Blutbild/Infektionen

Moderatoren: NL, Marc, jan

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 05.07.2017, 21:37

Ich weiß eben nicht, ob der Internist das wirklich so genau unterscheiden kann. "Infiltration", was heißt das? Ich habe in den letzten Wochen auch abgenommen, obwohl ich mich wirklich anstrenge, den ganzen Tag zusätzlich Nüsse esse und sowas.
Aber verrückt mach ich mich deswegen jetzt auch nicht.

LG
Ibby

Übrigens der Hausarzt meinte - das hatte ich etwas abgekürzt - Handlungsbedarf bei Fieber und/oder Atemnot und /oder bräunlichem Auswurf.

Marlene
Beiträge: 225
Registriert: 21.02.2017, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Marlene » 05.07.2017, 21:26

Hallo Ibby

Ja das verstehe ich, als "krebskranke" denkt man sofort an andere schlimmere Dinge, das geht mir genauso. Aber falls Du an Metastasen denkst, die würden doch auf dem Röntgenbild sichtbar sein.

LG

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 05.07.2017, 12:55

Hallo Marlene,
die Entzündungswerte sind niedrig.Der Hausarzt meinte, dass das Röntgenbild dem tatsächlichen Geschehen immer hinterherhinkt und dass im Moment kein Handlungsbedarf besteht. Erst wenn Fieber auftritt und das ist schon länger nicht mehr der Fall.
Tatsache ist aber, dass der Husten nicht besser ist. Im Moment spukt in meinem Kopf rum: Was,wenn es was ganz anderes ist? Verstehst du, was ich meine? Ich werde das jetzt mal beobachten. Evtl. gehe ich doch noch zum Pneumologen.
LG

Marlene
Beiträge: 225
Registriert: 21.02.2017, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Marlene » 05.07.2017, 09:19

Hallo Ibby,

Das würde mir allerdings auch Angst machen.
Hast Du das Antibiotikum auch lange genug genommen? Es war ja anfangs bei Dir so, als wenn es nicht greifen würde, von daher hatte ich ja gemeint, vielleicht auf ein anderes zu wechseln, aber das sollte ein Arzt eigentlich wissen und entscheiden.
Ich erwähnte ja schon mal, dass unser Immunsystem nicht mit einem gesunden zu vergleichen ist. Von daher halte ich es für absolut wichtig, dass man ein Antibiotikum auch für die vorgeschriebene Dauer einnimmt und nicht leichtfertig vorher schon absetzt, weil die Infektion rückläufig ist. Dann kann es passieren, dass eine Infektion nicht vollständig bekämpft wird und nicht komplett aushielt, was bei einem gesunden Menschen ganz anders ist. Das weiß ich nur zu gut aus beruflicher Erfahrung.

LG

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 03.07.2017, 13:17

Ich war heute beim Lungenröntgen zur Nachkontolle der Lungenentzündung. Diagnose immer noch: Pneumonie. Links ist es zwar abgeheilt, aber rechts nicht ganz. Der Arzt war ein bisschen ratlos. Er meinte dann, man sollte nochmal die Entzündungszeichen kontrollieren. Falls die Entzündungswerte in Ordnung sind, noch etwas warten, vielleicht dauert es länger. Ich persönlich habe ein wenig Angst, dass es jetzt wieder aufflammt und vorher schon besser war. Vom Husten her kommt es mir ein bisschen so vor, kann ich mir aber auch einbilden.

emmi

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von emmi » 28.06.2017, 01:16

Ibby, ich habe Dich schon mal gefragt, wie Du zu Cortison stehst, und ich glaube, Du hast es im Rahmen der damaligen BK-Behandlung nehmen müssen, oder? Das normale Behandlungsschema sieht das vor als Begleitmedikation, so war es zumindest bei meiner Mama und Freundinnen, Verwandten.
Bitte glaube mir, ich bin selbst kein Fan von Cortison, weil die Nebenwirkungen schon krass sind. 5-10 mg war/ist so die Tagesdosis, aber eben auch nicht jeden Tag, sondern nur bei Bedarf.
Ich habe jetzt grade ein Mittel namens Fortecortin 8 mg (Firma Merck) wieder genommen. Das beschränke ich auch nur auf immer ein paar Tage. Auf Dauer ist es nichts für mich, aber jetzt hilft es mir sichtlich, wesentlich besser als Prednisolon. Jedenfalls komme ich die letzten paar Tage wieder einigermaßen auf die Beine.

Bei Dir sind die letzten Monate, so wie ich das rauslese, immer von diversen Infektionen oder Krankheitsgefühl begleitet. Du hattest vor kurzem eine atypisch verlaufende Lungenentzündung. Kenn ich. Da ist eine AB-Behandlung angebracht.
Meiner Erfahrung nach - das kann bei Dir ganz anders sein - gibt es so B-Promi-Entzündungen am Körper, die man am besten nicht gleich mit einem AB angeht, jedenfalls nicht mit dem normalem Behandlungsintervall. Die Nebenwirkungen sind da auch nicht ohne.
Es ist sehr gut (finde ich), daß Du Dich entschieden hast, das AB abzusetzen.

In welchen Zeitabständen lässt Du im Moment Deine Entzündungswerte kontrollieren?

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 27.06.2017, 22:28

Natürlich verstehe ich das. Hatte ich ja in meinem Beitrag vom 25.6. schon so ähnlich geschrieben.

emmi

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von emmi » 27.06.2017, 22:09

Jetzt ist schon wieder ein ganzer Post weg.

Ibby, ich kenn das mit den Ärzten. Der normale Arzt hat seltenst mit Patienten wie uns zu tun.
Es ist doch klar, daß dann das volle Programm mit Antibiotika etc. gefahren wird. Immungeschwächte Patienten kennen die meist in der Folge einer Chemo. Ja, und da macht eine solche Behandlung auch Sinn. Eine Immunschwäche wegen einer Chemo ist eher eine vorübergehende Sache.
Das ist aber bei uns bzw. bei mir anders.
Verstehst Du, was ich meine?

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 27.06.2017, 21:02

Hallo Emmi,
Das klingt gerade so, als hätte ich mir das ausgesucht. Der Arzt hat das verschrieben! Was hättest du da gemacht?
Im übrigen: So ganz ohne ist die Entzündung nicht. Habe grad im Moment Angst, dass es wieder anfängt. Sieht so komisch aus!

emmi

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von emmi » 27.06.2017, 20:52

Liebe Ibby,
mich geht es nichts an, welche Medikamente Du wann wofür nimmst. Ich habe Dir ja schon gesagt, daß eine Aufzeichnung darüber sinnvoll ist. Ich sehe eher das Problem darin, daß Du wegen einer Nagelbettentzündung überhaupt ABs nimmst (noch dazu solche). Du hattest doch erst letzten Monat welche wegen der Lungenentzündung.
Ich kann Dir nur raten, Dir ABs aufzuheben für heftigere Entzündungen.
Du warst doch auch beim Prof. Haferlach, oder? Hat man da Dir nichts an die Hand gegeben, wie das mit gehäuften Infektionen zu händeln ist?
Ich möchte Dir da echt nicht dreinreden.

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 25.06.2017, 14:36

Das Antibiotikum, das ich für die Nagelbettentzündung bekommen habe - Cefuroxima - gibt es in Italien nur im Sechserpack. Das reicht für 3 Tage. Ich habe zwei Sechserpacks verschrieben bekommen, aber dann entschieden, nur einen zu nehmen, Bisher hat es mir nicht geschadet.

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 25.06.2017, 10:12

Ich habe ja im letzten Monat nun wirklich genug Antibiotika genommen. Nach meiner Erfahrung "hauen die Ärzte voll drauf" wenn sie das mit LGL und der damit verbundenen Neutropenie/Immunschwäche hören. Mir wurde jedes Mal die doppelte bis dreifache Menge verschrieben, die ein "normaler" Patient bekommt.
Man muss wahrscheinlich seine eigenen Erfahrungen sammeln, um hier richtig zu reagieren.
Nachfolgend zwei interessante links zu dem Thema.

http://www.medizinauskunft.de/artikel/d ... iotika.php

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ ... 26754.html

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 22.06.2017, 20:47

Guter Tip! Danke!

Gast

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Gast » 22.06.2017, 18:16

Also wieder Antibiotika? Ich rate Dir, ein Tagebuch darüber zu führen, wann Du welche Medikamente, besonders Antibiotika, weshalb eingenommen hast und wie lange. Das kann Dir später wirklich nützen.

Ibby
Beiträge: 509
Registriert: 07.05.2016, 18:07
Kontaktdaten:

Re: Blutbild/Infektionen

Beitrag von Ibby » 21.06.2017, 10:06

Wir waren inzwischen beim Arzt. Der hat es aufgeschnitten und den Eiter entfernt. Ich bin sehr erleichtert, dass jetzt alles sauber ist. Dann soll ich es täglich zweimal mit Jodlösung baden und ein Antibiotikum muss ich auch wieder nehmen :(
Hoffentlich ist alles bald vorbei!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast