cml

Moderatoren: NL, Marc, jan

unknown

Beitrag von unknown » 18.10.2004, 22:09

Hallo Pascal,

vielen Dank für Deine Mail.

Ich werde mich gerne mal mit dem prof. in verbindung setzen. leider bin ich auch noch gar nicht so mit allem aufgeklärt.

die ärzte und professoren waren auch sehr irritiert, das meine mutter so darauf reagiert hat. ich nehme an, daß sich das glivec nicht mit einer ihrer alltäglichen medikamte vertragen hat, die sie zusätzlich noch nehmen muss.

vielen dank für deine schnelle antwort

meike : <IMG SRC="modules/phpBB_14/images/smiles/icon_rolleyes.gif">

unknown

Beitrag von unknown » 16.10.2004, 23:17

Hallo Meike,

das tut mir zunächst natürlich sehr leid!

Mit Glivec hat Deine Mutter keine Chemo bekommen, sondern einen sogenannten Enzymhemmer.
Hydrea dagegen ist eine Chemo, freilich eine ziemlich schwache.
Man wird diese Tabletten ihr geben, weil das eigentlich harmlose Glivec mutmaßlich die schweren Nebeneffekte hatte, die Du schilderst (höre sie das erste Mal).

Die dritte gängige Alternative wäre Interferon, aber das wird sie in diesem Zustand erst recht nicht verkraften.

Eine Knochenmarkstransplantation dürfte sowieso ausgeschlossen sein ...

Das Problem ist bloß, daß man mit Hydrea/Syrea/Hydroxyharnstoff zwar die Leukos lange niedrig halten kann, aber die Krankheit nicht heilen und in aller Regel auch nicht aufhalten kann.


Ich glaube, Ihr solltet dringend einmal mit Prof. Hochhaus an der Uniklinik Mannheim Kontakt aufnehmen, der auch noch den Überblick und ggf. Zugangsmöglichkeit für etliche experimentelle Medikamente haben dürfte, die man vielleicht noch einsetzen könnte.

Viel Glück!
Pascal.

meike
Beiträge: 1
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von meike » 16.10.2004, 21:32

hallo ihr lieben,

bei meiner mutter, 72, wurde im januar diesen jahres cml diagnostiziert. anfang feb. bekam sie die erste chemo mit glivec, 600g tagesdosis. nach einer woche kam sie mit akutem nierenausfall und schlaganfall ins krankenhaus, wo sie 3 1/2 monate auf intensiv lag und wir jeden tag mit dem schlimmsten rechneten. dem himmel sei dank ist sie noch bei uns und nun sind die leukos wieder angestiegen und sie soll wohl, wegen nicht vertragen von glivec, nun hydrea kapseln nehmen. ich finde aber nirgends irgend etwas von diesem medikament und hoffe nun, daß ihr mir weiter helfen könnt. das wäre hammerlieb von euch.

liebe grüße meike

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste