Therapietreue

Wie gehe ich mit Leukämie im Alltag um? Wie unterstütze ich als Freund oder Angehöriger? Welche Erfahrungen gibt es bezüglich Rente, Behindertenausweis, Psychotherapie, Kur?

Moderatoren: NL, Marc, jan

NL
Beiträge: 991
Registriert: 08.10.2010, 16:09
Kontaktdaten:

Therapietreue

Beitrag von NL » 05.03.2017, 10:58

Ein amüsanter (?) Fall, der das Problem sehr anschaulich beschreibt, von der Homepage des Schweizer Fernsehens SRF.
Basel, 1964. Im Park einer Herzklinik trägt sich ein Vogelsterben zu, das mit natürlichen Ursachen nicht mehr zu erklären ist. Autopsien ergeben: Die Tiere sind an einer Digitalis-Vergiftung verendet – einer Überdosis Fingerhut. Von der gefährlichen Pflanze lassen Vögel normalerweise mit gutem Grund den Schnabel. Wie also ist das Gift in ihre Körper gelangt?
Die folgende Spurensuche zeigt: Auffällig viele Kadaver liegen auf der Gebäudeseite mit den Patientenzimmern. Zwischen den Grashalmen finden sich Digoxin-Tabletten. Digoxin wird aus Fingerhut gewonnen und zur Behandlung von Herzschwächen und Herzrhythmusstörungen eingesetzt.
Des Rätsels Lösung: Manche Patienten warfen die Pillen lieber aus dem Fenster, als sie wie verschrieben einzunehmen. Was nicht nur ihren eigenen Behandlungserfolg in Frage stellte, sondern auch das Schicksal diverser hungriger Vögel besiegelte.
http://www.srf.ch/news/panorama/der-pat ... lige-wesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste