Kreuzband-OP unter Glivec?

Wie gehe ich mit Leukämie im Alltag um? Wie unterstütze ich als Freund oder Angehöriger? Welche Erfahrungen gibt es bezüglich Rente, Behindertenausweis, Psychotherapie, Kur?

Moderatoren: NL, Marc, jan

Cornelia
Beiträge: 49
Registriert: 20.03.2013, 21:25
Kontaktdaten:

Re: Kreuzband-OP unter Glivec?

Beitrag von Cornelia » 22.06.2014, 20:59

Hallo Niko,

Gerade gestern hatte ich das Infoblatt der DLH

http://www.leukaemie-hilfe.de/download- ... Uid%5D=304

in der Hand. Da steht auf der vorletzten Seite, dass Glivec möglichst 72 Stunden vor einem geplanten operativen Eingriff abgesetzt werden sollte, um mögliche Wechselwirkungen mit Anästhetika und Notfallmedis zu vermeiden. Bei Sprycel und Tasigna reichen 48 Stunden. Man kann nach der OP mit der Einnahme wieder beginnen, sobald wieder Nahrung aufgenommen werden kann.

Die Wundheilung nach einer OP ist sicher abhängig vom Stand der Leukos, Thrombos usw. Aber das weißt Du selber ja auch...

Gute Besserung, Conny

NL
Beiträge: 987
Registriert: 08.10.2010, 16:09
Kontaktdaten:

Kreuzband-OP unter Glivec?

Beitrag von NL » 22.06.2014, 20:10

Hallo Zusammen,
Ich habe mir kurz nach Ostern das vordere Kreuzband beim Skifahren zerrissen. Nach ein paar Wirren (man hatte bis zum MRI etwas anderes angenommen) wurde ein konservativer Ansatz gewählt, mit der Option, evtl. später zu operieren.
Hat jemand Erfahrung mit einer Kreuzband-OP während der Behandlung mit Glivec (oder einem anderen TKI)? Diese Erfahrungen würden mich interessieren.
Mountainbiken geht schon wieder gut, aber ab und an gibt es Bewegungen, die ziemlich schmerzhaft sind. Mal sehen, ob die Physiotherapeutin sich mit Wundern auskennt.... :wink:
Grüsse
Niko

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast