Erkältung

Moderatoren: NL, Marc, jan

Klinger

Re: Erkältung

Beitrag von Klinger » 14.12.2016, 02:03

Moin moin,

viel frische Luft, viel Wasser trinken und inhalieren. Hast du keinen Inhalator Zuhause? Einfach eine Kochsalzlösung inhalieren kann definitiv die Heilung beschleunigen. Entweder mit Handtuch überm Kopf den Wasserdampf inhalieren oder du besorgst dir einen entsprechenden Inhalator. Paar Infos dazu kannste hier nachlesen. :wink:

Gruß,
Klinger

cicici
Beiträge: 332
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Erkältung

Beitrag von cicici » 30.10.2016, 23:10

Hallo Klaus,

ich würde vorerst keinen Sport machen, mich ausruhen und auf die üblichen Hausmittel setzen. Wenn das mit der Nase nicht besser wird ( Sinusitis?, Nebenhöhlenentzündung?), Antibiose, da sich durch die Erkältungsviren auch Bakterien in der Nase einnisten können. Manchmal geht's nicht ohne.

Liebe Grüße,
Christina

NL
Beiträge: 991
Registriert: 08.10.2010, 16:09
Kontaktdaten:

Re: Erkältung

Beitrag von NL » 30.10.2016, 19:33

A Propos Nasenspülung: Es gibt Apotheker, die eine Meersalznasensalbe machen. Das fand ich immer sehr angenehm. Es gibt meines Wissens auch Fertigprodukte unter Markennamen. Und ob es Meersalz sein muss, oder normales Salz reicht, ist wohl eine esoterische Frage. Mir als ehemaligem Meeresbewohner hat die Vorstellung, mitten in den schweizer Bergen eine hausgemachte Meersalznasensalbe zu verwenden, immer gefallen....
Gruss
Niko

Nebelzauberer
Beiträge: 146
Registriert: 29.07.2013, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Erkältung

Beitrag von Nebelzauberer » 30.10.2016, 19:17

Hallo Klaus,

drei Dinge helfen mir gut dabei - muss aber nicht bei jedem so sein:
1. Nasenspülung mit Emser Salz - eklig, aber effektiv...
2. Nasenspray Nasonex (verschreibungspflichtig...)
3. BoxaGrippal für 1-2 Tage, aber dabei auf keinen Fall überanstrengen oder Sport treiben.

LG

Nebelzauberer

Klaus59
Beiträge: 20
Registriert: 30.08.2016, 19:30
Kontaktdaten:

Re: Erkältung

Beitrag von Klaus59 » 30.10.2016, 15:40

Hallo, liebe Lesende,
ich habe mich in diesem Jahr - im Sommer frisch erkrankt bzw. diagnostiziert - gegen Grippe impfen lassen auf Anraten meiner Ärztin und meines Hausarztes.
Allerdings schleppe ich seit fast drei Wochen jetzt eine leichte Erkältung mit mir herun, die sich in der Nase auswirkt, wo es nachts trocken wird und verkrustet, was das Atmen schwer macht und damit Schlaf raubt. Die Erkältung ist zu leicht, um guten Gewissens (ich bin "Preuße") mal krank zu machen, schwächt aber doch etwas. Ihr kennt das wahrscheinlich.
Ich habe jetzt zwei Fragen:
a) was hilft?
b) ich mache üblicherweise relativ regelmäßig Sport: ich laufe alle zwei Tage 35-60 Minuten (auf 75 % Herzfrequenz, also ruhig, langsam) und mache daneben 1-2Mal die Woche 20-25Min Krafttraining zu Hause.
Sport traue ich mich derzeit nicht so richtig, weil die Erkältung da ist und ich beim Atmen schonmal die Lunge spüre (Angst vor Entzündung). War heute mal 20 Minuten auf dem Crosstrainer in meinem Keller
wegen der Kälte draußen ... Habt Ihr einen Rat? Würdet ihr trotzdem leichten Sport machen, der ja die Abwehr stärkt. Oder ist die Angst berechtigt, die Abwehr zu überfordern. Ich bin - wie gesagt - neu hier und habe noch nicht so viel Erfahrung.
Danke für Eure Guten Ratschläge!

Klaus

Thomas55
Beiträge: 1488
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Erkältung

Beitrag von Thomas55 » 03.09.2016, 22:06

Gast hat geschrieben: Vieleicht bekomme ich von Mitbetroffenen Ratschläge?
Infekte bei Cll-Kranken sind unbedingt ein Thema für den Hämatologen, Haus- und HNO Ärzte sind da nicht ausreichend informiert. Z.B. muss/kann man schauen wie gut die Immunwerte noch sind. Viele Cller bekommen ja auch Globuline substituiert, das sind Abwehrkörper die aus menschlichem Spenderblut gewonnen werden, auch muss man bei der Cll häufig viel schneller und öfter Antibiotika usw. geben. Nach wie vor sind Infekte an Nummer 1 der Sterbeursachen bei Cll-Kranken, wie weiter unten geschrieben ist es ja ein Krebs den Immunsystems.

Gruß
Thomas

Gast

Re: Erkältung

Beitrag von Gast » 03.09.2016, 20:16

Hallo liebe Mitbetroffene,
ich habe ja schon lange CLL bei 56ooo leukos momentan. Andere Werte sind in Ordnung. Ich habe permanent Nebenhöhlenentzündung und Halsschmerzen. Der HNO hat mir ein einziges Mal ein Cortisonspray verordnet, das half. Nach einer Woche ging es wieder los. Das hat doch kleinen Sinn. Nun helfe ich mir mit Nasenspülungen, das bessert es kurzzeitig. Fortwährende Infekte lassen doch auch die Leukos steigen, das hat auch der HNO bestätigt. Vieleicht bekomme ich von Mitbetroffenen Ratschläge?
Herzl. Grüsse

Thomas55
Beiträge: 1488
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Erkältung

Beitrag von Thomas55 » 24.08.2016, 20:44

sinalein hat geschrieben: Seid ihr auch empfindsamer bei solchen sachen geworden?
L.G. Sinalein
Die Cll ist ja ein Krebs des Immunsystems. Die Lymphozyten erkennen die Viren oft nicht richtig, Bakterien setzen sich dann oft auf die (virale) Entzündung und relativ schnell kann es problematisch werden. Ich habe immer ein Antibiotika bei mir, vom Hämatologen verschrieben, das ich meist rasch einsetze und zwar dann wenn die Temperatur um 38 Grad ist bezw. gelber (d.h. eitrig = Bakterien) Auswurf/Sekret kommt. Cller müssen unbedingt anders behandelt werden wie normale Leute, Haus- und HNO-Ärzte sind ja zurecht etwas zurückhaltender mit dem Antibiotika geworden, Cller sollten da aber eher zu früh als zu spät behandelt werden. Ich habe meine anfängliche Zurückhaltung mit einer chronischen Tinnitus bezahlt.

Gruß
Thomas

sinalein
Beiträge: 31
Registriert: 19.01.2016, 14:24
Kontaktdaten:

Erkältung

Beitrag von sinalein » 24.08.2016, 18:43

Hallo,
sitze mit einer erkältung an und war heute zum hno-arzt, da auch leichte ohrenschmerzen dazukamen. Die ärztin diagnostizierte einen virusinfekt mit leichter mittelohrentzündung und verschriebein pulver( gegen kopfschmerzen ,halsschmerzen etc ) und soledum (bei erkrankungen der atemwege ). Da der schleim sich auch jetzt nicht verringert, werde ich langsam ungeduldig, obwohl die erkältung mit den ersten anzeichen erst vor 7 tagen anfing. Wahrscheinlich bin ich mit dem hintergrund der cll viel zu empfindlich.
Liege und schlafe viel und warte auf besserung.
Hatte mir früher bei erkältungen keine gedanken weiter gemacht, sondern sie ganz einfach auskuriert.
Seid ihr auch empfindsamer bei solchen sachen geworden?
L.G. Sinalein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste