GvHD der Augen

Knochenmarks- und Blutstammzelltransplantation: Austausch von Erfahrungen über Transplantation, Nebenwirkungen, Stammzellspende

Moderatoren: jan, NL, Marc

Yannick
Beiträge: 44
Registriert: 23.05.2013, 11:10
Kontaktdaten:

Re: GvHD der Augen

Beitrag von Yannick » 10.12.2020, 19:12

Hallo PMF2SZT,

vielen Dank für den Tipp, dann werde ich mich da mal umschauen.
Wer nichts erwartet wird auch nicht enttäuscht.

PMF2SZT
Beiträge: 138
Registriert: 15.02.2017, 20:57
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: GvHD der Augen

Beitrag von PMF2SZT » 09.12.2020, 12:56

Hallo Yannick,

trockene Augen kommen relativ häufig nach einer allogenen SZT vor. Schau vielleicht mal ins lenaforum.de. Dort war es immer wieder Thema. Ich habe gerade mal nachgeschaut: Die Suchfunktion ergibt haufenweise Treffer dazu.

Alles Gute,
Joachim
(2x alloSZT Uniklinik Ulm 2010 + 2012 wg. PMF)
www.LENAforum.de - DAS Forum für Stammzelltransplantation von Erwachsenen
Förderverein für KMT e.V.

Yannick
Beiträge: 44
Registriert: 23.05.2013, 11:10
Kontaktdaten:

GvHD der Augen

Beitrag von Yannick » 08.12.2020, 21:51

Hallo liebe Community,

leider habe ich zu meinem Thema nur sehr alte Threads gefunden, vielleicht gibt's da allerdings mittlerweile neue Möglichkeiten. Da es bei mir im Moment eigentlich ziemlich gut läuft, verfolge ich das ganze Geschehen nicht mehr so zuverlässig.


Kurze Info zu meinem Krankheitsverlauf:

Ich habe meine Diagnose im Januar 2013 bekommen und eine Transplantation relativ zeitnah im April.
Zwischen 2013 und 2014 habe ich so ziemlich jede Nebenwirkung mitnehmen können die überhaupt möglich waren. Zu der Zeit bin ich dem Tod wirklich nur sehr knapp von der Schippe gesprungen, deswegen sind die jetzigen verbliebenen Folgeschäden wirklich nur noch kleine Weh-Weh-chen, die mich nicht zwangsläufig stark behindern.

Eine Kleinigkeit hält sich allerdings sehr wacker und darauf zielt auch dieser Thread ab.
Ich habe seit Mitte 2013 sehr sehr trockene Augen, welche ich ungelogen, alle 10 Minuten mit Augentropfen befeuchten muss und obwohl ich das mache, brennen meine Augen am Ende vom Tag wie Holle.
Die Uni-Klinik hat mir darauf extra Sklerallinsen anfertigen lassen, welche mit NaCl gefüllt ins Auge eingesetzt werden. Das ist eine echt gute Sache, da ich, wenn ich die Linsen trage, nur noch maximal zwischendurch mal tropfen muss, allerdings sagte mir die Ärztin der Augenklinik auch, dass ich die Linsen maximal 4 Stunden am Tag tragen solle, da die Augen sonst zu wenig Sauerstoff bekommen was im schlimmsten Fall mit Erblindung enden kann.

Gibt es hier im Forum vielleicht Mitmenschen welche ähnliche Probleme wie ich haben und vielleicht sogar eine andere Möglichkeit gefunden haben damit zu leben?


Sollte dieses Thema im falschen Forum gelandet sein, oder unerwünscht sein, darf dieser Thread auch wieder gelöscht werden.
Wie gesagt, es sind keine gravierenden Folgeschäden, welche für mich untragbar wären, es gibt hier und in anderen Foren Menschen, die mit weitaus schlimmeren Einschränkungen zu leben haben. Ich wollte nur mal hören, ob es da vielleicht auch noch andere Alternativen gibt.

Liebe Grüße und vielen lieben Dank schon mal im voraus.
Wer nichts erwartet wird auch nicht enttäuscht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast