Mannatech -Ambrotoseprodukte

z.B. Neue experimentelle Wirkstoffe, Therapieunterstützung (z.B. Vitamine) und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bei Behandlung von Leukämie.

Moderatoren: NL, Marc, jan

jan
Beiträge: 2229
Registriert: 19.07.2010, 10:14
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von jan » 27.10.2005, 23:07

Hallo Solweig, Biggi,

dies ist ein Forum, das Leukämiekranken und deren Angehörigen die Möglichkeit geben soll, über ihre Erkrankung und deren Umstände zu diskutieren. Es tut mir leid, wenn ich dies nicht bereits in meinem letzten Mail deutlich gemacht haben sollte. Ich kann Euren Nachrichten nicht entnehmen, dass Ihr an Leukämie erkrankt seid oder sonst ein Bezug zu dieser Erkrankung besteht. Ich verstehe also nicht, warum Ihr das gerade hier diskutiert.

Bevor hier jedoch über Google weitere Internet-Besucher auf diese Diskussion aufmerksam werden, um über Wellnessprodukte und Nahrungsergänzungsmittel zu diskutieren, ohne jeglichen Bezug zu Leukämie herzustellen, werde ich dieses Thema nun abschließen. Auch werde ich Wolfgangs Vorschlag aufnehmen, anonyme Beiträge mit werblichem Charakter oder völlig ohne Bezug ohne Vorwarnung zu löschen. Es gibt genug andere Foren, in denen diese Themen diskutiert werden, z.B. das Forum der Monatszeitschrift Natur Und Heilen, http://www.naturundheilen.info/forum/

Gerne nehme ich eventuelle Erwiderungen unter per privater EMail entgegen.

Ich bitte um Euer Verständnis.

Jan
-- Leukämie-Online

unknown

Beitrag von unknown » 27.10.2005, 17:57

Hallo Ihr Werber für unseriöse Produkte,
langsam bekomme ich die Krise: könnt Ihr bitte mal Eure "Geheimtips" irgendwo anders diskutieren. Dieses Forum ist für Leukämiekranke vorgesehen, die wirklich andere Probleme haben. Ihr habt mit Eurem Anliegen hier nichts verloren, und seid hier deshalb unerwünscht, wie Jan unten schon einmal bemerkt hat.
Jan, Du solltest solche Beiträge am besten sofort löschen.
Wolfgang

unknown

Beitrag von unknown » 27.10.2005, 15:53

Hallo Biggi,

habe über Deine Situation und Erfahrungen gelesen.
Mit den 8 Sachariden ist schon einiges zu erreichen, wie Du schon schreibst,
die Vitamine, Mineralien usw. sind in jedem Fall notwendig.
(beschäftige mich auch gerade mit den verschiedenen Faktoren
der Entsäuerung, Entschlackung, Vitaminaufbau usw.)
Wegen der Parasiten wollte ich Dir im Besonderen die Information über den "*********" geben. Ein Gerät, das durch bestimmte Spannungsfelder die Parasiten ausschalten kann.
Ich kenne Leute, die erhebliche Verbesserungen damit erzielt haben.
Wenn Du möchtest, gebe ich Dir gerne die Quelle an, wo so etwas erhältlich ist.

Grüße von Solweig

unknown

Beitrag von unknown » 22.10.2005, 14:25

Hallo lieber Jan .
Ich bin zufällig in dieses Forum geraten. War auf der Suche nach den "Mannatech- Produkten", weil mir mein sehr offener Arzt dazu geraten hat heilende Zucker ein zu nehmen..
Ich lebe seit vielen Jahren sehr gesund mit allem was die Natur zu bieten hat. Es erhält mich am Leben, hat aber meiner mieserablen Gesundheit leider nicht sehr weiter geholfen. Ich leide an bestimmten Parasieten und daraus resultierenden Krankheiten und bin völlig austherapiert. Nicht nur Ärzte sondern auch Heilpraktiker, Gesundbeter usw. habe ich in den vielen Jahren ausprobiert. mein Immunsystem erkennt sie nicht und läst sie gewähren und sich ständig weiter verbreiten..
Nun habe ich 3 Bücher von meinem Arzt bepfohlen bekommen und sie "durchgeackert".
"Gesunde Zucker "von Dr. Emil Mondoa u. Mindy Kitei , sehr wissenschaftlich abgehandelt,sowie das Neueste von Joseph Pies"Heilende Zucker /gesund durch Glykonährstoffe" Auch "Zucker- Knacker"die gesunde Ernährung ist sehr anschaulich geschrieben.Seither verstehe ich wesendlich besser, was so in meinem Körper abgeht. Und welche Stoffe dringend gebraucht werden zum Aufbau und zur Komunikation unserer Zellen notwendig ist.
Da mein Arzt mir an Hand von Tabellen gezeigt hat, wie wenig wichtige Nährstoffe in unseren ach so gesunden Nahrungsmitteln noch vorhanden ist, bin auch ich überzeugt davon, dass es eben nicht mehr ohne Nahrungsergänzungsmittel geht.Das ist jetzt meine Hoffnung, denn alles, aber auch wirklich alles, habe ich vorher ausprobiert.
Jetzt werde ich versuchen diese 8 Sacharide zu finden und ein zu nehmen. Denn ich kann nicht zentnerweise von allen notwendigen "Nahrungsmitteln"essen, die leider keine "Lebensmittel" mehr sind.
Ich habe besher auch nicht besonders gut über nahrungsergänzungsmittel gedacht, aber ich fürchte ich muss meine Meinung revidieren.

Mit ganz lieben Grüßen

Biggi

jan
Beiträge: 2229
Registriert: 19.07.2010, 10:14
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von jan » 06.10.2005, 22:57

Hallo Jane,

mit der Schilderung von einzelnen Wunderheilungen bei MS oder soliden Tumoren ist hier niemand geholfen. Offensichtlich gibt es keinerlei nach wissenschaftlichen Methoden haltbare Daten für die Vorteilhaftigkeit von Ambrotoseprodukten bei LEUKÄMIE oder anderen Krebserkrankungen.

Wenn ich mir die Homepage von Mannatech ansehe, die stolz darauf hinweist, seit 1994 ganze $1,5 Milliarden US-Dollar Umsatz mit ihren Ambrotose-Produkten über ihre 350.000 aktiven Hobbyvertriebsleute (wie Dir?) gemacht zu haben, ohne davon auch nur einen angemessen Anteil in die wissenschaftliche Erforschung der Wirksamkeit der Monosaccharide bei Krebs zu investieren, gibt mir das doch zu denken. Auch ist auf der Mannatech-Seite mit keinem Wort das Thema Krebs überhaupt thematisiert - wahrscheinlich aus gutem Grund.

Wer das Geld in Wellness-Produkte aufgrund von fragwürdigen Theorien investieren möchte, den kann man nicht aufhalten - vielleicht haben sie einen positiven Effekt wie besseren Schlaf oder weniger Kopfweh, vielleicht auch gar keinen - eine wirksame Krebstherapie ersetzen sie in keinem Fall. Und wer Nahrungsergänzungsmittel in Erwägung zieht, sollte sich doch fragen, ob nicht eine gesündere, vitamin- und nährstoffreiche Ernährung dasselbe für weniger Geld erreichen könnte.

Tut mir leid wegen der direkten Worte - ich behalte mir aber vor, Forumsbeiträge beim Verdacht auf verdeckte Werbung für Produkte ("Ich kann sie behilflich sein die glyconährstoffe zu verkaufen oder behilflich sein zum Starterpaketen zu kaufen") unangekündigt zu löschen. Schleichwerbung für Lifestyle- und Wellness-Produkte durch Pseudo-Patienten und Hobby-Vertriebsleute, die sich nebenbei an Krebspatienten ihr Taschengeld aufbessern wollen, sind hier im Forum unerwünscht.

Jan
-- Leukämie-Online


unknown

Beitrag von unknown » 06.10.2005, 18:00

Liebe Phillip
Ich weis nich wer du bist aber du bist sehr negativ wie kannst du sagen das Ambrotose nicht hilft ohne es zu ausprobieren.
Dem 1 oktober bin ich mit Bob und JoEllen Hooper zum vorlesung Bob haben Multiple Sclerose gehabt und JoEllen haben cancer im ovarien gehabt beide haben Ambrotose genommen im etwar 18 monate und beide ist jetz gesund.
So wie kanst du sagen es nicht hilft ???

Jane Hansen

unknown

Beitrag von unknown » 28.09.2005, 18:36

Hallo Matze,
Milka ist ein guter Tipp, allerdings bin ich gerade auch ohne glücklich, weil endlich mal jemand die passenden Worte zu diese unerfreulichen Angelegenheit gefunden hat. Man ernähre sich halbwegs gesund, dann braucht man solch Zeugs nicht. Und wer sich nicht an diese Binsenweisheit hält, dem werden solche Mittelchen auch nicht helfen.

Besonders gut auch Dein Aufruf zur Spende - alles richtige Adressen!

Es grüßt Dich
Wolfgang

unknown

Beitrag von unknown » 28.09.2005, 17:47

Hallo Jane - und alle anderen Network-Marketing-Pharmavertreter,

es wäre schön, wenn Ihr bitte nicht dieses Leukämieforum dazu verwenden würdet, Eure Nahrungsergänzungsmittel zu vertreiben. Für uns hier ist relevant, wie man die Leukämie überlebt -- und da es für Glyconährstoffe keinerlei wissenschaftlichen Nachweis für die Wirksamkeit oder Schädlichkeit bei Leukämie gibt, seid Ihr hier absolut am falschen Platz. Wir brauchen nicht in erster Linie Stoffe, mit denen wir besser schlafen, eine bessere Verdauung haben oder Kopfschmerzen verjagen, sondern Medikamente, die unseren Krebs nachgewiesenermaßen wirkungsvoll bekämpfen.

Wenn hier jemand Geld für solche Dinge übrig hat, spendet es bitte der DLH, der DKMS oder dieser Seite hier, aber gebt es nicht für irgendwelche ominösen "Starterpakete" auf Basis noch ominöserer Studien aus. Und Milka ist abgesehen davon viel günstiger und macht aufgrund des Zuckers auch glücklich.

Viele Grüße
Mattze

unknown

Beitrag von unknown » 28.09.2005, 14:43

Liebe Phillip
Bis vor kurzem wusste man gar nichts von diesem glyconährstoffe. Viele studien haben einen mangel an diesen extraordinären zuckerstoffen mit allen möglichen leiden in verbindung gebracht. Von lupus ind diabetes bis zu hertzkrankheiten und krebs, von ADHD bis infertilität. Da sie ein so grundsätzlicher bedarf für eine jede zelle im körper sind, sind dutzendweise von anderen krankheiten mit einem mangel an diesen zuckerstoffen in verbindung gesetzt worden.
Je mehr zuckerstoffen (glyconährstoffe) wir unserem körper direkt zuführen können, je mehr rohmaterial hat er zur verfügung um das immunnetzwerk wieder auszubalancieren energie in den richtigen richtungen zu leiten, dabei auch gefährliche oxidantien zu bewältigen und die anspruchsvollen zellulären interaktionen zu kontrollieren die verantwortlich dafür sind, ob wir gesund oder krank sind.
Wenn im körper das richtige werkzeug vorhanden ist, zeigt er eine enorme kapazität der selbstkorrektur und heilung.
Suche:http://www.glycoscience.com
Kærligst
Jane Hansen

ph_bgm
Beiträge: 69
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von ph_bgm » 26.09.2005, 08:45

Liebe Jane,

und wie sollen Glyconährstoffe gegen Leukämie helfen?

Mir sieht das sehr nach Geschäftemacherei aus. Es gibt eine Frage nach einem Produkt und auf einmal tauchen hier im Forum Postings auf, die das Produkt anpreisen, ohne dass sie auf die berechtigten Einwände gegen derartige Produkte eingehen oder die Absender vorher hier aufgetaucht sind. Hat da jemand clevere Searchbots nach seinem Produktnamen laufen? Nicht sgegen Geldverdienen, aber ich bin ausgesprochen skeptisch, wenn die Angst vor einer Krankheit und einer harten, nebenwirkungsreichen Therapie genutzt wird, um seine gegebenenfalls fragwürdigen, vor allem völlig unerläuterten Produkte anzupreisen.
Ich will ja nicht behaupten, dass Nahrungsergänzungsmittel immer der total Humbug sind, aber ein paar Sätze, warum man das Produkt essen soll bei einer Leukämieerkrankung würde ich mir schon wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Philipp

PS: Und vermutich erfolgt wieder keine Reaktion auf meinen Einwand, dass es keinerlei vernünftige Studien zur Wirksamkeit von derartigen Produkten gibt.
Philipp
[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 25.09.2005, 11:59

Liebe
Ich und meine familie haben glyconährstoffe in 2 jahre genommen und einige von meine Klienten. Wir haben alle gute erfahrungen mit glyconährstoffe, wir schlafen besser, verdauung sind besser geworden, und alle kleinigkeiten von smertzen ist verswunden.
Ich kann sie behilflich sein die glyconährstoffe zu verkaufen oder behilflich sein zum Starterpaketen zu kaufen.
Kærligst
Jane Hansen
<!-- BBCode Start --><A HREF="mailto:"></A><!-- BBCode End -->

ph_bgm
Beiträge: 69
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von ph_bgm » 19.09.2005, 15:26

Liebe Petra,

zunächst einmal möchte ich Dir mein Mitgefühl aussprechen, dass Dein Mann an CML erkrankt ist un dihm gute Besserung und Euch beiden viel Kraft für die lange Behandlung wünschen. Ihr werdet das mit Mut und Optimismus und Vertrauen in Euch und Eure Ärzte schaffen, auch wenn es verdammt hart werden wird.

Ohne zu wissen, was denn nun eigentlich Ambrotose ist, weiß ich nur eins: Bei der Krankheitsgruppe, die hier in diesem Forum diskutiert wird, wird Ambrotose alles Mögliche bewirken, aber sicher keine Heilung. Das heißt nicht automatisch, dass dieses Mittel wertlos ist, aber allzu viele Hoffnungen sollte man da nicht reinlegen, sonst würde es die spezialisierten Ärzte entsprechend einsetzen. Nach meiner Kenntniss gibt es keine wissenschaftlichen Ansprüchen genügende Studie zur Wirksamkeit von sog. alternativen Heilmitteln bei malignen Erkrankungen. Vielfach wird eine unnötige Angst vor den Zytostatika geschürt und Hoffnungen gemacht, die nicht gehalten werden können.
Am Nord-Klinikum Nürnberg gibt es in der Onkologie/Hämatologie (bin dort erfolgreich wegen AML behandelt worden) eine Arbeitsgruppe "Biologische Krebsforschung", die vor allem Informationen über Produkte und Therapie sammelt und bewertet, so z.B. die wissenschaftliche Sorgfalt, mit der eine Studie erstellt wurde. Da schaut es aber leider ziemlich dünn aus. Die Arbeitsgruppe kann auch von Patienten angerufen werden, so dass Du dort detaillierter informiert werden kannst als durch uns Laien.

Als ich im Krankenhaus lag, gab es auch einige, die meinten, ich solle doch kein "Zellgift" nehmen wegen der schlimmen Nebenwirkungen. Wenn ich denen dann gesagt habe, dass ich ohne dieses "Zellgift" innerhalb von 4-6 Wochen nach der Diagnose gestorben wäre, dann waren die meisten sehr ruhig.

Alles Gute

Philipp
[addsig]

unknown

Beitrag von unknown » 17.09.2005, 10:21

Hallo Frau Iten
Ich bin interessiert an Ihren Erfahrungen mit Mannatech Produkten!
Haben Sie Linderung bei Schmerzen oder sogar eine Heilung erlebt?
Wo kann ich Mannatech Produkte kaufen?
Mit freundlichem Gruss
Stephan Iseli
<!-- BBcode auto-mailto start --><a href="mailto:"></a><!-- BBCode auto-mailto end -->

unknown

Beitrag von unknown » 06.09.2005, 00:24

Sehr geehrter Herr Scherf,

Ich arbeite schon seit langem mit den Mannatech Produkten und habe die vielfaeltigsten Erfahrungen gemacht. Was moechten Sie denn gerne wissen?

Mit freundlichen Gruessen

Maja Iten

unknown

Beitrag von unknown » 29.03.2005, 13:17

Hallo, mich interessiert Ambrotose im Bezug auf Multiple Sklerose. Können Sie mir helfen?
Jürgen Scherf
Ziegelanger 10
85253 Erdweg
<!-- BBcode auto-mailto start --><a href="mailto:"></a><!-- BBCode auto-mailto end -->
Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Scherf

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast