Corona Impfung

Moderatoren: jan, NL, Marc

Alan
Beiträge: 290
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Alan » 18.06.2021, 12:58

An Alle,

Antikörper-Studie
Neuer SARS-CoV-2 neutralisierender Antikörper wird klinisch geprüft
Eine wichtige Strategie im Kampf gegen COVID-19 sind neutralisierende Antikörper. Sie können die Viren gezielt ausschalten und haben ein großes Potenzial, effektiv zum Schutz und zur Therapie der Erkrankung eingesetzt zu werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uniklinik Köln, der Philipps-Universität Marburg und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) ist es nun gemeinsam mit dem Unternehmen Boehringer Ingelheim gelungen, einen neuen Antikörper zu entwickeln, der das SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2) in vorklinischen Tests unschädlich macht. Der neue Antikörper namens BI 767551 (DZIF-10c) hat grünes Licht für die klinische Prüfung erhalten und wird aktuell im Rahmen einer Studie ersten Probanden verabreicht.

Teilnehmer für COVID-19-Studie gesucht
Für eine klinische Studie mit einem neuen Antikörper gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 suchen wir freiwillige Teilnehmer. In der klinischen Studie erfolgt die Verabreichung des Prüfpräparates an einem Tag. Im Anschluss erfolgen über einen Zeitraum von etwa drei Monaten mehrere ambulante Besuche im Prüfzentrum. Die klinische Studie wird an der Uniklinik Köln durchgeführt.

Sie könnten für eine Teilnahme an der Studie geeignet sein, wenn:

ein ganz aktueller, erstmalig positiver SARS-CoV-2-Test aus einem Abstrich vorliegt
Sie erst seit wenigen Tagen Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion haben (z.B. Fieber, Husten, Halskratzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Muskel-/Gelenkschmerzen) oder keine Symptome haben
Sie zwischen 18 und 70 Jahre alt sind
bei Ihnen keine schweren Begleiterkrankungen bekannt sind
Bei Interesse und für weitere Informationen, wenden Sie sich gerne an:

Uniklinik Köln
Studienzentrum der Klinik I für Innere Medizin
E-Mail

Für Ihre Teilnahme an der klinischen Studie steht Ihnen eine Aufwandsentschädigung zu.
Gruß Alan

silvester
Beiträge: 12
Registriert: 30.01.2015, 20:11
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von silvester » 17.06.2021, 23:05

Hallo,
danke für eure Beiträge. Bin selbst seit 7 Jahren in w&w, Blutbild akzeptabel, IgA, IgG, IgM unterhalb der Grenzwerte, bisher keine nennenswerten Infektionen. Bin zweimal mit Biontech geimpft, habe keine nachweisbaren Antikörper gebildet.
@ MichaelKe: Vielen Dank für die Informationen über deine Aktivitäten. Hast du bei der DCLLSG in Erfahrung bringen können, ob irgendwelche Studien in Sachen CLL/Covid19-Impfung geplant sind (z.B. 3. Impfung o.ä.)? Ich habe den Eindruck über "Patient Power", dass in den USA die Forscher in dieser Sache deutlich aktiver sind. Und natürlich wäre es sehr interessant, wenn du über die eventuellen Reaktionen aus den Bundes- und Landesministerien berichten würdest.
Grüße an alle
Silvester

MichaelKe
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2021, 17:26
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von MichaelKe » 17.06.2021, 18:38

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und ich möchte gerne meine aktuellen Erfahrungen zur Corona Impfung mit beitragen.

Seit 2012 weiß ich von meiner ITP und meiner CLL. Seit März 2020 unterziehe ich mich einer Therapie mit Venclyxto, mit einem guten Erfolg. Aktuell nehme ich 400 mg pro Tag. Bei meiner letzten Kontrolle am 14.06.2021 waren meine Thrombos bei 209k und meine Leukos bei 7k. Es entwickelt sich also offensichtlich in die richtige Richtung, wobei die Therapie noch bis März 2022 geplant ist.

Auf Anraten meiner Hämatologin habe ich mich am 02.04. und am 14.05.2021 gegen das Corona Virus impfen lassen. Ich habe das Vakzin von BionTech bekommen. Am 14.06.2021 habe ich einen Antikörpertest machen lassen, mit dem Ergebnis, dass ich keine Antikörper habe. Leider konnte mir meine Hämatologin zum weiteren Vorgehen keinen Rat geben. Allein in Ihrer Praxis betrifft dieses Thema 7 Patienten, zwei davon haben seit längerer Zeit keine Therapie bekommen, so dass es ein CLL-Problem zu sein scheint.

Ich habe nun neben dem zust. Gesundheitsamt und BionTech auch Kontakt zur Deutsche CLL Studiengruppe (DCLLSG) in Köln. Leider kann mir niemand einen Tipp geben, was ich nun zu meinem Schutz tun kann. Der einhellige Rat war, verhalten Sie sich weiterhin wie ein Ungeimpfter.

Ich bin jemand, der sich damit nicht zufriedengibt, zumal ich ja offensichtlich kein Einzelfall bin. Ich habe meinen Kontakt beim zust. Gesundheitsamt darum gebeten, einmal die Ministerien in Düsseldorf und Berlin einzuschalten. Ich habe zwar wenig Hoffnung auf Unterstützung/Erfolg, aber ein Versuch war es mir wert.

Wenn gewünscht, halte ich dieses Forum gerne weiter informiert.

HH20
Beiträge: 40
Registriert: 12.04.2020, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von HH20 » 17.06.2021, 12:53

Moin,

sobald viele geimpfte Leute Blut spenden, könnte man doch die Antikörper gewinnen und cll Patienten verabreichen?

Gruß

ceda
Beiträge: 27
Registriert: 10.03.2011, 07:54
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von ceda » 17.06.2021, 11:12

An alle.
Ich habe da aufgemacht und ich möchte schreiben wie das bei mir ist.
Mittlerweile bin ich auch schon geimpft.. Pfitzer Impfung. Erste Impfung ohne Reaktion, zweite Impfung alle Nebenwirkungen welche gibt. Fieber bis zum Durchfall .Es war recht heftig.
Trotz so eine Reaktion habe ich nach 4 Wochen keine Antikörper.
Wie Thomas schreibt, es belastet mich sehr im Umgang mit den Enkeln. 2 und 3 Jahre. Meine Kinder und Schwiegerkinder sind geimpft.
Ich hoffe sehr dass ich mit T-Zellen doch Abwehr gebildet habe.
Meine Immunglobulin Werte sind seit 10 Jahre niedrig. A <20, G <243, M<10.Trotzdem bin nie krank. Auch nicht wenn ich noch als Krankenschwester gearbeitet habe. Leukozyten sind 10 Jahre zw. 24 000 und 35 000. Jetzt im Mai 27 000.
Ich muss zugeben, wenig enttäuscht bin ich schon.
LG Dana

kh4u
Beiträge: 69
Registriert: 15.05.2020, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von kh4u » 17.06.2021, 09:19

Link: Neues Medikament reduziert Todesfälle bei Patienten, die keine Covid-Antikörper haben

https://www.leukaemie-online.de/diskuss ... 567#p41396

Gruß
Heinz

Alan
Beiträge: 290
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Alan » 15.06.2021, 19:42

Halo Thomas,
über Berichte von geimpften Pat. mit fehlendem Impftiter müsser wir noch warten, wobei hoffentlich eine schwere Krankheit verhindert werden kann, nach Infizierung durch Corona. Es gibt einige neue Erkenntnisse , aber wir müssen Geduld haben. Forscher versuchen die besten Strategien zu formulieren , um Schutz zu gewährleisten für Pat. die nach Impfungen keine Antikörper Antwort haben.
Es gibt zur Zeit viele Studien z. B. AstraZeneca und Mayo- Klinik ,
Antikörper sind nicht der einzige Schutz eines CLL – Pat. vor dem Virus , aber die Forschung hat festgestellt , dass dies die stärkste Korrelation ist.
Bei CLL verhalten sich viele B- Zellen nicht normal , zudem werden sie durch einige Therapien gelöscht.
T- Zellen verhindern eine Virusinfektion nicht wie Antikörper , aber sie funktionieren sobald ein Virus beginnt Zellen zu infizieren und sollten dann in der Lage sein, dass Virus aus diesen Zellen zu eliminieren. T- Zellen können zumindest die Schwere von Covid – 19 begrenzen.
T- Zellen Tests werden jedoch außerhalb klinischer Studien noch nicht empfohlen , weil es an Daten fehlt die sagen was man mit den Ergebnissen machen soll. Forscher wissen über unser erhöhtes Risiko bei CLL und suchen nach Antworten, was von Leukämie und Lymphom Gesellschaft unterstützt wird.
Gruß Alan

Thomas55
Beiträge: 1719
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Thomas55 » 15.06.2021, 10:57

Ich habe es schon weiter unten geschrieben, mir fehlen Berichte von geimpften Cllern, die trotz fehlendem Impftiter, krank, schwer krank oder gar gestorben sind. Da die Cll ja nicht so ganz selten ist, müssten da eigentlich Berichte inzwischen vorliegen. @Alan, Du bist doch auch immer sehr gut informiert, hast Du was gelesen ?
Gruß
Thomas

rotdorn
Beiträge: 10
Registriert: 17.04.2017, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von rotdorn » 14.06.2021, 16:14

Mist, dass bei dir, Rotdorn keine Antikörper nachgewiesen wurden. Waren es denn gar keine, oder nur wenige?
Was hat dein Arzt denn dazu gesagt?
LG Sonnenscheinchen

Bei mir sind gar keine Antikörper nachgewiesen worden. Ich hatte bei der Terminvereinbarung für die Blutbildkontrolle darum gebeten, auch den Titer nach Impfung zu bestimmen. Da war problemlos möglich, soll etwa 18 € kosten.
Das Ergebnis werde ich bei meinem nächsten Termin in der Onkologie besprechen.
Gruß Rotdorn

Thomas55
Beiträge: 1719
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Thomas55 » 14.06.2021, 08:35

rotdorn hat geschrieben:
13.06.2021, 18:01
Ich habe schon die Erfahrung gemacht, das der Kontakt mit einem fidelen Enkelkind, dem etwas die Nase läuft, mir einen anhaltenden Infekt beschert.
Ich wüßte gerne, wie Ihr mit dieser Frage umgeht.
Thomas wünsche ich sehr, daß das Testergebnis erfreulich ist.
....das Coronaabstrichergebnis ist schon da, leider negativ, (unter 0,4). Hoffe dass ich durch die beiden Impfungen trotzdem eine gewisse Immunität erhalten habe, das ist ja bisher alles recht unklar und unerforscht...

Zum anderen Thema : Bei Infekten von Enkeln, Kindern, Angehörigen und Freunden gehe ich immer auf Abstand. Bis auf das jüngste Enkelkind machen die das inzwischen auch von selbst. Kein Handschlag auch beim Arzt, sondern freundliche japanische Verneigung. Kino usw. ungefährliche hintere Plätze suchen. Bahn nur noch 1. Klasse mit Reservierung. Arztwartezimmer meiden, irgendwo haben die Sprechstundenhilfen wenn man von der Leukämie erzählt immer ein extra Warteplätzchen. Krankenhaus nur Einzelzimmer, auch als Kassenpatient aus medizinischen Gründen. Dann habe ich für den Notfall immer ein Breitbandantibiotika zur Hand - natürlich mit klarer Absprache mit dem Hämatologen. Meine Gruppenaktivitäten habe ich bis auf die SHG reduziert.
Nach wie vor sind Infekte Todesursache Nr. 1 bei der Cll. Aber Achtung, viele Cller haben noch ein gutes funktionierendes Immunsystem, bei mir war von Anfang an die Nebendiagnose "Immunmangelsyndrom" dabei. Deshalb auch regelmäßige Immunglobulinsubstitution seit über 20 Jahren. Man muss das sehr individuell sehen.
Gruß
Thomas

Sonnenscheinchen
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2021, 21:01
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Sonnenscheinchen » 13.06.2021, 18:41

Hallo,

Ich wundere mich ja, dass es so unterschiedlich gehandhabt wird mit den Testungen auf Antikörper und dass es in manchen Fällen die Patienten selber bezahlen müssen. Mein Arzt hat mich, ohne, dass ich darum bitten musste darauf getestet. Das macht er mit all seinen Patienten, die immungeschwächt sind. Bei mir sind zum Glück Antikörper vorhanden. Ich bin nun etwas entspannter.
Mist, dass bei dir, Rotdorn keine Antikörper nachgewiesen wurden. Waren es denn gar keine, oder nur wenige?
Was hat dein Arzt denn dazu gesagt?
LG Sonnenscheinchen

rotdorn
Beiträge: 10
Registriert: 17.04.2017, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von rotdorn » 13.06.2021, 18:01

Ich habe mich 4 Wochen nach der zweiten Impfung testen lassen. Es wurden keine Antikörper nachgewiesen. Damit habe ich zwar gerechnet, hatte aber insgeheim auf ein anderes Ergebnis gehofft.
Jetzt bin ich ratlos, wie ich mich weiter verhalten soll. Ich nehme seit 8 Monaten Imbruvica und rechne deshalb sowieso mit einer erhöhten Infektanfälligkeit.
Um mich herum sind die Freunde und die erwachsenen eigenen Kinder geimpft. Die Enkelkinder gehen in den Kindergarten. Ich habe schon die Erfahrung gemacht, das der Kontakt mit einem fidelen Enkelkind, dem etwas die Nase läuft, mir einen anhaltenden Infekt beschert.
Ich wüßte gerne, wie Ihr mit dieser Frage umgeht.
Thomas wünsche ich sehr, daß das Testergebnis erfreulich ist.
Gruß Rotdorn

Thomas55
Beiträge: 1719
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Thomas55 » 13.06.2021, 09:02

Ich habe mich am Freitag nach längerer Diskussion mit meinem Hausarzt testen lassen - muss den Test allerdings selbst zahlen. Ergebnis gibt es in ca. einer Woche. Die Diskussion ging darum, dass ein negativer Test noch lange nicht aussagt dass ich keine Abwehr habe. Mir ist das bewußt. Mein Argument war : falls er doch positiv ausfallen würde, würde mich und meine Kinder psychisch - besonders auch im Umgang mit den Enkeln - sehr entlasten. Bin mal gespannt.
Gruß
Thomas

Alan
Beiträge: 290
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von Alan » 12.06.2021, 19:27

Hallo HH20,

mein Ergebnis des Antikörpertests ist für mich erfreulich, aber ich habe nicht damit gerechnet. Es wäre schön ,wenn ein solches Ergebnis Normalität wäre, dass ist leider bei vielen Pat. mit CLL nicht so.
Für immungeschwächte Pat. lebt die Covid - 19 Bedrohung weiter, auch wenn für vollständig geimpfte Menschen ohne Immunschwächen die Maskenpflicht aufgehoben wird.
Gruß Alan

HH20
Beiträge: 40
Registriert: 12.04.2020, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Corona Impfung

Beitrag von HH20 » 10.06.2021, 23:26

Hallo Alan,

die hört sich nach einem normalen Ergebnis an?

Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast