exakt die gleiche Historie wie Du. Ich hatte seit 2010 PCR Werte von 0. Im vergangenen Jahr habe ich dann unter strenger Kontrolle (monatlich PCR) abgesetzt. Die PCR Bestimmung wurde in Mannheim gemacht. Meine Chancen auf Erfolg des Absetzens wurden nach den bekannten Parametern auf ca. 80 v.H. geschätzt. Nach Absetzen 3 Monate weiterhin PCR 0, dann 4.Monat PCR 0,02, 5. Monat PCR 0,2 mit der Folge des sofortigen Einstiegs wieder mit Glivec. Jetzt nach einem halben Jahr wieder PCR 0. Nach dem Absetzen hatte ich starke Absetzsymtome, vor allen Dingen an den Fingergelenken, die alle entzündet waren. Das war schon nicht so schön. Nach dem Wiedereinstieg mit Glivec hatte ich den Eindruck, dass ich es besser vertrage als vorher. Die Absetzreaktionen sind inzwischen auch verschwunden, das hat jedoch recht lange gedauert.
Die mentale Belastung während des Absetzens ist auch nicht zu unterschätzen; trotzdem würde ich es wieder versuchen.

LG aus dem Rheinland

Gast

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Gast » 11.05.2017, 09:26

Hallo Filou49,

ich habe 8 Jahre Glivec (400mg) eingenommen und vor gut einem Jahr abgesetzt. Auch ich hatte Zweifel und die Angst, dass meine Werte ansteigen könnten. Allerdings litt ich immer stärker an Nebenwirkungen durch Glivec, die ich langfristig als sehr beängstigend betrachtete. Um es kurz zu machen - seit einem Jahr bin ich ohne Glivec und meine Werte sind stabil. (MMR 4,5 - 5).
Alle Nebenwirkungen (Augeneinblutungen, Wassereinlagerungen...) sind natürlich vorbei, aber ich habe leider seit einem Jahr eine heftige Schmerzproblematik entwickelt, die erstmal als Absetzsyndrom erklärt wurde. Mittlerweile steht die Diagnose Fibriomyalgie im Raum.
Trotz dieses sehr unangenehmen Zustandes, überwiegt die Erleichterung, ohne Glivec leben zu dürfen. Natürlich zittere ich immer noch bei den jetzt vierteljährlichen CML- Kontrollen und hoffe auf gute Werte.
Wenn Dein Hämathologe keine Bedenken wegen des Absetzens hat , würde ich den Mut aufbringen. Man weiß ja, dass, Glivec wieder greift, sollte der Absetzversuch nicht gelingen.
Allerdings solltest Du Deine Werte meiner Meinung nach unbedingt über einen längeren Zeitraum vor dem Absetzen in einem zertifizierten Labor (z.B. Jena) ermitteln lassen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Herzliche Grüße
Marita

Filou49
Beiträge: 1
Registriert: 24.08.2015, 12:45
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Filou49 » 10.05.2017, 17:42

Ich brauche Antworten! Wer hat Erfahrung?

Seit 11 Jahren nehme ich Glivec gegen meine CML. Die ersten fünf Jahre habe ich 800 mg eingenommen, danach 400 mg.

Ich würde gerne mit Glivec aufhören. Die Prognosen zum Absetzten sind gut.

Ich habe jedoch Angst. Ich brauche eine Entscheidungshilfe.

Wer hat Erfahrung mit Glivec und Absetzen gemacht?

Für ganz viele Antworten würde ich mich freuen, positiv oder negativ. Ich wäre über viele Rückmeldungen sehr dankbar.

Dinchen
Beiträge: 20
Registriert: 16.04.2015, 15:42
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Dinchen » 05.05.2017, 11:54

Hallo Skifahrer,

auch dir wünsche ich natürlich ganz viel Glück. Ich drücke dir ganz doll die Daumen. LG

Skifahrer
Beiträge: 76
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Skifahrer » 02.05.2017, 17:09

Hallo Andreas,danke für deine Antwort.
Drücke weiterhin die Daumen.Habe mich jetzt auch "fast"fürs Absetzen nach 6,5 Jahren Therapie(5 Jahre Tasigna)entschieden.
Lass von Dir hören.
Good luck

wirschaffendas
Beiträge: 36
Registriert: 19.12.2013, 15:44
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von wirschaffendas » 02.05.2017, 09:09

Skifahrer hat geschrieben:@Andreas :Guten Morgen Andreas,
Wie ist der Stand der Dinge?
Grüße aus dem Rheinland

Hallo,

Tja das kann man so oder so sehen ;-) Die Werte haben sich verschlechtert. Die MMR steht aber und damit bin ich noch im Rennen.
Ist halt eine verrückte Sache ! Ich fühle mich super und das ist aber vielleicht auch das Problem !
Der Körper muss jetzt das alleine erledigen, wo sonst noch die Tabletten geholfen haben. Jetzt mache ich sehr viel Sport (Rennrad und Fitnessstudio), es könnte sein, das ich da nicht sooo viel Gas geben sollte. Ich werde jetzt mal etwas ruhiger machen und nicht mehr groß in den roten Bereich gehen. Mal sehen wie bzw. ob sich das bemerkbar macht.


Viele Grüße und eine gute Zeit !
Andreas

Skifahrer
Beiträge: 76
Registriert: 22.12.2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Skifahrer » 02.05.2017, 07:34

@Andreas :Guten Morgen Andreas,
Wie ist der Stand der Dinge?
Grüße aus dem Rheinland

Gast

Re: Tiger-Studie

Beitrag von Gast » 26.04.2017, 17:36

Hallo Andreas, ich wünsche dir auch ganz viel Glück beim absetzen. Auch bei mir ist es nächstes Frühjahr soweit. Nehme Tasigna seid April 2015. ich freue mich schon so sehr. Hört sich vielleicht doof an aber ich finde das gerade die Psyche sehr drunter leidet. Gerade das essen ohne auf die Uhr zu schauen und auch essen wann wie und was ich will. Also halte uns alle bitte auf den laufenden, wie es klappt. Daumen sind natürlich gedrückt.

Liebe Grüsse Dinchen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste