Immuntherapie, erste Studien

z.B. welche Therapiewege kann ich einschlagen? Welche Optionen und Alternativen gibt es? Wie interpretiere ich Optionen und wie gehe ich mit der Unsicherheit um?

Moderatoren: NL, Marc, jan

kahuna
Beiträge: 49
Registriert: 06.07.2014, 10:31
Kontaktdaten:

Re: Immuntherapie, erste Studien

Beitrag von kahuna » 16.11.2014, 18:56

Hier ein weiterer Artikel aus der NZZ. Bitte beachten, er wurde im Wirtschaftsteil veröffentlicht und setzt sich daher auch mit den wirtschaftlichen Dimensionen auseinander.
http://www.nzz.ch/wirtschaft/novartis-e ... 1.18425931

Stintino
Beiträge: 64
Registriert: 14.12.2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Immuntherapie, erste Studien

Beitrag von Stintino » 11.11.2014, 11:22

Hier ein Artikel vom 14.10.2014 aus http://www.hematologytimes.com zum Thema CAR T
Grüße, Stintino

_________________________________________________

CAR T cells serve as bridge to HSCT in ALL

Published: 10/14/14
An anti-CD19 chimeric antigen receptor (CAR) T-cell therapy can elicit complete responses (CRs) in heavily pretreated patients with acute lymphoblastic leukemia (ALL), results of a phase 1 trial suggest.

More than half of the 21 patients enrolled achieved a CR, and most of those patients went on to hematopoietic stem cell transplant (HSCT).

All 10 patients who underwent HSCT remain leukemia-free at a median follow-up of 10 months.

The CAR T cells did prompt some serious adverse effects, but all effects were fully reversible.

Crystal L. Mackall, MD, of the National Cancer Institute in Bethesda, Maryland, and her colleagues reported these results in The Lancet.

The phase 1 study enrolled patients ages 1 to 30 years who had relapsed or refractory ALL or non-Hodgkin lymphoma. Twenty patients had B-cell ALL, and 1 had diffuse large B-cell lymphoma (DLBCL). All of the patients had been heavily pretreated, and 8 had received a prior HSCT.

Patients received a conditioning regimen of cyclophosphamide and fludarabine, followed by a single infusion of CAR T cells: either 1×10⁶ CAR-transduced T cells per kg or 3×10⁶ CAR-transduced T cells per kg.

The CAR T cells were produced from each patient’s own peripheral blood mononuclear cells, modified using a gammaretroviral vector encoding the CAR, as well as a CD28 costimulatory moiety. After the dose-escalation phase, an expansion cohort was treated at the maximum-tolerated dose.

Twenty-one patients were enrolled and infused, but 2 of them did not receive the prescribed dose of CAR T cells, as the assigned dose could not be generated. The maximum-tolerated dose was 1×10⁶ CAR T cells per kg.

All toxicities were fully reversible. The most common non-hematologic grade 3 adverse events were fever (n=9), hypokalemia (n=9), fever and neutropenia (n=8), and cytokine release syndrome (n=3). Grade 4 cytokine release syndrome occurred in 3 patients.

At day 28, 12 patients had achieved a minimal residual disease (MRD)-negative CR. One patient had an MRD-positive CR, 1 had an MRD-positive CR with incomplete count recovery, and 3 patients had stable disease. Four patients, including the one with DLBCL, progressed.

Ten of the patients with an MRD-negative CR subsequently underwent HSCT, and all 10 remained disease-free with a median follow-up of 10 months.

“The results show that this treatment is feasible in many patients with ALL and can eradicate chemoresistant disease with an acceptable toxicity profile,” said Gary Schiller, MD, of the University of California, Los Angeles, who was not involved in this study.

“Further, the findings demonstrate substantially higher response rates than seen in the literature for the most recently approved agent for refractory ALL. CD19-CAR therapy represents a potentially important new tool to address the urgent need for new treatment modalities in these patients.”

Cecil
Beiträge: 816
Registriert: 18.11.2012, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Immuntherapie, erste Studien

Beitrag von Cecil » 17.10.2014, 12:16

8) Natürlich nicht; mit Mod.rechten ausgestattet sind nur die Mods. :lol:

Daher arbeite ich mal ein bisschen zu:

http://www.leukaemie-online.de/diskussionsforen/17/3883
http://www.leukaemie-online.de/diskussionsforen/7/3809
http://www.leukaemie-online.de/diskussionsforen/6/3668
http://www.leukaemie-online.de/diskussionsforen/3/3520

Diese Studien gibt es, wenn ich es richtig behalten habe, seit Mitte 2010. Immerhin haben sie es schon bis nach Peking geschafft, wobei man sich in den Staaten wohl auf den CD19-Rezeptor zu konzentrieren scheint.

Leider lösche ich ziemlich schnell und immer wieder mal meine Verläufe; vielleicht wäre Stintino so nett, noch einmal diejenigen (nicht-registrierungspflichtigen) wissenschaftlichen Artikel über CAR-T zu posten, auf die sie mich kürzlich aufmerksam gemacht hat. Vielen Dank.

kahuna
Beiträge: 49
Registriert: 06.07.2014, 10:31
Kontaktdaten:

Re: Immuntherapie, erste Studien

Beitrag von kahuna » 17.10.2014, 11:47

Nun die NYT schreibt ja für ein amerkanisches Publikum. Mir ist klar, dass dies nicht für deutsche Verhältnisse gelten muss. Doch finde ich es nützlich und wichtig, wenn wir auch über den Teich schauen und sehen welche Entwicklungen es gibt und welche Erfahrungen damit gesammelt werden.

Die Zusammenführung der threads würde ich sehr gern den Moderatoren überlassen. Da fühle ich mich überfordert.

Cecil
Beiträge: 816
Registriert: 18.11.2012, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Immuntherapie, erste Studien

Beitrag von Cecil » 17.10.2014, 09:50

Hallo, Kahuna,

vielen Dank. Vielleicht sollte man die inzwischen mehreren einzelnen Beiträge mal zusammenführen, z. B. http://www.leukaemie-online.de/diskussionsforen/3/3952

"Wahl der Therapieform" ist ja leider noch ein wenig weit hergeholt, insbesondere in Deutschland. Man muss in den USA (oder in China, dem zweiten Studienstandort) seinen gewöhnlichen Aufenthalt haben, um in eine solche Studie für zumeist in mehrfacher Hinsicht refraktäre/austherapierte Patienten aufgenommen zu werden.


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast