Imbruvica und zahnärztliche Behandlung

Moderatoren: jan, NL, Marc

rotdorn
Beiträge: 11
Registriert: 17.04.2017, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Imbruvica und zahnärztliche Behandlung

Beitrag von rotdorn » 27.06.2021, 09:46

Hallo Thomas und Alan,
vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich sehe daraus , daß die von mir gefürchtete Bakteriämie kein so großes Problem ist.
Gruß Rotdorn

Alan
Beiträge: 301
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Imbruvica und zahnärztliche Behandlung

Beitrag von Alan » 26.06.2021, 15:33

Hallo Rotdorn,

meine Therapie mit Ibrutinib läuft jetzt seit 6 Jahren und 9 Mon. und ich hatte einige Zahnbehandlungen in dieser Zeit , aber nie Blutungen. Thrombozyten min. 82 000 max. 126 000.
Es gibt eine Zahnfleischerkrankung die als Gingivitis bezeichnet wird, sie ist das Ergebnis einer bakteriellen Überwucherung des Zahnfleischrandes und ist keine mit der Anwendung von Ibrutinib verbundene Erkrankung.
Die CLL ist mit einem erhöhten Risiko für Zahninfektionen verbunden, wahrscheinlich aufgrund eines verringerten Immunglobulin Spiegels ( jedoch keine Daten vorhanden ). Wird eine Antibiotika Einnahme bei Ibrutinib notwendig sind Cyp- Induktoren nicht erlaubt und Cephalosporin und Clindamycin erlaubt. Schriftlicher Hinweis der Uni – Klinik an meinen Zahnarzt.
Gruß Alan

Thomas55
Beiträge: 1744
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Imbruvica und zahnärztliche Behandlung

Beitrag von Thomas55 » 26.06.2021, 08:19

Hallo Rotdorn,
normalerweise hat ein Zahnarzt kaum eine Ahnung was eine Cll ist. Wenn Deine Thrombos ok sind können die Blutungen auch nicht daher kommen, sondern eher von einer Entzündung, da könnte eine Entfernung der Beläge schon helfen. Ich würde den Zahnarzt auf Deine Immunproblematik hinweisen, vielleicht gibt es eine vorbeugende bezw. begleitendes Antibiotikabehandlung. Vielleicht hast Du Gelegenheit vorher die Sache auch mit dem Hämatologen durchzusprechen.
(Bei mir wird keine Zahnreinigung mehr gemacht, da bei Werten von unter 20 Tsd. Thrombos sofort das Blut in strömt...)
Gruß
Thomas
PS: Es ist bekannt, dass Ibrutinib die Funktion der Thrombos beeinträchtigen kann, aber da das ja nur eine kurzfristige Sache ist, kann ich mir nicht vorstellen dass das - anders wie bei einer OP - gefährlich ist.

rotdorn
Beiträge: 11
Registriert: 17.04.2017, 19:36
Kontaktdaten:

Imbruvica und zahnärztliche Behandlung

Beitrag von rotdorn » 25.06.2021, 13:55

Hallo,
bei meiner zahnärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, daß mein Zahnfleisch auffällig leicht blutet. Ich selber habe gelegentlich etwas Zahnfleischbluten bei der Pflege festegestellt. Ich vermute, daß meine Imbruvica Behandlung die Ursache ist, wenn auch die Thrombozyten bislang immer im Normbereich lagen.
Der Zahnarzt hat als erste Maßnahme eine professionelle Zahnreinigung enpfohlen. Das habe ich bislang noch nie machen lassen, da soweit ich weiß der Nutzen zweifehaft ist. Jetzt habe ich Sorge, daß es hierdurch zu einer Bakteriämie kommt.
Hat jemand von Euch hier bereits selbst Erfahrungen gemacht ?
Ich wünsche ein schönes Wochenende.
Rotdorn

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste