Willkommen bei Leukämie-Online!

Leukämie-Online ist eine unabhängige, deutschsprachige Wissens- und Kommunikationsplattform zum Thema Leukämie. Diese wird von Leukämiepatienten betrieben und ist gemeinnützig. Das Angebot fördert aktive, informierte und selbstbestimmte Patienten durch umfangreiche Informationen über Neuigkeiten und Hintergründe zur Forschung und Behandlung von Leukämien. Interaktive Foren ermöglichen zudem den direkten Erfahrungsaustausch. 

Die Behandlungsoptionen britischer Ärzte bei der chronisch myeloischen Leukämie (CML) könnten künftig deutlich eingeschränkt werden. Bei einer Resistenz auf das Standardmedikament Imatinib sollen keine weiteren Tyrosinkinase-Inhibitoren eingesetzt werden, schlägt das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) vor, das die Wirtschaftlichkeit von Medikamenten für den staatlichen Gesundheitsdienst (NHS) in England und Wales prüft.

Der Tyrosinkinase-Inhibitor Imatinib stoppt das Fusionsprotein BCR-ABL auf dem Philadelphia-Chromosom, das die ungehemmte Proliferation der Leukozyten vorantreibt, die zur CML führt. Viele Patienten entwickeln jedoch unter der Therapie eine Resistenz.

In dieser Situation steigern die Hämatologen die Dosis von Imatinib oder sie wechseln auf die Tyrosinkinase-Inhibitoren Dasatinib oder Nilotinib. Die wissenschaftliche Evidenz dieser drei Strategien ist nach Einschätzung von NICE jedoch sehr schwach, sodass eine Kostenübernahme durch den NHS nicht gerechtfertigt erscheine.

Tatsächlich gehören die Tyrosinkinase-Inhibitoren zu den teuersten Medikamenten: Die Therapiekosten für Dasatinib (Sprycel®) von Bristol-Myers Squibb und für Nilotinib (Tasigna®) von Novartis liegen in England bei mehr als 30.000 Pfund (34.000 Euro) pro Patient und Jahr. Den Preis für Imatinib (Glivec®) hatte Novartis jüngst angehoben. Die Hochdosistherapie schlägt jetzt mit über 40.000 Pfund (45.000 Euro) zu Buche. Hinzu kommt, dass die CML eine chronische Erkrankung ist mit Therapiezeiten von einem Jahrzehnt und länger.

Die NICE hat jetzt erst Entwurf für die Leitlinie veröffentlicht. Die endgültige Entscheidung soll im Juni fallen. Bis dahin bleibt eine Erstattung in Einzelfällen möglich. Die Hersteller werden in den nächsten Wochen versuchen, Patienten und Öffentlichkeit gegen die Leitlinie zu mobilisieren.

Deutsches Ärzteblatt vom 06.05.2011


Jan Geissler Community Builder Avatar   11.05.2011
Petition gegen die NICE-Entscheidung Ja Nein Bitte unterzeichnet die Petition "NICE? I don't think so". England verweigert Zugang zu allen 2nd line Medikamenten bei CML aus Gründen "mangelnder Effizienz" - zynisch! http://bit.ly/mfKoVo
 
Jan Geissler Community Builder Avatar   06.05.2011
Ja Nein "Viele" ist sicherlich eine irreführende Daratellung, denn rund 20% der CML-Patienten sprechen auf Imatinib nicht an oder vertragen es nicht - und müssen die Therapie wechseln. Insgesamt ist NICE aber ein Alptraum - man verdeckt Rationierung, Kosteneinsparun g und Erstattungspoli tik unter Nebelkerzen bzgl der Wirksamkeit.
 
scratch Community Builder Avatar   06.05.2011
Ja Nein "Viele Patienten entwickeln jedoch unter der Therapie eine Resistenz."

Und ich dachte, dass sei eher die Ausnahme?
Wie auch immer, irgendwie ist es beunruhigend, wie sich das Ganze entwickeln könnte.
 
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstreichen
  • Durchstreichen
  • Zitieren
  • Smileys
  • :confused:
  • :cool:
  • :cry:
  • :laugh:
  • :lol:
  • :normal:
  • :blush:
  • :rolleyes:
  • :sad:
  • :shocked:
  • :sick:
  • :sleeping:
  • :smile:
  • :surprised:
  • :tongue:
  • :unsure:
  • :whistle:
  • :wink:
 
   
 

Anmelden/LogIn

Schwierigkeiten beim Anmelden in Forum? Hier lesen.

Ähnliche Artikel

Keine ähnlichen Artikel


Datenschutz

Unser Buch

Unser Buch "Manchmal ein Kunststück: 16 Drahtseilakte des Lebens mit Leukämie" porträtiert auf 128 Seiten sechzehn Menschen mit CML in Wort und Bild. Nun erhältlich!

CML 1




Empfange HTML?

Joomla Extensions powered by Joobi

neue Forenbeiträge

Neue Links