akutes/chronisches Nierenversagen

Moderatoren: NL, Marc, jan

HH20
Beiträge: 37
Registriert: 12.04.2020, 17:46
Kontaktdaten:

Re: akutes/chronisches Nierenversagen

Beitrag von HH20 » 01.09.2020, 20:47

Dankeschön, Alan!

Alan
Beiträge: 262
Registriert: 10.03.2018, 16:31
Kontaktdaten:

Re: akutes/chronisches Nierenversagen

Beitrag von Alan » 30.08.2020, 18:53

Hallo HH20,
Wir Menschen haben ein unterschiedliches Gewicht, Größe und Bodymaß ( 1,73 qm Durchschnitt ) , Asiaten klein, Nordeuropäer groß. Die Muskelmasse ist bei Männern größer als bei Frauen und zudem vom Alter abhängig. Afro Amerikaner haben eine größere Muskelmasse .
Kreatin kommt in den Muskeln vor. Es speichert Energie und kann nach Muskelarbeit Energie abgeben. Bis zu 2 % des Muskelkreatins wird pro Tag zu Kreatinin abgebaut. Das Kreatinin ist ein Abbau Produkt des Kreatins . Die Kreatinin – Clearance ist ein wichtiger Laborwert zur Beurteilung der Nierenfunktion.
Die glomeruläre Filtrationsrate GFR ist ein Maß für die Funktion der Nieren. Der Test misst den Kreatinin Spiegel im Blut und berechnet anhand der Ergebnisse in einer Formel eine Zahl die angibt, wie gut die Nieren funktionieren, die als geschätzte eGFR bezeichnet wird. Gesunde Nieren filtern täglich ca 200 Ltr. Blut und produzieren etwa 2 Ltr. Urin in Abhängigkeit der o. g. Faktoren.
Die GFR bezieht sich auf die Blutmenge , die von den Glomeruli pro Minute gefiltert wird. Bei Nierenschäden nimmt die GFR ab und Abfallprodukte beginnen sich im Blut anzusammeln. Die Symptome einer Nierenerkrankung sind oft erst erkennbar, wenn 30 % oder mehr der Nierenfunktion verloren ist.
Die Messung der GFR ist nicht perfekt, jedoch kompliziert und kann nur von einem Transplantations - und Forschungszentrum durchgeführt werden, aus diesem Grund wird GFR von Laboren geschätzt. ( eGFR ) . Die eGFR ist eine Berechnung , die auf einem Serumkreatinin – Test basiert , zusätzlich Alter, Geschlecht und Rasse. Andere Tests : Urin Analyse , Urin Albumin und Albumin Kreatinin Verhältnis.
Normaler oder minimaler Nierenschaden eGFR 90 + leichte Abnahme der eGFR 60 - 89 mäßige Abnahme der eGFR 30 -59 starke Abnahme 15- 29 Nierenversagen unter 15 . eGFR wird auch berechnet unter Verwendung von Kreatinin und Cystatin , wobei Cystatin Kreatinin als Marker für die Nierenfunktion überlegen ist , weil die tatsächliche Menge Kreatinin die eine Person produziert und ausscheidet durch die Muskelmasse und die Menge an Protein in der Ernährung beeinflusst wird.
Die eGFR kann durch eine Vielzahl von Meds und Erkrankungen beeinflusst werden die den Blutfluss zu den Nieren verringert.
Gruß Alan

HH20
Beiträge: 37
Registriert: 12.04.2020, 17:46
Kontaktdaten:

akutes/chronisches Nierenversagen

Beitrag von HH20 » 29.08.2020, 13:50

Moin in die Runde,
falls das Thema „Nierenversagen“ Offtopic ist, dann kann es gerne verschoben oder gelöscht werden.

Gibt es Erfahrungen zum Verlauf und die Regeneration beim akuten Nierenversagen? Im Netz steht u.a., dass sich die Nieren wieder erholen können, kann bis zu 2 Jahre dauern. Es ist zudem möglich, dass sie sich bis zu einem gewissen Grad erholen und dort „bleiben“. Dieser Grad könnte aber auch im Laufe der Jahre prozentual abnehmen, sodass eine chronische Insuffizienz entsteht.

Viele Menschen lassen sich, sofern sie sich wohl fühlen, selten beim Arzt durchchecken, um z.B. etwas über den Gesundheitszustand der eigenen Nieren zu erfahren.
Wenn dann ein akutes Nierenversagen eintritt, aus welchen Gründen auch immer, sich die Nieren wieder erholen aber nicht den altersgerechten Zustand erzielen ,weiß man nicht, ob die Nieren jetzt genauso wie zuvor oder schlechter arbeiten.

Laut meiner Recherche dient die GFR bzw. die eGRF (geschätzte Filtrationsmenge pro Minute) mittels Kreatininwert als ein Indikator für den Gesundheitszustand der Nieren.
Dieser Wert nimmt im Laufe des Alters ab, ohne dass man eine Nierenschwäche, o.ä. haben muss.
Zudem werden der Urin nach Eiweisen, Proteinen etc. durchsucht, sowieso mit bildgebende verfahren nach nierenveränderungen gesucht, wodurch man auf eine Nierenschädigung leiten kann, wenn die Blut/urinwerte auffällig sind.

Meine Frage an dieser Stelle ist, warum bei der eGFR von einer normierten körperfläche von 1,73m^2 ausgegangen wird und nicht die exakte anhand der Größe und des Gewichts?

Lässt sich der Kreatinin wert durch viel Wasser trinken o.ä. herabsenken?

Danke und Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste