monozytäre Leukämie

Akute Myeloische Leukämie (AML) und Akute Lymphatische Leukämie (ALL)

Moderatoren: Marc, jan, NL

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 30.04.2021, 14:54

Die Blutwerte haben sich wohl weitgehend stabilisiert, so daß die nächste Kontrollmessung erst am 17.5. angesetzt ist.
Aktueller Wert der Monos fehlt leider: Heute war Impfkampagne in der Onkologie - da ist deren Eintrag wohl unter den Tisch gefallen.

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 26.04.2021, 20:03

Heute hat der 8. Zyklus Azacitidine begonnen. Was ich nicht verstehe: während sich Hämoglobin völlig und Thrombozyten leidlich im Normbereich eingependelt haben, geht's vor allem mit den Monozyten "lustig" rauf und runter. Ok, Mono- und Leukozyten waren auch die gewaltigen Ausreißer bei Ausbruch der AML - nach oben. Seit 6 Monaten pendeln sie leidlich parallel - Monos tendenziell zu hoch, Leukos eher zu niedrig.
Ist dieses Auf und Ab auch bei "Gesunden" üblich oder ist das der AML geschuldet?

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 13.04.2021, 23:29

Danke, aber meine Frau hat AML ohne rel. Vorerkrankungen. Insofern weiß ich nicht, inwieweit dieser Bericht auf sie übertragbar ist.

kh4u
Beiträge: 54
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von kh4u » 13.04.2021, 11:45

@WerWolf
Kennst Du diesen Artikel zum Thema Toxizität der Kombination Vidaza und VEN?

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6469098/

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Reduzierte Venetoclax

Beitrag von WerWolf » 07.04.2021, 14:39

Mit der nunmehr seit 4 Wochen auf 200mg/d reduzierten Venetoclax-Dosis hat sich das Blutbild (s. # 1) so weit stabilisiert, daß der Kontrollrythmus auf 10 Tage verlängert wurde.
Die Auswirkung der beiden Therapien auf die Blutwerte sind schwer zu erkennen: Man könnte den Eindruck gewinnen, Azacitidine senke vor allem die Leukos und Venetoclax primär die Trombos ...
Zuletzt geändert von WerWolf am 07.04.2021, 16:37, insgesamt 2-mal geändert.

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 14.03.2021, 10:29

Leider bekommen wir nur die im Diagramm dargestellten Blutwerte - von Hand auf eine Art Beh.-Paß übertragen, die Monoz.-Werte sogar erst nach Anforderung. Insofern vertraut meine Frau dem Onkologen völlig - auch meines Erachtens zu recht. Der hat mit Sicherheit auch die Neutrophilen "auf dem Screen". Aus dem bisherigen Verlauf sehe ich jedenfalls nicht, welche der beiden Therapien ursächlich für die Talfahrt der Leukos ist. Insofern erscheint mir die Zäsur beider Therapien plausibel.

Thomas55
Beiträge: 1689
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von Thomas55 » 13.03.2021, 12:53

..es ist völlig normal dass Venetoclax die Leukos fast immer stark reduziert. Interessant wäre hier zu differenzieren um z.B. ob die Neutrophile unter 500 sind (sehr wichtig fürs Immunsystem). Ansonsten ist das Blutbild ja für eine Leukämie (unter Behandlung) auf den ersten Laienblick nicht schlecht.
Gruß Thomas

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Weitere Therapie verschoben

Beitrag von WerWolf » 13.03.2021, 11:36

Vermutlich um die Einflüsse der beiden Therapien auf die Blutwerte zuordnen zu können (aktualisiertes Diagramm im ersten Beitrag), wird Venetoclax vorerst völlig abgesetzt und die für nächste Woche vorgesehene Azacitidine-Staffel verschoben.

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Venetoclax

Beitrag von WerWolf » 08.03.2021, 19:44

Die Reduzierung des Venetoclax auf 200mg/d zeigt - noch vor Kontrolle der Blutwerte - positive Wirkung: in letzter Zeit hat der recht merkliche Haarausfall deutlich nachgelassen.

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 05.03.2021, 17:04

Gerne - hab' Dir dazu 'ne PM geschickt.
p. s.: Das Diagramm liegt als jpg auf einem web-server meines providers netcologne und ist im Post #1 nur verlinkt.

kh4u
Beiträge: 54
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von kh4u » 05.03.2021, 16:46

@Werwolf
Danke Dir, verstehe, vielen Dank.
Würdest Du mir bitte, vielleicht besser als PM, Programm und Prozedur Deiner in der Tat sehr guten Grafik mitteilen?
Gruß Heinz

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 05.03.2021, 11:48

Die Übernahme der Venetoclax-Kosten hat der Onkologe bei unserer Krankenkasse beantragt, die die Entscheidung darüber nicht eigenständig fällen darf. Sie hat den Antrag an den Med. Dienst des Bundesgesundheitsamtes weitergeleitet, der ziemlich umgehend zunächst die Behandlung für 2 Zyklen befürwortet und ein Gutachten mit Dosierungsempfehlung abgegeben hat. Der Onkologe legt sehr großen Wert auf die Kombitherapie Azacitidine und Venetoclax - das Zusammenspiel dieser beiden Medikamente erhöhe die Chance auf rückfallfreie cR (complete remission) erheblich. Insofern reduziert er die V.-Dosis nur, solange die Blutwerte nach unter den Normbereichen liegen.
Die Entwicklung der Blutwerte aktualisiere ich regelmäßig im Diagramm des ersten Beitrages. Dort ist auch die Medikation dokumentiert. Das Diagramm zeigt die Trends wesentlich anschaulicher als Tabellen. Die Tabelle kannst Du Dir mit Rechtstklick / "Grafik anzeigen" bildschirmfüllend anzeigen lassen.
Dir auch viel Erfolg beim Kampf gegen die Leukämie!
VG - Wolfgang

kh4u
Beiträge: 54
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von kh4u » 05.03.2021, 10:13

Der Behandlungsplan mit Venetoclax wurde wohl auch so vom medizinischen Dienst vorgegeben, der die Bezahlung dieser "orphan drug" (immerhin 6T€ im Monat) durch die ges. Krankenkasse genehmigen musste.
Hallo Werwolf,
mich interessiert, wer genau dem Einsatz von Venetoclax als "orphan drug" bei AML zustimmen muss.
Wer genau ist der "medizinische Dienst"?

Ich wünsche Deiner Frau einen nachhaltigen Therapieerfolg und verfolge ihn auch aus großem persönlichen Interesse.
Vielleicht könntest Du über die Entwicklung der Blutwerte detailliert berichten?

Gruß
Heinz

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Re: monozytäre Leukämie

Beitrag von WerWolf » 04.03.2021, 19:06

Nach der letzten Azacitidin-Staffel und 400mg/d Venetoclax haben sich die Trombos zwar wieder erholt - noch unter min, aber die Monos sind am unteren Grenzwert angelangt und die Leukos in den Keller abgestürzt. Lt. Onkologen wird Venetoclax auf 200mg/d reduziert.

WerWolf
Beiträge: 41
Registriert: 02.12.2020, 23:09
Kontaktdaten:

Ergebnis molekulare Blutanalyse

Beitrag von WerWolf » 08.02.2021, 17:32

festgestellte Mutationen am 8.2.21:
CEBPA, FLT3TKD und NRAS unter der Nachweisgrenze
DNMTA3 27,196 (von 46,928 am 14.09.20)
NPM1_A 0,0066 (von 1479,564 am 14.09.20)

Beurteilung des behandelnden Onkologen:
Gutes Therapieansprechen. Die Therapie wird so weitergführt.

Möglicherweise auf Grund des erheblich gestiegenen Hb-Werts stieg der Blutdruck (trotz zus. Hemmer, sogar Nitro-Spray) bis auf 220 (7./8.2.21), hat sich aber heute (fast) wieder normalisiert (Blutdrucksenker bisher Candesartan, neu hinzu 5mg Amlodipin/d)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste