Haarausfall verhindern?

Wie gehe ich mit Leukämie im Alltag um? Wie unterstütze ich als Freund oder Angehöriger? Welche Erfahrungen gibt es bezüglich Rente, Behindertenausweis, Psychotherapie, Kur?

Moderatoren: NL, Marc, jan

Gast

Re: Haarausfall verhindern?

Beitrag von Gast » 19.02.2011, 16:03

Klar, probieren kann man.
Falls es keine biologische Wirkung haben sollte, gibt es ja manchmal doch einen Placebo-Effekt.

Mir ging es eher darum, auch die Rückseite zu betrachten:
Wer Phosphat im Blut hochschraubt, schraubt Calcium runter.
Und wer de facto ein Abführmittel-Salz nimmt, muß sich über die (anderen) Salze usw. klar sein, die dadurch in der Toilette verschwinden ...
Nicht, daß das Ganze am Ende ein Nullsummenspiel ist (mit Kosten für die Mittel) oder vielleicht hier hilft, aber dort schadet ...

Nix für ungut!
Pascal.

Calisto
Beiträge: 4
Registriert: 08.02.2011, 04:00
Kontaktdaten:

Re: Haarausfall verhindern?

Beitrag von Calisto » 18.02.2011, 03:27

Also, ich hatte keine Ahnung wofür die Tabletten sind zumindest bis jetzt. Was Du schreibst, das mit der Abführenden Wirkung stimmt natürlich, zumindest hatte ich das so nach gelesen. Das was ich aber auch gelesen habe,das es zumindest den positven Effekt der Zellerneurung haben soll, das könnte den Haar verbleib erklären könnte.

Keine Ahnung, das soll hier weder Werbung noch irgendwie sonst was komisches sein. Es ist die Erfahrung die meine Freundin gemacht hat und da sie bei der ersten Chemo noch Glatze hatte und jetzt wieder Haare, die trotz stärkerer Chemo bleiben. KÖNNTE man darauf schliessen das es an den Salzen liegt. Wie gesagt muss jeder für sich selbst herausfinden.
Kommen bestimmt auch noch andere Faktoren zusammen die dafür sorgen, das die Haarpracht blüht. Ich bin kein Arzt.

Würd mich freuen für andere wenns denn hilft, das war der Grund warum ich das hier verfasst habe.

Ich verstehe und Teile deine Skepsis.
Ich bin gegenüber Medikamenten und erst recht gegen Pharmacie, oder sonst welchen "quacksalberischen" Pillen sehr Skeptisch. Nehme ja schon genug Antibiotika und wer weiss was noch über bie Nahrungskette zu mir, aber das gehört in eine anderes Forum.

Gast

Re: Haarausfall verhindern?

Beitrag von Gast » 12.02.2011, 02:20

Bin ja einigermaßen skeptisch, ob Natriumsulphat - ein Abführmittel - und Eisen- bzw. Kaliumphosphat - gut gegen Nierensteine - auf den Haarwuchs einwirken.
Wenn sie die Phosphate in größerer Menge nehmen sollte, sollte sie wohl darauf achten lassen, daß dann dadurch ihr Calcium-Spiegel nicht wegsackt ...

Pascal.

Calisto
Beiträge: 4
Registriert: 08.02.2011, 04:00
Kontaktdaten:

Re: Haarausfall verhindern?

Beitrag von Calisto » 08.02.2011, 05:32

Meine Freundin nimmt von Schüssler(gibts bestimmt auch von anderen Herstellern)deren Salze zu sich. Das sind Homöopathische Tabletten. Drei Dosen hat sie hier:

1. Natrium sulfuricum D6(Nr.10)
2. Ferrum phosphricum D12(Nr.3)
3. Kalium phosphoricum D6(Nr.5)

Keine Ahnung was die Kosten, die bekommt si immer von ihren Eltern geschickt.

Bei der ersten Chemo hat sie die noch nicht genommen und hatte dann Glatze. Zur Zeit läuft die zweite Chemo und sie hat noch alle Haare, sind zwar etwas lichter aber sie fallen nicht aus. Die Ärzet sagen, das sie die Tabletten nehmen darf.
Kann natürlich auch an was anderem liegen, das die Haare nicht ausfallen, aber das muss jeder für sich ausprobieren. Zumindest weiss ich das Sie die Tabletten aus diesem Grund nimmt und es scheint zu klappen.

Arne
Beiträge: 18
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » 17.01.2007, 22:47

Naja,Biotin ist ja für den Haarwachstum mit verantwortlich,schaden kann das auf jeden Fall nicht,wollte ja nur wissen ob es überhaupt was bringt?Ist nur eben blöd auf der Arbeit immer mit Kappi rumzulaufen,das nervt mich,aber als die das letzte mal dünner wurden sah das wirklich schon....äääh...alt aus.<IMG SRC="modules/phpBB_14/images/smiles/icon_biggrin.gif">

Gruß
[addsig]

Gladys
Beiträge: 127
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Gladys » 17.01.2007, 12:36

Hallo Arne,
lass es lieber. Der Körper bekommt schon genügend zu tun. Da du die Sicherheit hast das deine Haare nach wachsen ... warum noch gedanke machen?
Zu meinem letzten Chemoblock hatte ich wieder etwas Flaum auf dem Kopf und der ist nicht
Ausgefallen. Vielleicht bleiben dir deine Haare ja auch erhalten!
Gruß
Gladys


[addsig]

Arne
Beiträge: 18
Registriert: 22.11.2010, 17:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » 16.01.2007, 23:05

Hallo,habe ja c-ALL und bin in der intensivierten Erhaltung.Diese beinhaltet 6 Blöcke,die sich nach der halben Therapie wiederholen.Nach dem zweiten und dritten Block sind mir meine Haare nicht ausgefallen,aber sehr dünn geworden,also es sind nicht alle ausgefallen,grad so,daß man es noch als "normal" akzeptieren kann,ich wollte mir nicht schon wieder eine Glatze rasieren.Komischerweise hatte ich bei diesen Blöcken während der "normalen" Therapie keine Probleme mit den Haaren,jetzt schon.Kann ich mit Biotin (Vitamin H) etwas dagegen machen,daß es in der zweiten Hälfte nicht wieder soweit kommt,jetzt wachsen meine Haare nämlich grade wieder gut nach?Soll ja genau für sowas sein,allerdings nicht in Verbindung mit einer Chemo,aber da sie mir ja nicht komplett ausgefallen sind kann es ja sein,daß man damit etwas "dagegen steuern" kann?Was meint ihr?

Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast